Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Lüneburg / ++ tragischer Verkehrsunfall endet ...

08.10.2019 - 12:56:32

Polizeiinspektion Lüneburg / ++ tragischer Verkehrsunfall endet .... ++ "tragischer Verkehrsunfall endet tödlich" ++ Frontalzusammenstoß ++ trotz Gegenverkehr überholt ++ 38-Jährigen kann nicht ausweichen und verstirbt an Unfallstelle ++

Lüneburg - Lüchow-Dannenberg

++ "tragischer Verkehrsunfall endet tödlich" ++ Frontalzusammenstoß ++ trotz Gegenverkehr überholt ++ 38-Jährigen kann nicht ausweichen und verstirbt an Unfallstelle ++

Lübbow/Lüchow/Salzwedel

Zu einem tragischen Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang kam es in den späten Nachmittagsstunden des 07.10.19 auf der Bundesstraße 248 zwischen Lübbow und Saaße. Nach derzeitigen Ermittlungen hatte ein 22 Jahre alter Fahrer eines Pkw VW Golf aus Salzwedel gegen 17:00 Uhr in Fahrtrichtung Lüchow einen Pkw Mercedes mit Anhänger trotz Gegenverkehr überholt. Ein entgegenkommender 38 Jahre alter Fahrer eines Pkw Mazda (ebenfalls aus Salzwedel) konnte nicht mehr ausweichen, so dass es zu einem Frontalzusammenstoß kam. In der Folge kollidierte der VW noch mit dem Pkw Mercedes. Der 38 Jahre alte Mazda-Fahrer verstarb noch an der Unfallstelle. Der VW-Golf-Fahrer erlitt schwerste Verletzungen und wurde in eine Spezialklinik nach Hamburg gebracht. der 48 Jahre alte Fahrer des Mercedes blieb unverletzt. Es entstand ein Sachschaden von mehr als 25.000 Euro. Für die weiteren Ermittlungen und Bergungsmaßnahmen musste die Bundesstraße zum Til voll gesperrt werden. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

OTS: Polizeiinspektion Lüneburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/59488 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_59488.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg Pressestelle Kai Richter Telefon: 04131/8306-2324 o. Mobil 01520 9348855 E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

@ presseportal.de