Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Lüneburg / ++ Unbekannte überfallen ...

26.11.2019 - 16:06:30

Polizeiinspektion Lüneburg / ++ Unbekannte überfallen .... ++ Unbekannte überfallen Einkaufsmarkt - Mitarbeiterinnen mit Schusswaffe bedroht - Geld erbeutet ++ Täter gestellt - 36-Jähriger nach versuchtem Aufbruch festgenommen ++ Gartenlaube brennt

Lüneburg - Presse - 26.11.2019 ++

Lüneburg

Lüneburg - Unbekannte überfallen Einkaufsmarkt - Mitarbeiterinnen mit Schusswaffe bedroht - Geld erbeutet

Zu einem Raubüberfall auf eine Filiale eines Discounters in der Tiergartenstraße kam es in den späten Abendstunden des 25.11.19 gegen 20:55 Uhr. Kurz vor Geschäftsschluss betraten zwei Unbekannte das Geschäft, gelangten durch den Markt in einen rückwärtigen Büroraum und bedrohten dort eine Mitarbeiterin mit einer vermeintlichen Schusswaffe. Die Täter griffen sich in der Folge Teile der Tageseinnahmen des Marktes und ergriffen die Flucht. Es entstand ein Schaden von einigen hundert Euro. Die Täter werden als männlich, ca. 180 cm groß und komplett schwarz gekleidet beschrieben. Dabei waren die Unbekannten maskiert. Fahndungsmaßnahmen der alarmierten Polizei verliefen vorerst ohne Erfolg. Die weiteren Ermittlungen dauern an. Hinweise insbesondere zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen im Umfeld des Marktes auch in den letzten Tagen und Wochen nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215, entgegen.

Lüneburg - Täter gestellt - 36-Jähriger nach versuchtem Aufbruch festgenommen

Nach frischer Tat konnte die Polizei einen 36-Jährigen in der Nacht zum 26.11.19 Am Sande vorläufig festnehmen. Der Mann ohne festen Wohnsitz hatte gegen 03:30 Uhr nach einem versuchten Aufbruch einer Weihnachtsbude - Ecke Kleine Bäckerstraße - versucht vor der Polizei zu flüchten. Eine Streifenwagenbesatzung hatte den Mann auf frischer Tat ertappt, so dass dieser mit einem Fahrrad die Flucht ergriff. Die Beamten konnten den Täter im Nahbereich stellen. Bei sich hatte der Mann mehrere Aufbruchwerkzeuge sowie einen Bong mit Resten von Betäubungsmitteln. Er wurde vorläufig festgenommen. Parallel prüfen die Ermittler, ob der Mann auch für die Einbrüche in weitere Weihnachtsbuden vom Wochenende in Frage kommt.

Adendorf - Katalysatoren aus Schrottfahrzeugen demontiert

Mindestens aus elf Schrottfahrzeugen demontierten Unbekannte im Verlauf des Wochenendes zwischen dem 22. und 25.11.19 auf dem Gelände eines Schrotthandels Elba die Katalysatoren. Die Täter hatten einen rückwärtigen Maschendrahtzaun aufgetrennt und die Katalysatoren demontiert. Es entstand ein Schaden von einigen tausend Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215, entgegen.

Lüneburg - Polizei kontrolliert - junge Männer mit Joint

Unabhängig voneinander konnte die Polizei im Rahmen ihrer Präsenzmaßnahmen im Lüneburger Stadtgebiet in den Nachmittagsstunden des 25.11.19 zwei junge Männer mit Betäubungsmitteln ertappen. Gegen 16:15 Uhr kontrollierte die Polizei nach einem Hinweis in der Sülfmeisterstraße einen 19 Jahre alten Lüneburger. Dieser hatte einen Beutel mit verschiedenen Betäubungsmitteln bei sich. Gegen 17:15 Uhr trafen Beamten in der Schmiedestraße auf einen 23-Jährigen mit einem Joint. Die Betäubungsmittel wurden in beiden Fällen sichergestellt und entsprechende Strafverfahren eingeleitet.

Lüneburg - ohne Führerschein unterwegs

Ohne im Besitz einer Fahrerlaubnis zu sein, war ein 60 Jahre alter afghanischer Staatsbürger in den Nachtstunden zum 26.11.19 in der Theodor-Heuss-Straße mit einem Pkw Hyundai unterwegs. Die Polizei stoppte den Mann gegen 00:20 Uhr. Ihn erwartet ein entsprechendes Strafverfahren.

Lüneburg - Gartenlaube brennt

Zum Vollbrand einer Gartenlaube kam es in den Nachtstunden zum 26.11.19 im Kleingartenverein "Auf den Sandbergen" in der Dahlenburger Landstraße. Die Laube brannte dabei gegen 04:45 Uhr komplett nieder und wurde zerstört, so dass ein Schaden von mehreren hundert Euro entstand. Die Ermittlungen zur Ursache dauern an. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215, entgegen.

Vögelsen - ... die Polizei kontrolliert die Geschwindigkeit

Die Geschwindigkeit kontrollierte die Polizei abermals im Radbrucher Weg in den Morgenstunden des 25.11.19. Dabei waren insgesamt fünf Fahrer zu schnell unterwegs.

Lüchow-Dannenberg

Hitzacker - unter Drogeneinfluss unterwegs

Einen 28 Jahre alten Fahrer eines Pkw VW Polo stoppte die Polizei in den frühen Morgenstunden des 26.11.19 auf der Kreisstraße 36 zwischen Wussegel und Penkefitz. Dabei stellten die Beamten gegen 06:00 Uhr fest, dass der Mann unter Drogeneinfluss stand und alkoholisiert war. Eine Blutentnahme wurde angeordnet.

Lüchow - Pkw-Außenspiegel beschädigt

Den linken Außenspiegel eines in der Senator-Brünger-Straße abgestellten Pkw Citroen beschädigten Unbekannte in den Nachtstunden zum 26.11.19. Es entstand ein Sachschaden von gut 50 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüchow, Tel. 05841-122-0, entgegen.

Uelzen

Uelzen, OT. Kirchweyhe - Container aufgebrochen - nichts gestohlen

Einen Container auf dem Gelände eines SB-Möbelverkaufs Breidenbeck brachen Unbekannte in der Nacht zum 25.11.19 auf. Parallel beschädigten die Unbekannten die Tür eines Firmentransporters, so dass ein Sachschaden von gut 350 Euro entstand. Gestohlen wurde nichts. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel. 0581-930-0, entgegen.

Uelzen - E-Scooter ohne Versicherungskennzeichnung

Einen 31-Jährige mit einem sog. E-Scooter stoppte die Polizei in den Morgenstunden des 26.11.19 im Bereich des Bahnhofes. Dabei war für den Scooter kein Versicherungskennzeichen ausgegeben, was der Uelzener auch wusste. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz.

Uelzen - Präsenzmaßnahmen "Bundesstraße 4"

Auf der Bundesstraße 4 war die Polizei auch im Verlauf des 26.11.19 präsent. Dabei ahndeten die Beamten u.a. eine Überholverbotsverstoß (Überholen trotz unklarer Verkehrslage zum Nachteil der Polizei). Weitere Kontrollen folgen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg Pressestelle Kai Richter Telefon: 04131/8306-2324 o. Mobil 01520 9348855 E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/59488/4451056 Polizeiinspektion Lüneburg

@ presseportal.de