Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Lüneburg / +++Wochenendpressemitteilung der PI ...

10.09.2017 - 14:56:37

Polizeiinspektion Lüneburg / +++Wochenendpressemitteilung der PI .... +++Wochenendpressemitteilung der PI Lüneburg/Lüchow-Dbg./ Uelzen vom 08.-10.09.2017+++

Lüneburg - Lüneburg

Lüneburg - Verkehrsunfall infolge starker alkoholischer Beeinflussung

Eine 33-jährige Frau aus Lüneburg befuhr am Freitag gegen 16:00 Uhr mit ihren beiden Kindern im PKW die Straße Mehlbachstrift in Richtung Boecklerstraße. Im dortigen Kurvenbereich verlor sie infolge unangepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über ihren PKW und kollidierte rückwärts mit einem LKW-Anhänger. Ein Kind wurde bei dem Unfall verletzt und in das Klinikum verbracht. Bei der Unfallaufnahme wurde bei der Unfallverursacherin eine starke Alkoholbeeinflussung festgestellt. Eine Blutentnahme wurde angeordnet und der Führerschein sichergestellt.

Lüneburg - Verkehrsunfall auf der Ostumgehung unter Drogeneinfluss

Am Freitag gegen 16:25 Uhr befuhr ein 21-jähriger Dahlenburger mit seinem PKW die Ostumgehung in Richtung A 39. Im Kurvenbereich in Höhe der AS Hagen verlor er aufgrund der Witterung und nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über den geführten PKW und geriet ins Schleudern. Der PKW kam im Grünstreifen zum Stehen. Bei der Unfallaufnahme wurde eine Drogenbeeinflussung bei dem Fahrzeugführer festgestellt. Eine Blutentnahme wurde angeordnet und der Führerschein sichergestellt.

Lüneburg - Verkehrsunfall unter erheblichem Alkoholeinfluss

Am späteren Freitagabend gegen 21:20 h befuhr eine 41-jährige Frau aus Lüneburg mit ihrem PKW die Albert-Schweitzer-Straße in Richtung Bardowicker Wasserweg. Infolge starker Alkoholbeeinflussung stieß sie gegen einen am rechten Fahrbahnrand geparkten PKW. Nach diesem Zusammenstoß fuhr sie weiter und stieß gegen einen weiteren PKW. Eine weitere Fahrt war nun nicht mehr möglich, weil an ihrem PKW ein Achsbruch vorlag. Es wurde eine Atemalkoholkonzentration von über 2 Promille festgestellt. Daraufhin wurde eine Blutentnahme angeordnet und durchgeführt. Der Führerschein wurde sichergestellt.

Lüneburg - Gefährliche Körperverletzung am Rande des Oktoberfestes

In der Nacht von Freitag auf Samstag gegen 01:40 Uhr kam es auf den Sülzwiesen zu einer Schlägerei zwischen vermutlich Securitymitarbeitern und drei 21-23-jährigen jungen Männern. Die jungen Männer gaben an, dass sie von den mutmaßlichen Securitymitabeitern am Randes des Parkplatzes geschlagen und getreten worden seien.

Weitergehende sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Lüneburg unter Tel. 04131-8306-2215.

Bardowick - Vandalismus, Sachbeschädigung und ein Einbruch in Büroräume

In der Nacht von Freitag auf Samstag beschädigten Unbekannte in der Hamburger Landstraße bei einem Autohändler einen dort abgestellten PKW auf verschiedenste Art und Weise. Ein weiterer PKW wurde ein paar Meter weiter in der Hamburger Landstraße bei einem andren Autohändler an der Frontscheibe beschädigt. Im Kuhreiher wurde im gleichen Zeitraum in ein Büro eingebrochen. Hier wurde eine Tür eingetreten und eine Wand mit Graffiti besprüht. Auch die Aussenwände des Hauses wurden mit unschönen Graffitisprüchen beschmiert. Auch hier blieben die Täter unbekannt.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Bardowick unter Tel. 04131-925050.

Update vom späten Sonnabend: Aufmerksame Zeugen beobachteten in der Nähe eines vorher tatbetroffenen Autohauses zwei Jugendliche mit Schlagwerkzeugen und hielten diese fest. Die eingesetzten Kräfte konnten die Identität der beiden klären und stellten bei dem einen Tatverdächtigen fest, dass gegen diesen ein Sicherungshaftbefehl vorlag. Dieser wurde am Sonntag verkündet und der polizeibekannte 15-jährige wurde anschließend der JVA Uelzen zugeführt.

