Ihr Broker

  • Sonderkonditionen
  • Mehrfach reguliert
  • Sehr finanzstark
  • Reguliert in CYPERN & Australien

Mehr Erfahren >>

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETS.COM
Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland / ++Tolle ...

10.06.2019 - 15:26:30

Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland / ++Tolle .... ++Tolle Stimmung beim Frühtanz Tange++ ++Tausende Gäste feiren bei Musik und tollem Wetter++

Oldenburg - Am Pfingstsonntag war es wieder soweit. Bereits am Morgen strömten wieder tausende Gäste auf das Gelände. Ab Mittag entwickelte sich dann ein extrem starker Zulauf. Viele Gäste kamen zu Fuß, nutzten die Zuganbindung Augustfehn oder kamen mit Bussen. Zeitweise führte das Verkehrsaufkommen zu Verkehrsproblemen, sodass verkehrslenkend eingegriffen werden musste. Insgesamt besuchten ca. 20.000 Gäste bis zum Abend die Veranstaltung. Sie kamen aus dem gesamten norddeutschen Raum. Über die gesamte Verranstaltungsdauer wurden Einlasskontrollen durchgeführt. Bei Kontrollen wurde der Fahrer eines Fahrrades mit Hilfsmotor mit 1,99 Promille festgestellt. Der Führer eines PKW stand unter dem Einfluß alkoholischer Getränke (0,48 Promille in der Probezeit) und der Beeinflussung von berauschenden Mitteln. Der Führerschein wurde sichergestllt. Es wurden 17 Körperverletzungen registriert. Bei 11 Personen wurden Betäubungsmittel entdeckt. Gegenüber 39 Personen wurde ein Platzverweis ausgesprochen. Zwei Polizeibeamte wurden leicht verletzt, gegen zwei Gäste wurden Anzeigen wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte gefertigt. Die Anzahl der Straftaten war sehr gering. Die gesamte Veranstaltung verlief sehr friedlich und die Vorfreude auf das nächste Jahr war schon spürbar.

Zu einem Zwischenfall kam es noch auf dem Bahnhof Leer. Hier blieb ein überfüllter Zug gegen 11.00 Uhr zunächst stehen. Dieser war auf dem Fahrt von Norddeich nach Leipzig. In diesem befanden sich u.a. ca. 150 - 200 junge Leute auf dem Weg nach Tange. Zudem wurde in dem Zug ein Feueralarm, vermutlich durch den Qualm einer Zigarette, ausgelöst. Nach Begehung des ZUges durch die Feuerwehr wurde Entwarnung gegeben. Teilweise stiegen die Fahrgäste in einen nachfolgenden Zug um. Beide Züge setzten ihre Fahrt dann fort.

OTS: Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/68440 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_68440.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland PK Westerstede Telefon: +49(0)4488/833-115 E-Mail: pressestelle@pi-ol.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-ol.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_olden burg_stadt_ammerland

https://twitter.com/polizei_ol

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Kleines Mädchen tot - Mordserie auf Zypern: Siebte Leiche gefunden. Das Mädchen war erst sechs. Hilfskräfte, Polizei und Bevölkerung sind schockiert von den Taten. Taucher haben in einem See auf Zypern das siebte Opfer eines Serienmörders geborgen. (Politik, 13.06.2019 - 10:52) weiterlesen...

Suche nach dem Serienmörder - Mordserie auf Zypern: Siebte Leiche gefunden. Die Kaltblütigkeit des Täters und die Untätigkeit der Behörden schockieren. Nun wurde eine weitere Leiche gefunden. Drei Jahre lang konnte ein Serienmörder auf Zypern unbemerkt töten. (Politik, 13.06.2019 - 09:10) weiterlesen...

Mordserie auf Zypern: Siebte Leiche gefunden. Taucher fanden sie in einem Koffer, der in einem Baggersee versenkt worden war. Dies berichtet der Staatsrundfunk. Es handle sich allen Anzeichen nach um die Leiche eines sechsjährigen Mädchens. Dies müsse aber noch gerichtsmedizinisch bestätigt werden, hieß es. In der für die Insel beispiellosen Mordserie steigt die Zahl der bisher gefundenen Opfer damit auf sieben. Nikosia - Bei der Suche nach den Opfern eines Serienmörders auf der Mittelmeerinsel Zypern hat die Polizei eine weitere Leiche entdeckt. (Politik, 13.06.2019 - 04:56) weiterlesen...

Pistorius will Zuverlässigkeitsprüfung für Polizeianwärter. Der «Neuen Osnabrücker Zeitung» sagte der SPD-Politiker: «Wir müssen uns bei allem Vertrauen in die Unbescholtenheit die Frage stellen, ob wir alles tun, um zu verhindern, dass Reichsbürger, Extremisten oder auch Menschen mit Clanhintergrund in den Polizeidienst kommen.» Für einen Datenaustausch im Rahmen dieser Zuverlässigkeitsüberprüfung müssten jedoch rechtliche Grundlagen geschaffen werden. Hannover - Bewerber für die Polizei sollten laut Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius verstärkt auf extremistische Gesinnung oder Verbindungen zur Clan-Kriminalität überprüft werden. (Politik, 11.06.2019 - 10:52) weiterlesen...