Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Obs, Polizei

Polizeiinspektion Lüneburg / ++ Brand in Keller eines ...

21.11.2019 - 16:31:32

Polizeiinspektion Lüneburg / ++ Brand in Keller eines .... ++ Brand in Keller eines Einfamilienhauses - Defekt an Durchlauferhitzer ++ zwei Verletzte nach Verkehrsunfall ++ aus Kneipe "geworfen" - Polizei stellt Drogen sicher ++

Lüneburg - Pressemitteilung der Polizeiinspektion Lüneburg/ Lüchow-Dannenberg/ Uelzen vom 21.11.2019

Lüneburg

Lüneburg - Fenster hält Einbruchversuch stand

Am 20.11.19, zwischen 07.30 und 18.10 Uhr, haben unbekannte Täter versucht in ein Wohnhaus im Flörekeweg einzubrechen. Die Täter versuchten ein Fenster aufzuhebeln, welches in Folge zwar beschädigt wurde, jedoch nicht geöffnet werden könnte. Es entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Lüneburg - Fahrrad von Schülerin gestohlen

Das schwarze Damenrad Cube Touring einer Schülerin ist am 20.11.19, zwischen 08.00 und 15.15 Uhr, gestohlen worden. Das Fahrrad war vor einem Schulgebäude in der Thorner Straße abgestellt gewesen. Nahezu im gleichen Tatzeitraum, zwischen 07.45 und 15-30 Uhr, wurde auch aus dem Fahrradständer einer Schule im Oedemer Weg das grüne Damen-Hollandrad Pegasus einer weiteren Schülerin gestohlen. Es entstand jeweils ein Schaden von mehreren hundert Euro bei den Diebstählen. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Lüneburg - aus Kneipe "geworfen" - Polizei stellt Drogen sicher

Ein 30 Jahre alter Mann wurde am 20.11.19, gegen 18.40 Uhr aus einer Kneipe in der Altenbrückertorstraße herausgeworfen, da der Verdacht bestand, dass er dort Drogen zum Verkauf anbieten würde. Der 30-Jährige drohte mit Freunden wiederzukommen. Die Polizei wurde gerufen und in Folge wurde der 30-Jährige kontrolliert. Bei der Kontrolle u.a. mehrere Klemmleistenbeutel mit Resten von vermutlich Marihuana aufgefunden und sichergestellt. Im Rahmen dieser Kontrolle wurde auch ein 44 Jahre alter Lüneburger durchsucht. Bei ihm wurde die HVV-Karte einer anderen Person aufgefunden. Diese wurde sichergestellt. Ein 18-Jähriger führte einen Klemmleistenbeutel mit Pflanzenresten mit, bei denen es sich höchstwahrscheinlich um Drogen handelt. Gegen die drei Männer wurden Strafverfahren eingeleitet. Im Wandrahmpark kontrollierten Polizeibeamte am Mittwoch, gegen 18.00 Uhr zwei Männer im Alter von 20 und 25 Jahren. Einer der Männer hatte einen Grinder, der andere ein Töpfchen mit einer grünlichen Substanz dabei, bei welcher der Verdacht besteht, dass es sich um Drogen handelt. Auch diese Gegenstände wurden von der Polizei sichergestellt und gegen die Männer Strafverfahren eingeleitet.

Lüneburg - Feuerlöscher in Hörsaal entleert

Unbekannte Täter haben in der Nacht zum 21.11.19 in einem Hörsaal im Gebäude der Universität in der Universitätsallee einen Feuerlöscher geleert. Bereits in der vorangegangenen Nacht hatten Unbekannte einen Feuerlöscher im Obergeschoss der Universität entleert. Durch den Löschschaum wurde der Bodenbelag beschädigt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens konnte bislang noch nicht beziffert werden. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Lüneburg - Zeugen nach Nötigung eines Linienbusses gesucht