Adendorf - Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Am Samstagabend gegen 18:30 Uhr kam es in Adendorf auf der Artlenburger Landstraße zu einem Auffahrunfall. Ein 54-jähriger Mann aus Hamburg fuhr mit seinem PKW in Höhe der JET-Tankstelle auf einen vor ihm verzögernden PKW auf. Bei der Unfallaufnahme wurde bei dem Hamburger eine Alkoholbeeinflussung festgestellt. Die Folge war eine Blutentnahme und Führerscheinsicherstellung.

Lüneburg - Körperverletzung

Am frühen Sonntagmorgen gegen 00:45 Uhr kam es Am Bargenturm Höhe Zufahrt zu den Sülzwiesen zu einer Auseinandersetzung zwischen vier Personen. Ein 18-jähriger Mann aus Adendorf wurde schließlich von einem 23-jährigen Lüneburger zu Boden gebracht und dort von ihm und zwei weiteren Männern mehrfach gegen den Kopf getreten.

Zeugen dieses Vorfalls werden gebeten sich bei der Polizei Lüneburg unter Tel 04131-8306-2215 zu melden.

Lüneburg - Trunkenheitsfahrt mit einem Fahrrad mit anschließender Körperverletzung

Ein 32-jähriger Mann aus Lüneburg befuhr mit seinem Fahrrad die Straße Auf der Höhe und geriet infolge starker Alkoholbeeinflussung ins Straucheln und stürzte. Drei junge Heranwachsende wollten ihm aufhelfen. Unvermittelt schlug der Gestürzte einem Helfer mit der Faust ins Gesicht. Aufgrund einer Atemalkoholkonzentration von über zwei Promille wurde eine Blutentnahme durchgeführt und zwei Strafverfahren eingeleitet.

Lüneburg - Rund um den Stintmarkt

In der Zeit von 01:00 h bis ca. 05:30 h kam es auf dem Stint und angrenzenden Straßen sowie in zwei ansässigen Lokalen zu diversen Körperverletzungen. Die eingesetzten Polizeibeamten mussten sehr häufig Streitende trennen und Strafanzeigen aufnehmen. Für einen sehr renitenten und aggressiven 24-jährigen Mann aus Salzhausen endete die Nacht im Gewahrsam der Polizei Lüneburg. Im Zuge der zahllosen Einsätze am Stint wurden auch einige Beleidigungsanzeigen und Diebstähle aufgenommen. Leider wurden auch eingesetzte Polizeibeamte übel beleidigt und ein dort abgestellter Funkstreifenwagen von Unbekannten mittels Edding beschmiert.

Lüchow-Dannenberg

Verkehrsunfall

Ort: B 216, Gemarkung Riskau Datum: Freitag, 08.09.17, 12:50 Uhr Sachverhalt: Ein PKW-Fahrer aus dem Landkreis Cuxhaven wollte einen vor ihm fahrenden LKW überholen. Beim Ausscheren übersah er einen hinter ihm fahrenden Ford Transit aus Frankfurt/Oder, der bereits im Überholvorgang war. Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Die Beifahrerin des Skoda und der Fahrer des Transit wurden dabei leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand Totalschaden.

Verkehrsunfall

Ort: Streetz, Kastanienallee, Landesstraße Datum: Samstag, 09.09.17, 05:00 Uhr Sachverhalt: Eine PKW-Fahrerin aus dem Landkreis Lüchow-Dbg. kam aufgrund von Unachtsamkeit in der Kurve am Ortseingang von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Straßenbaum. Ein Beifahrer, der im Fond saß, wurde dabei leicht verletzt. Am PKW Nissan entstand Totalschaden.

Diebstahl

Ort: Gemarkung Lübbow Datum: Nacht Freitag auf Samstag, 08./09.09.2017 Sachverhalt: Bislang unbekannte Täter entwendeten von einer Strohballenmiete das Abdeckvlies. Die drei grünen Schutzplanen, je 10 + 25 Meter groß, wurden vermutlich mit einem Anhänger abtransportiert. Schaden ca. 900 Euro.

