Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Lüneburg / ++ Lüneburg - Fahrrad ...

02.08.2020 - 13:37:17

Polizeiinspektion Lüneburg / ++ Lüneburg - Fahrrad .... ++ Lüneburg - Fahrrad sichergestellt - an Eigentümer übergeben ++ Ebstorf - Vermisste Frau wohlbehalten wieder aufgefunden ++ Braudel - Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Lüneburg - + Pressemitteilung der PI Lüneburg/ Lüchow-Dannenberg/ Uelzen vom 02.08.2020 +

Lüneburg - Polizeipräsenz am Stintmarkt In der Nacht vom 01.08.2020 auf den 02.08.2020 wurde durch eine Einheit der Bereitschaftspolizei eine stärkere Polizeipräsenz auf dem Stintmarkt gestellt. Das Ziel war die Verhinderung von Straftaten im Umfeld der dort feiernden Menschen und die Umsetzung der durch den Landkreis Lüneburg erteilten Auflagen bzgl. COVID-19. Zuletzt war es im Bereich Am Stintmarkt vermehrt zu größeren Personenansammlungen auf der Stintbrücke gekommen. Dabei wurden Abstands- und Hygieneregelungen oft missachtet und viel Unrat hinterlassen. Außerdem war es im Bereich der Straße Am Stintmarkt in letzter Zeit häufiger zu Auseinandersetzungen gekommen, bei denen auch Menschen verletzt wurden. Durch die Polizeibeamten wurden mehrere Personen kontrolliert, die sich aggressiv oder auffällig verhielten. So wurde eine Gruppe von vier männlichen Personen kontrolliert, die Glasflaschen auf die Straße warfen und sich aggressiv gegenüber anderen Besuchern des Stintmarktes zeigten. Die Beamten stellten bei mehreren Personen die Identität fest und sprachen für besonders auffällige oder aggressive Personen Platzverweise aus. Auch Fahrzeuge wurden im Umfeld kontrolliert.

Lüneburg - Fahrrad sichergestellt - an Eigentümer übergeben Am 01.08.2020 um ca. 01:25 Uhr kontrollierten Polizeibeamte auf dem Parkplatz eines Einkaufszentrums im Häcklinger Weg in Lüneburg eine amtsbekannte Person, welche sich auffällig verhielt. In der Nähe wurde ein hochwertiges Pedelec festgestellt und durch die Beamten sichergestellt. Im Verlauf des Samstags erschien der Eigentümer des Rades auf der Wache um Anzeige zu erstatten. Die Polizei konnte nun dem Eigentümer sein Rad direkt wieder übergeben.

Lüneburg - Taxis beschädigt Bereits in der Zeit vom 31.07.2020, 00 Uhr, bis 31.07.2020, 06:15 Uhr, beschädigten Unbekannte in der Straße Blümchensaal in Lüneburg zwei Taxis, die auf einem Hinterhof geparkt waren. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg unter der Telefonnummer 04131-83062215 entgegen.

Lüneburg - Fahrt unter Einfluss von Betäubungsmitteln Am Morgen des 01.08.2020, gegen 06:15 Uhr, kontrollierten Polizeibeamte in der Stöteroggestraße einen Mitsubishi. Ein während der Kontrolle durchgeführter Drogentest verlief positiv, so dass bei dem Fahrer eine Blutprobe entnommen wurde. Auch der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

Lüneburg - Fahren ohne Fahrerlaubnis Während der Streife fiel Polizeibeamten am 02.08.2020, um 03:40 Uhr, auf den Sülzwiesen ein BMW mit laufendem Motor auf. In dem PKW befanden sich drei Jugendliche (16 und 17 Jahre alt). Diese räumten gegenüber den Beamten ein, alle drei den PKW geführt zu haben. Der BMW gehörte einer Angehörigen eines der Jugendlichen. Diese wusste nichts von der nächtlichen Ausfahrt.

Dahlenburg - Spinde im Freibad aufgehebelt, BMW entwendet In der Zeit vom 01.08.2020 16 Uhr bis 16:45 Uhr hebelten Unbekannte in einem Schwimmbad im Dornweg in Dahlenburg mehrere Spinde auf und entwendeten darin befindliche Wertsachen. Aus einem der Spinde wurde ein Fahrzeugschlüssel für einen BMW entwendet. Auch der BMW wurde im Anschluss entwendet. Hinweise nimmt die Polizeistation Dahlenburg unter 05851-979440 entgegen.

