Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Lüneburg / ++ Pressemitteilung für den ...

21.05.2020 - 15:21:24

Polizeiinspektion Lüneburg / ++ Pressemitteilung für den .... ++ Pressemitteilung für den 20/21.05.2020 der PI Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen ++

Lüneburg - Stadt u. LK Lüneburg

Keinen Führerschein

Die Polizei stoppte am Mittwochnachmittag in Bardowick einen 60-jährigen Audi-Fahrer, der bei der Verkehrskontrolle keinen Führerschein vorweisen konnte. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Taschendiebstahl

Eine 23-jährige Lüneburgerin wurde Opfer eines Taschendiebstahls. In der Kleinen Bäckerstraße wurde sie von einem ca. 25-jährigen unbekannten angerempelt. Hierbei zog er die Geldbörse aus dem Rucksack des Opfers. Darin befanden sich u.a. Bargeld und diverse Karen. Der Mann soll ca. 180 cm groß sein, hat eine Glatze und trug zum Tatzeitpunkt ein Cap und eine Sonnenbrille. Hinweise bitte an 04131/83062215

Unfall mit Elektromobil

Ein 49-jähriger Mann aus Lüneburg fuhr mit seinem dreirädrigen Elektromobil offenbar mit überhöhter Geschwindigkeit vom Munstermannskamp in die Willy-Brandt-straße. Hierbei kippte das Elektromobil um und der Fahrer wurde leicht verletzt.

Schlägerei auf einer Feier

Bei einer privaten Feier in der Nacht zu Himmelfahrt in der Lüneburger Innenstadt legte sich ein 23-jähriger Hamburger mit den Falschen an. Im Verlauf des Streits kam es zu einer Schlägerei, bei der der Streithahn von zwei Brüdern verletzt wurde. Da er sich auch nach der Behandlung druch Sanitäter und dem Eintreffen der Polizei überhaupt nicht beruhigen lies, musste er seinen Rausch in einer Zelle ausschlafen. Gegen alle Beteiligten wurden Strafverfahren eröffnet.

LK Uelzen und LK Lüchow-Dannenberg:

Keine relevanten Ereignisse.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg Einsatz- und Streifendienst Tel.: 04131 / 8306 2215

Polizeipressestelle Lüneburg Telefon: 04131 8306 23 24 E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/59488/4602844 Polizeiinspektion Lüneburg

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

«Kontraste»-Bericht - Polizist soll Informationen an AfD-Chatgruppe verraten haben. Wenn Dienstgeheimnisse verraten werden, ist das schon problematisch genug. Noch schlimmer wird es, wenn einzelne Mitwisser zu rechtsextremistischen Kreisen gehören könnten. Die Polizei muss mit vielen Informationen sorgfältig umgehen. (Politik, 05.06.2020 - 16:52) weiterlesen...

«Kontraste» - Polizist soll Informationen an AfD-Chatgruppe verraten haben. Wenn Dienstgeheimnisse verraten werden, ist das schon problematisch genug. Noch schlimmer wird es, wenn einzelne Mitwisser zu rechtsextremistischen Kreisen gehören könnten. Die Polizei muss mit vielen Informationen sorgfältig umgehen. (Politik, 05.06.2020 - 16:50) weiterlesen...

Anti-Rassismus-Proteste - NFL-Quarterback Brees entschuldigt sich für seine Aussagen New Orleans - Der Quarterback der New Orleans Saints, Drew Brees, hat sich für seine Kommentare zu Anti-Rassismus-Protesten von Football-Spielern entschuldigt. (Polizeimeldungen, 04.06.2020 - 17:14) weiterlesen...

Proteste in den USA - NFL-Quarterback Brees sorgt mit Kommentaren für Empörung. Die Kommentare des sportlich über die Maßen respektierten Quarterbacks der New Orleans Saints stoßen vielen nun sauer auf. Die USA sind aufgewühlt, viele Sportler positionieren sich seit Tagen klar und deutlich gegen Rassismus und teilen ihre eigenen Erfahrungen damit. (Polizeimeldungen, 04.06.2020 - 05:14) weiterlesen...

Bundesliga - DFB: Keine Strafe für protestierende Fußballer. Der DFB will auch künftig Anti-Rassismus-Aktionen von Fußballprofis nicht ahnden. Die öffentlichkeitswirksamen Solidaritätsaktionen von Weston McKennie, Jadon Sancho, Achraf Hakimi und Marcus Thuram bleiben sportrechtlich ohne Folgen. (Polizeimeldungen, 03.06.2020 - 16:31) weiterlesen...

Bundesliga - DFB: Keine Verfahren wegen Anti-Rassismus-Protesten Frankfurt/Main - Die Fußballprofis, die in der Bundesliga öffentlich gegen Rassismus protestiert hatten, erhalten keine Strafe vom DFB. (Polizeimeldungen, 03.06.2020 - 15:18) weiterlesen...