Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Lüneburg / ++ Lüneburg - Großer Zulauf zum ...

29.11.2017 - 13:21:46

Polizeiinspektion Lüneburg / ++ Lüneburg - Großer Zulauf zum .... ++ Lüneburg - Großer Zulauf zum Fachtag "Kinder und häusliche Gewalt - erkennen, schützen, vernetzen" ++

Lüneburg - Der Runde Tisch gegen Gewalt in der Familie hatte am 25.11.2017 zu dem Fachtag "Kinder und häusliche Gewalt - erkennen, schützen, vernetzen" eingeladen, um die Situation von Kindern die häusliche Gewalt (mit-) erleben, intensiver in den Fokus zu nehmen: Studien haben nachgewiesen, dass 20% der Frauen, die in der Partnerschaft wiederholt Gewalt erlitten haben, angegeben hatten, dass die Geburt eines Kindes als Lebensereignis den Beginn der Gewalt ausgelöst hat, weitere 10% nannten die Schwangerschaft als Auslöser.

Insgesamt 110 Fachkräfte (Ärzte, Hebammen, Fachkräfte aus Jugendämtern, des Erziehungs- und Bildungsbereichs, der Opferhilfeberatung und der Polizei) konnten im Rahmen dieser Tagung ihre Handlungssicherheit im Umgang mit Opfern häuslicher Gewalt ausbauen. Die Vernetzung und Kenntnisse über Beratungs- und Anlaufstellen sind wichtige Elemente für gezielte Hilfen; die persönliche Vorstellung der Einrichtungen "Frühe Hilfen", "Runder Tisch gegen Gewalt in der Familie", "BISS e. V. Lüchow-Dannenberg/Lüneburg/Uelzen, Beratungs-und Interventionsstelle für Frauen gegen Männergewalt" wurde besonders gut angenommen.

Vorträge hielten: Dr. Wilfried Kratzsch, Stiftung Deutsches Forum Kinderzukunft, Leitender Oberarzt i.R. des Kinderneurologischen Zentrums, Sana Kliniken Düsseldorf - "Prävention häuslicher Gewalt beginnt in der Schwangerschaft" Prof. Dr. med. Anette S. Debertin, MBA, Medizinische Hochschule Hannover, Institut für Rechtsmedizin - "Niedrigschwellige Angebote der Rechtsmedizin: die Projekte Kinderschutz und ProBeweis"

Von der Ärztekammer Niedersachsen wurde die Veranstaltung mit 3 Punkten anerkannt .

Die Veranstalter zeigten sich äußerst erfreut darüber, dass Vertreter so vieler unterschiedlicher Institutionen bzw. Fachbereiche teilgenommen haben. Die Teilnehmer bewerteten besonders die Vorstellung der örtlichen Projekte positiv. Hierdurch sei es möglich gewesen die handelnden Personen kennenzulernen; ebenso wie deren Möglichkeiten und Grenzen.

OTS: Polizeiinspektion Lüneburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/59488 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_59488.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg Pressestelle Antje Freudenberg Telefon: 04131-8306-2515 Mobil: 01520-9348988 E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!