Uelzen - Körperverletzung am Schnellenmarkt

Am Samstagmorgen, den 01.08.2020, kam es gegen 04:15 Uhr am Springbrunnen in der Straße Schnellenmarkt zu einer Körperverletzung zum Nachteil eines 31-jährigen tunesischen Staatsangehörigen. Ein Zeuge fand den 31-Jährigen verletzt auf der Straße. Das Opfer gab gegenüber den alarmierten Polizeibeamten an, dass er durch Schläge und Tritte von einer ihm nicht bekannten männlichen Person verletzt worden sei.

Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel.: (0581) 930-0, entgegen.

Uelzen - aggressiver Lebensgefährte wird in Gewahrsam genommen - Wegweisung erfolgt!

Über mehrere Stunden beschäftigte ein alkoholisierter 47-jähriger deutscher Staatsbürger aus der Hansestadt Uelzen am Samstagabend, den 01.08.2020, die hiesige Polizei. Zunächst geriet der 47-Jährige an einer Skaterbahn in der Albrecht-Thaer-Straße mit einer Gruppe von Heranwachsenden verbal aneinander. Im weiteren Verlauf der Auseinandersetzung schlug der 47-Jährige einen 19-jährigen aus Uelzen mit einer Glasflasche in das Gesicht. Das Opfer wehrte sich, indem es dem 47-jährigen mehrfach mit der Faust in den Gesichtsbereich schlug. Bei dem Täter konnte ein Atemalkoholwert von 1,8 Promille festgestellt werden.

Weil der 47-jährige zunächst nur mündliche Angaben zu seinen Personalien tätigte, wurde dieser zur vollständigen Identitätsfeststellung an seine Wohnanschrift verbracht. Nach Abschluss der durchgeführten polizeilichen Maßnahme bekam der Verursacher einen unkontrollierten Wutanfall, zerstörte sämtliches Inventar in seiner Wohnung und verletzte seine 50-jährige Lebensgefährtin durch einen Kopfstoß. Der 47-jährige erhielt eine Wegweisung für seine Wohnung.

Der Aggressor wurde anschließend in Polizeigewahrsam genommen. Aufgrund seiner Verletzungen im Gesichtsbereich, aus der vorherigen Auseinandersetzung am Albrecht-Thaer-Gelände, wurde er zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus verbracht. Den 47-Jährigen Verursacher erwarten nun mehrere Strafverfahren.

Suhlendorf - polnischer Gastarbeiter geriet mit Mitbewohnern in Streit

In der Nacht von Samstag, den 01.08.2020, auf Sonntag, den 02.08.2020, geriet ein 32-jähriger polnischer Gastarbeiter mit seinen Mitbewohnern im Mühlenweg in Streit. Anschließend schlug der stark alkoholisierte Aggressor auf seine Mitbewohner ein, sodass einer von ihnen im Gesichtsbereich verletzt wurde. Der Verursacher wurde dem Polizeigewahrsam zugeführt, wo er über sein Handeln nachdenken und seinen Rausch ausschlafen konnte. Das 30-jährige Opfer, ebenfalls polnischer Gastarbeiter, wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus verbracht. Dem Verursacher erwartet nun ein Strafverfahren wegen Körperverletzung.

Weste - Brand eines Hochsitzes

Aus bislang unbekannter Ursache fing am Samstagnachmittag, den 01.08.2020, zwischen 16:30 Uhr und 16:45 Uhr, ein Hochsitz in der Gemarkung Weste Feuer. Der Hochsitz wurde durch den Brand vollständig zerstört. Es entstand ein Sachschaden von mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Bad Bevensen, Tel.: (05821) 97655-0, entgegen.

Ebstorf - Vermisste Frau wohlbehalten wieder aufgefunden

Eine 64-jährige orientierungslose Frau entfernte sich unbemerkt in den Nachmittagsstunden des 01.08.2020 aus einer Pflegeeinrichtung im Klosterflecken Ebstorf. Die Personensuche wurde mit mehreren Funkstreifenwagen und einem Polizeihubschrauber der Polizei, Fährtenhunden und den örtlichen Feuerwehren über mehrere Stunden durchgeführt. Die vermisste Dame konnte gegen 02:30 Uhr wohlbehalten auf einem Hochsitz von der Feuerwehr angetroffen werden.

