Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland / ++Polizei ...

27.07.2020 - 13:07:23

Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland / ++Polizei .... ++Polizei "bremst" Lkw-Fahrer aus!++ ++-Sturzbetrunken im Führerhaus-++

Oldenburg - ++Ein böses Ende mit gravierenden Folgen konnte die Polizei Westerstede am Wochenende verhindern. Am Samstagnachmittag, gegen 14.00 Uhr, hatte ein aufmerksamer Verkehrsteilnehmer beobachtet, dass ein offensichtlich stark betrunkener Mann aus dem Führerhaus seines Lkw "torkelte". Zu diesem Zeitpunkt hielten sich beide Personen mit ihren Lkw auf einer Rastanlage im Bereich Westerstede auf, als der 47-jährige Lkw-Fahrer von einem Berufskollegen aus dem Bereich Kassel wahrgenommen wurde. Dieser reagierte sofort und auch absolut vorbildlich, indem er die Polizei über diese Gefahrenlage informierte. Binnen kürzester Zeit waren die Beamten aus Westerstede zur Stelle, um den volltrunkenen Fahrer an seiner Weiterfahrt zu hindern. Ein Alkoholtest brachte ein erschreckendes Ergebnis, denn der osteuropäische Trucker hatte in seiner Freizeit reichlich Alkohol getrunken und pustete vor Ort fast 3 Promille. Während der Kontrolle äußerte er dann auch, dass er gegen 20.00 Uhr, also wenige Stunden später, seine Fahrt fortsetzen müsse. Um von vornherein auszuschließen, dass er in diesem Zustand mit seinem Lkw losfährt, wurden die notwendigen Maßnahmen vor Ort getroffen. Gleichzeitig wurde ihm erklärt, dass er am Sonntagabend noch einmal von der Polizei überprüft werden wird, um seine Fahrtauglichkeit festzustellen. So geschah es auch am Sonntagabend, gegen 18.00 Uhr, aber auch jetzt bestand der Verdacht, dass er immer noch unter Alkohol stand. Da er sich jetzt wenig kooperativ verhielt, gab es nur diese logische Konsequenz: Keine Starterlaubnis, stattdessen bis auf weiteres "Zwangspause" auf der Rastanlage und eine erneute Überprüfung am Montag. Diese wird dann zeigen, ob er dann auch wirklich wieder fahren kann oder der Firmenverantwortliche einen anderen Fahrer nach Westerstede entsenden muss, damit die geladenen Autoreifen dann auch irgendwann ihren Zielort erreichen. Die Polizei Westerstede lobt daher noch einmal ausdrücklich das umsichtige sowie vorbildliche Verhalten des hessischen Lkw-Fahrers, der durch seine Reaktion mit großer Wahrscheinlichkeit viel Leid und Elend verhindert hat.++

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland PK Westerstede Telefon: +49(0)4488/833-115 E-Mail: pressestelle@pi-ol.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-ol.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_olden burg_stadt_ammerland

https://twitter.com/polizei_ol

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/68440/4662643 Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland

@ presseportal.de