Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Lüneburg / + Wochenendpressemitteilung der PI ...

01.12.2019 - 14:41:18

Polizeiinspektion Lüneburg / + Wochenendpressemitteilung der PI .... + Wochenendpressemitteilung der PI Lüneburg/Lüchow-D./Uelzen vom 29.11. - 01.12.2019 +

Lüneburg - Lüneburg

Lüneburg - Diebstahl von Geldbörse aus Handtasche

Am Freitag gegen 15:00 Uhr nutzet eine 71-jährige Frau den Fahrstuhl am Bahnhof Lüneburg. Im Gedränge mit drei jüngeren ausländisch sprechenden Frauen wurde der Geschädigten unbemerkt das Portmonnaie aus der Handtasche entwendet. Es wurde später mit zwei weiteren Portmonnaies ohne Bargeld und EC-/Kreditkarte auf der Toilette eines Cafes in Tatortnähe aufgefunden.

Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei Lüneburg unter Tel. 04131-8306-2215 zu melden.

Lüneburg - Körperverletzung auf dem Sande

Am Freitagabend gegen 19:40 Uhr kam zwischen einem amtsbekannten Pärchen und deren Tochter zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Drei umstehende unbeteiligte Zeugen versuchten schlichtend einzugreifen, woraufhin die alkoholisierte 38-jährige und ihre 15-jährige Tochter auf den 22-jährigen Zeugen einschlugen und eintraten. Der 44-jährige Partner der 38-jährigen Frau flüchtete vor Eintreffen der Polizei.

Es wurden nach Sachverhaltsaufnahme drei Strafanzeigen gefertigt.

Die Polizei bittet Zeugen dieser Auseinandersetzung um sachdienliche Hinweise unter Tel 04131-8306-2215.

Amelinghausen - Einbruch in ein leerstehendes Einfamilienhaus

Am Freitag zwischen 00:00 und 20:15 Uhr wurde in der Wohlenbütteler Straße ein rückwärtiges Fenster eines EFH aufgehebelt und im Anschluss in das Haus eingestiegen. Zum Stehlgut gibt es noch keine Angaben.

Zeugen, die im möglichen Tatzeitraum Feststellungen getroffen haben werden gebeten, sich an die PST Amelinghausen zu wenden. Tel. 04132-310

Adendorf - Umfangreiche Suche nach einer vermissten Person

Am Freitagabend gegen 21:00 Uhr wurde ein vermisster 76-jähriger Senior aus Adendorf gemeldet. Es wurden umfangreiche Suchmaßnahmen in Zusammenarbeit mit dem DRK, der FFW Adendorf und einer Rettungshundestaffel aus Harburg durchgeführt. Der orientierungslose Senior konnte gegen 07:00 Uhr am Samstagmorgen am Graalwall in Lüneburg von einem Personenspürhund gefunden werden. Er war augenscheinlich unversehrt und ist nun wieder zu Hause.

Barendorf - Einbruch in Schule

Am Freitagabend in der Zeit von 20-22:10 Uhr wurden von Unbekannten eine Scheibe der Grundschule eingeschlagen, Feuermelder ausgelöst, Bewegungsmelder zerstört und u.a. ein Mikrofon entwendet. Ein Klassenraum wurde erheblich verwüstet und stark beschädigt.

Sachdienliche Hinweise bitte an die PST Barendorf unter Tel. 04137-7718.

Lüneburg - Trunkenheitsfahrt mit dem PKW

Am Samstagmorgen gegen 04:00 Uhr wurde An der Wittenberger Bahn ein PKW VW angehalten. Im Rahmen der Verkehrskontrolle stellte sich eine Alkoholbeeinflussung des 19-jährigen Fzg.führers aus Barendorf heraus. Mit über 1,0 Promille kam es zu einer Blutentnahme und der Beschlagnahme des Führerscheins. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Lüneburg - Trunkenheitsfahrt die 2te

Am frühen Sonntag kurz nach 04:00 Uhr befuhr ein 35-jähriger Mann aus Lüneburg mit einem PKW Opel verschiedene Straßen in Lüneburg. Während seiner Fahrt missachtete er eine Rotlicht zeigende Ampel und fuhr mit erheblich überhöhter Geschwindigkeit innerörtliche Straßen. Aufgrund dieser Auffälligkeiten wurde der PKW im Rahmen einer Verkehrskontrolle in der Leipziger Straße angehalten. Dabei stellte sich eine Alkoholbeeinflussung von knapp 0,6 Promille heraus. Aufgrund der gezeigten Fahraufälligkeiten in Verbindung mit dem Alkoholwert wurde ein Strafverfahren eingeleitet und eine Blutentnahme durchgeführt.

Lüchow-Dannenberg

Verkehrsunfall mit drei schwerverletzten Personen

Ort: Hitzacker, Am Langenberg, L 231, Gemarkung Streetz Datum: Samstag, 30.11.2019, 04:30 Uhr Sachverhalt: Nach einer Schlägerei in einem Lokal in Hitzacker flüchteten zwei Beteiligte mit einem PKW BMW. Der 31-jährige Fahrer aus Hamburg kam dann in Hitzacker auf reifglatter Fahrbahn nach rechts von der Straße ab, geriet auf den Gehweg und verletzte einen 18-jährigen Hitzackeraner, der durch den Zusammenstoß Prellungen und Hautabschürfungen erlitt. Der BMW Fahrer fuhr ohne anzuhalten weiter, kam dann auf der Landesstraße zwischen Ortsausgang Streetz und dem Kreisel in der scharfen Kurve von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Straßenbaum. Der 35-jähige Beifahrer, ebenfalls aus Hamburg, wurde durch den Aufprall eingeklemmt und musste von den Feuerwehren aus Dannenberg Hitzacker befreit werden. Er und der Fahrer wurden mit Schulter- und Beinbrüchen in die Capio Klinik nach Dannenberg verbracht. Auch der verletzte Fußgänger wird mehrere Tage im Krankenhaus verbleiben. Der BMW-Fahrer stand zudem unter Alkoholeinfluss, der Alcomat-Test ergab 2,2 Promille. Der Führerschein wurde beschlagnahmt. Am PKW entstand Totalschaden, Wert ca. 40.000 Euro

Uelzen

Geschwindigkeitsüberwachung

Am Samstag in der Zeit von 12.00 - 13.00 Uhr wurde auf der Salzwedeler Straße in Gr. Liedern die Geschwindigkeit der durchfahrenden Fahrzeuge gemessen. Dabei konnten 5 Überschreitungen festgestellt werden, die im Verwarngeldbereich lagen. Schnellstes Fahrzeug mit 69 km/h.

Schlägerei auf der Straße

Sonntagmorgen um 02.00 Uhr kam es auf der Straße Bohldamm in Uelzen zu einer Massenschlägerei. Der Polizei wurde gemeldet, dass sich ca. 10 Personen auf der Straße derart schlagen, dass sogar "Kleidungsstücke fliegen". Die eingesetzten Besatzungen der Funkstreifenwagen trafen vor Ort nur noch die 3 Opfer an, die angaben, verletzt zu sein, ärztliche Hilfe aber ablehnten. Die geflüchteten Täter konnten in einer nahegelegenen Wohnung angetroffen werde. Von den Beamten wurden Beweise gesichert und Identitäten festgestellt. Ermittlungen dauern an, da der Grund der Schlägerei derzeit noch unbekannt ist.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg Einsatz- und Streifendienst Tel.: 04131 / 8306 2215

Polizeipressestelle Lüneburg Telefon: 04131 8306 23 24 E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/59488/4455334 Polizeiinspektion Lüneburg

@ presseportal.de