Uelzen / Bad Bodenteich - Verkehrskontrollen der Polizei

Am Samstagmittag, den 01.08.2020, führte die Polizei im Zeitraum von 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr eine Verkehrskontrolle in der Mauerstraße durch. Es konnten insgesamt acht Handyverstöße, und vier Verfehlungen gegen die Gurtnutzung festgestellt und geahndet werden. Zudem nahm ein 71-jähriger Fahrzeugführer sein Kleinkraftrad in Betrieb, obwohl er nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis war. Ihm erwartet nun ein Strafverfahren.

Im selben Zeitraum führte die Polizei an der "Kanalstraße" in Bad Bodenteich Verkehrskontrollen hinsichtlich des Durchfahrtsverbotes im Baustellenbereich durch. Es konnten insgesamt drei Verstöße festgestellt und geahndet werden.

Saaße - Verkehrsunfall

Am Freitagnachmittag kam es auf der B 248, kurz vor der Ortschaft Saaße, zu einem Verkehrsunfall mit insgesamt vier beteiligten Pkw. Der Fahrer des ersten Pkw wollte von der Bundesstraße nach rechts in Richtung Bösel abbiegen. Zwei nachfolgende Pkw reduzierten daraufhin die Geschwindigkeit. Der 38-jähriger Fahrer des dritten Pkw bemerkte dies jedoch zu spät und prallte zunächst auf dem vor ihm fahrenden PKW auf und schob diesen im Anschluss auf die anderen Pkw. Der Aufprall war so stark, dass sich der Fahrer mit seinem PKW überschlug. Bei dem Unfall wurde eine Person schwer und zwei weitere Personen leicht verletzt. An den PKW entstand Sachschaden von insgesamt ca. 18.500,- Euro.

Dannenberg - Fahren ohne Fahrerlaubnis unter Drogeneinfluss

Einer Polizeistreife fiel am Sonntagmorgen ein 28-jähriger auf, der auf einem elektrischen Longboard ohne Beleuchtung die Hermann-Löns-Straße in Dannenberg befuhr. Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass für das Fahrzeug keine Betriebserlaubnis bestand. Darüber hinaus wurde bei dem Mann eine Alkohol- und Drogenbeeinflussung festgestellt. Das Longboard wurde sichergestellt und es wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet. Den Mann erwarten nun mehrere Strafverfahren.

Mammoißel - Fahren ohne Fahrerlaubnis

Am Samstagnachmittag wurde auf der Landesstraße 261 bei Mammoißel ein 32-jähriger Rollerfahrer kontrolliert. Der Mann war nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

Zeetze - Besitz und Erwerb von Betäubungsmitteln

Am Samstagmorgen durchsuchte die Polizei nach dem Diebstahl eines Kleinkraftrades eine Wohnung eines 19-jährigen in Zeetze (Amt Neuhaus). Das Kleinkraftrad konnte nicht aufgefunden werden, allerdings stießen die Beamten im Rahmen der Durchsuchung zufällig auf Betäubungsmittel. Den Heranwachsenden erwartet nun ein Strafverfahren.

Braudel - Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Am Samstagmorgen kam es in der Ortschaft Braudel zu einem Verkehrsunfall. Ein 50-jähriger Autofahrer kam nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte dort mit einem am Fahrbahnrand geparkten VW Caddy. Der Fahrzeugführer versuchte zunächst vom Unfallort zu flüchten, konnte allerdings von Zeugen aufgehalten werden. Die dazu gerufenen Polizeibeamten stellte bei dem Unfallverursacher einen Atemalkoholwert von 1,8 Promille fest. Der Führerschein wurde sichergestellt und ein Strafverfahren bezüglich der Straßenverkehrsgefährdung und einer versuchten Verkehrsunfallflucht eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg Einsatz- und Streifendienst Tel.: 04131 / 8306 2215

Polizeipressestelle Lüneburg Telefon: 04131 8306 23 24 E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/59488/4668126 Polizeiinspektion Lüneburg

@ presseportal.de