Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg / Hagenburg- ...

24.06.2020 - 10:11:41

Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg / Hagenburg- .... Hagenburg- Betrugsversuch am Telefon erfolgreich verhindert

Nienburg - (BER)Am Montagnachmittag, 22.06.2020 erhielt ein 86-jähriger Mann aus Hagenburg durch eine sehr freundliche Dame am Telefon die Mitteilung, er habe beim Lotto gewonnen. Glücklicherweise teilte der Senior diesen Umstand umgehend seiner Schwiegertochter mit. Diese roch den Braten und informierte umgehend die Polizei. Die Mitteilerin der angeblichen Gewinnabteilung erklärte dem älteren Herrn, dass er Besuch von einem Kurier sowie einem Notar erhalten würde, die die 100 000 EUR in Bar überbringe. Dafür müsse er 1 000 EUR an Gebühren bezahlen. Nachdem zunächst die Zahlung in Bar vereinbart war, sollte der Mann später "Google-Play-Cards" im Wert von 1 000 EUR kaufen. Aufgrund eingeschränkter Mobilität wurde ein weiteres Gespräch auf den Folgetag vereinbart. Am Dienstagmorgen erfolgte dieser Anruf, wobei die Frau das Opfer aufforderte, die Codes auf den Karten frei zu rubbeln. Durch die möglicherweise zögerliche Reaktion des Seniors entstand wohl ein Misstrauen gegenüber seinen Angaben, die Anruferin wurde zunehmend unfreundlicher und beleidigte schließlich den Hagenburger, bevor das Gespräch beendet wurde. "Diese Form von Betrugsversuch registrieren wir schon viele Jahre," so Axel Bergmann, Sprecher der Polizeiinspektion (PI) Nienburg/Schaumburg." Wir warnen in unregelmäßigen Abständen immer wieder davor. Letztendlich ist es eine abgewandelte Form des Enkeltricks." Die richtige Art, mit solchen Anrufen umzugehen, ist einfach aufzulegen," so sein einfacher Präventionstipp. "Lassen Sie sich nicht in ein Gespräch verwickeln".

Rückfragen bitte an:

Axel Bergmann Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg Presse-und Öffentlichkeitsarbeit Amalie-Thomas-Platz 1 31582 NIENBURG

Telefon: +49 5721/4004-107 und +49 5021 9778-104 Fax: +49 5721 4004-250 Mobil: +49 1759324536 Fax2mail: +49 511 9695636008

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/57922/4632631 Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

In den Wald geflüchtet - Polizei sucht mit Großaufgebot nach bewaffnetem Mann Vier geraubte, geladene Dienstwaffen, der Täter im dichten Wald verschwunden: Die Polizei in Baden-Württemberg ist im Großeinsatz, im Schwarzwaldstädtchen Oppenau herrscht Ausnahmezustand. (Politik, 13.07.2020 - 19:58) weiterlesen...

Abfrage bei Standesämtern - CDU-Innenexperte Schuster verteidigt Stuttgarter Polizei. Eine Selbstverständlichkeit, sagt der Innenminister. Doch die Kritik ist heftig. Ermittler fragen zu einigen Verdächtigen der Stuttgarter Krawallnacht bei Standesämtern die Nationalität der Eltern ab. (Politik, 13.07.2020 - 15:44) weiterlesen...

Nach der Krawallnacht im Juni - Stuttgarter Polizei verteidigt Abfrage bei Standesämtern. Den Vorwurf, man wolle «Stammbaumforschung» betreiben, wies das Polizeipräsidium zurück. Bei ihren Ermittlungen zur Stuttgarter Krawallnacht will die Polizei auch das Umfeld der Verdächtigen und deren familiären Hintergrund beleuchten. (Politik, 12.07.2020 - 17:28) weiterlesen...

Nach der Krawallnacht - Stuttgarter Polizei will Familienhintergrund beleuchten Stuttgart - Bei ihren Ermittlungen zur Stuttgarter Krawallnacht will die Polizei auch das Umfeld der Verdächtigen und deren familiären Hintergrund beleuchten. (Politik, 12.07.2020 - 16:34) weiterlesen...

Hinweise verdichten sich - Verdacht eines rechten Netzwerks in hessischer Polizei. Die Spur führt zu einem Polizeicomputer. Die Hinweise auf ein rechtes Netzwerk in Hessen verdichten sich. Vor den Drohmails gegen die Linken-Politikerin Janine Wissler wurden ihre persönliche Daten abgefragt. (Politik, 10.07.2020 - 14:42) weiterlesen...

Drohungen gegen Politikerin - Verdacht eines rechten Netzwerks in hessischer Polizei. Die Spur führt zu einem Polizeicomputer. Die Hinweise auf ein rechtes Netzwerk in Hessen verdichten sich. Vor den Drohmails gegen die Linken-Politikerin Janine Wissler wurden ihre persönliche Daten abgefragt. (Politik, 10.07.2020 - 12:56) weiterlesen...