Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Neubrandenburg / Nachmeldung: Zeugenaufruf ...

23.07.2020 - 13:47:14

Polizeiinspektion Neubrandenburg / Nachmeldung: Zeugenaufruf .... Nachmeldung: Zeugenaufruf nach Raub zum Nachteil einer 74-jährigen Frau

Neubrandenburg - Wie bereits in der Pressemitteilung vom 23.07.2020 04:36 Uhr berichtet, ist es am gestrigen Abend zu einem Raub zum Nachteil einer 74-jährigen deutschen Frau gekommen. Nach derzeitigem Kenntnisstand war die 74-Jährige am 22.07.2020 gegen 21:00 Uhr mit ihrem Fahrrad auf Höhe des Fahrradhäuschens in der Ernst-Alban-Straße 8 -10, als sie von dem radfahrenden Tatverdächtigen aufgefordert wurde, Platz zu machen, damit er vorbeifahren kann. Als die Dame beiseite ging, schubste der Tatverdächtige sie von hinten und griff nach ihrem Rucksack, welcher sich im Fahrradkorb befand. Die 74-Jährige wollte dies verhindern und griff ebenfalls nach ihrem Rucksack. Aufgrund der körperlichen Überlegenheit riss der Tatverdächtige den Rucksack letztlich an sich und flüchtete mit seinem silberfarbenen Fahrrad in Richtung Semmelweißstraße. Die 74-Jährige schrie noch lautstark um Hilfe, aber es hörte sie wohl niemand. Anschließend verständigte sie die Polizei. Die 74-Jährige wurde nicht verletzt, erlitt aber einen Schock, so dass ein Rettungswagen abgefordert wurde.

In dem Rucksack befanden sich die Geldbörse mit den persönlichen Dokumenten der Geschädigten, ein Handy, ein Autoschlüssel sowie ein Schlüsselbund.

Der Tatverdächtige kann wie folgt beschrieben werden:

- männliche Person

- ca. 175 cm

- 20 - 25 Jahre

- kurzes, mittelblondes Haar

- schlanke Gestalt

- schmales Gesicht

- blau-graue Augen

- sprach deutsch ohne Akzent

- hellblauen Kapuzenpullover ohne Aufschrift

- graue Hose

- fuhr ein silbernes Fahrrad, Marke unbekannt

Im Rahmen der Nahbereichsfahndung konnte der Tatverdächtige nicht ergriffen werden.

Die Ermittlungen wegen der Raubstraftat wurden im Kriminalkommissariat Neubrandenburg aufgenommen. Zeugen, die Angaben zu der geschilderten Raubstraftat oder dem Tatverdächtigen geben können, melden sich bitte bei der Polizei in Neubrandenburg unter 0395-5582 5224 oder im Internet unter www.polizei.mvnet.de.

Erstmeldung:

Am 22.07.2020 kam es gegen 21:00 Uhr in der Neubrandenburger Ernst-Alban-Straße zu einem Raub. Der unbekannte männliche Tatverdächtige, welcher zwischen 20 und 25 Jahre alt sein könnte, entriss der 74-jährigen deutschen Staatsangehörigen gewaltsam einen Rucksack. Anschließend entfernte sich dieser in Richtung Semmelweißstraße. Das Opfer wurde durch die Tathandlung nicht verletzt. Der durch die Tat entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 300,- Euro.

Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder sachdienliche Hinweise geben können, sich beim Polizeihauptrevier Neubrandenburg unter der Telefonnummer 0395/ 5582-5224, jeder anderen Polizeidienststelle oder über die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de zu melden.

Rückfragen bitte an:

Diana Mehlberg Polizeiinspektion Neubrandenburg Telefon: 0395/5582-5007 E-Mail: pressestelle-pi.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: https://twitter.com/Polizei_MSE

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/108770/4660084 Polizeiinspektion Neubrandenburg

@ presseportal.de