Trunkenheitsfahrt

Ort: Dannenberg, Jeetzelallee Datum: Sonntag, 10.09.2017, 01:20 Uhr Sachverhalt: Ein 29-jähriger PKW-Fahrer aus Dannenberg befuhr die Jeetzelallee in deutlichen Schlangenlinien. Der Alcomat-Test bei der anschließenden Polizeikontrolle ergab 1,95 Promille. Nach der Blutprobe wurde der Führerschein sichergestellt.

Uelzen

Verkehrskontrollen Samstagmorgen gegen 01.30 Uhr wurde ein 45-jähriger Mann aus dem Landkreis mit seinem Kraftfahrzeug von der Polizei kontrolliert. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab ca. 1,8 Promille und hat eine Strafanzeige zur Folge. Sinnigerweise erfolgte die Überprüfung vor dem Amtsgericht Uelzen, so dass diese Örtlichkeit schon mal bekannt ist.

Aufgrund der Sperrung der B71 wurde in der Ortschaft Rassau das Verbotszeichen der Durchfahrt überwacht. In der Zeit von 13.00 - 14.00 Uhr wurden 12 Verwarnungen ausgesprochen.

In der Zeit von 16.00 - 17.00 Uhr wurde der Schwerpunkt auf die Gurtanlegepflicht im Bereich Kuhteichweg in Uelzen gelegt. Hier kam es zu 5 Ahndungen.

Festivität mit lautem Knall Samstagabend veranstaltete eine Uelzener Firma an der Hansestraße eine Festivität, zu der mehrere hundert Menschen erschienen. Gegen 22.00 Uhr stellte ein 19-jähriger Mann aus dem Landkreis Uelzen sein leeres Bierglas mit einem Böller darin auf den Tresen eines Bierwagens. Nach Anzünden des Böllers flüchtete der junge Mann. Durch die Explosion des Böllers und das Zersplittern des Glases wurde eine Person durch Splitter und weitere 4 Personen durch den Knall am Gehörgang verletzt. Zum Transport der Personen in das Klinikum wurden 3 RTW eingesetzt. Es wird derzeit ermittelt, ob nach weitere Personen verletzt wurden.

OTS: Polizeiinspektion Lüneburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/59488 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_59488.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg Einsatz- und Streifendienst Tel.: 04131 / 8306 2215

Polizeipressestelle Lüneburg Telefon: 04131 8306 23 24 E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Nach Journalisten-Mord auf Malta: Polizei ermittelt zurückhaltend Trotz massiven politischen Drucks aus der Europäischen Union ist die maltesische Polizei auch ein halbes Jahr nach dem Mord an der Journalistin Daphne Caruana Galizia noch immer nicht Spuren nachgegangen, die auf die Verwicklungen von Spitzenpolitikern und Behörden des Landes hindeuten. (Polizeimeldungen, 17.04.2018 - 18:10) weiterlesen...

Vor Bäckerei randaliert - 19-Jähriger nach Angriff auf Polizisten erschossen. Er wirft mit Steinen gegen die Scheibe und attackiert einen Lieferfahrer. Als er Polizisten mit einem Schlagstock angreift, fallen tödliche Schüsse. Ein Mann rastet am frühen Freitagmorgen vor einer noch nicht geöffneten Bäckerei in Fulda aus. (Politik, 13.04.2018 - 17:16) weiterlesen...

Mann von Fuldaer Polizei erschossen - Identität geklärt. Es handele sich um einen 19-jährigen Afghanen, der in einer benachbarten Flüchtlingsunterkunft nahe dem Tatort wohnte, erklärte Staatsanwalt Harry Wilke auf dpa-Anfrage. Der junge Mann war am frühen Morgen von Beamten getötet worden, nachdem er sie mit Steinwürfen und einem Schlagstock angegriffen haben soll. Zuvor soll er vor einer Bäckerei randaliert haben. Dabei habe er Steine gegen die Scheibe der Filiale geworfen und den Lieferfahrer verletzt. Fulda - Die Polizei hat die Identität des bei einem Polizeieinsatz in Fulda erschossenen mutmaßlichen Randalierers festgestellt. (Politik, 13.04.2018 - 14:02) weiterlesen...

Vor Bäckerei randaliert - Mann von Fuldaer Polizei erschossen - Identität geklärt Fulda - Die Polizei hat die Identität des bei einem Polizeieinsatz in Fulda erschossenen mutmaßlichen Randalierers festgestellt. (Politik, 13.04.2018 - 13:58) weiterlesen...