Bereits am Dienstag, 29.11.19, gegen 16.45 Uhr, kam es im Deutsch Evern Weg in Lüneburg zu einer Nötigung im Straßenverkehr, für die jetzt Zeugen gesucht werden. Ein 48-Jähriger hatte mit einem Linienbus den Deutsch-Evern-Weg befahren und hatte an einem am Fahrbahnrand parkenden Pkw vorbeifahren wollen. Ein entgegenkommender Mercedes-Fahrer fuhr so weit vor, dass es dem Busfahrer nicht gelang an dem parkenden Pkw vorbeizufahren. Ein Zurücksetzen war ebenfalls nicht möglich, da bereits nachfolgende Fahrzeuge hinter dem Bus standen. Der Fahrer des Mercedes blieb stehen und blockierte den Linienbus für mehrere Minuten. Zeugen, insbesondere Fahrgäste, die sich im Linienbus befunden haben, werden gebeten sich mit der Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, in Verbindung zu setzen.

Lüneburg - Fußgängerin bei Verkehrsunfall verletzt

Bereits am frühen Abend des 19.11.19 ist eine 69 Jahre alte Lüneburgerin bei einem Verkehrsunfall leicht verletzt worden. Die 69-Jährige hatte die Fahrbahn der Soltauer Straße etwa auf Höhe der Jugendherberge überquert und hierbei den Pkw eines 31-jährigen Mitsubishi-Fahrers übersehen, der die Soltauer Straße in Richtung Soltauer Allee befuhr. Die Fußgängerin wurde von dem Mitsubishi erfasst und verletzt. Ein Rettungswagen brachte sie in das Klinikum. Weiterhin entstand Sachschaden von ca. 1.000 Euro bei dem Unfall.

Lüneburg/ Adendorf - nach Unfall geflüchtet

Am 20.11.19, zwischen 13.35 und 14.45 Uhr, wurde ein Ford, der in der Straße Stadtkoppel in Lüneburg in einer Parkbucht abgestellt war, von einem bislang unbekannten Fahrzeug beschädigt. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 700 Euro geschätzt. Ebenfalls am Mittwoch, zwischen 07.00 und 12.00 Uhr, wurde ein Skoda, der in der Von-Stauffenberg-Straße auf einem Parkplatz abgestellt war, beschädigt. In diesem Fall entstand Sachschaden von ca. 1.000 Euro. In beiden Fällen entfernten sich die Verursacher, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Hinweise nehmen die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, bzw. die Polizei Adendorf, Tel.: 04131/9910690, entgegen.

Scharnebeck - Geschwindigkeitsmessung

Am Spätnachmittag des 20.11.19 hat die Polizei auf der K53 zwischen Echemer Straße und Röthenkuhlen eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Insgesamt waren fünf Fahrzeuge zu schnell unterwegs, darunter auch ein Lkw und ein Transporter. Der Schnellste war mit 82 statt der erlaubten 50 km/h unterwegs.

Lüchow-Dannenberg

Gartow - Brand in Keller eines Einfamilienhauses - Defekt an Durchlauferhitzer - zwei Personen mit Rauchgasvergiftung

Zu einem Brand in einem Heizungskeller eines Einfamilienhauses in der Hahnenberger Straße kam es in den Morgenstunden des 21.11.19. Zwei 32 und 71 Jahre alte Bewohner hatten gegen 07:45 Uhr die Rauchentwicklung im Keller wahrgenommen und bei der Inaugenscheinnahme eine leichte Rauchgasvergiftung erlitten. Sie wurden vorsorglich ins Klinikum nach Dannenberg gebracht. Die Feuerwehr war im Löscheinsatz. Nach ersten Ermittlungen war ein defekter Durchlauferhitzer ursächlich für den Brand. Es entstand Sachschaden.

Waddeweitz - beim Einbiegen Pkw übersehen - leichtverletzt

Leichte Verletzungen erlitt eine 50 Jahre alte Fahrerin eines Pkw VW Tiguan in den Morgenstunden des 21.11.19 auf der Bundesstraße 493 im Bereich Hohenvolkfien. Die Frau hatte gegen 07:15 Uhr beim Linkseinbiegen von der Kreisstraße 21 auf die Bundesstraße einen von links kommenden Pkw VW Golf eines 60-Jährigen übersehen. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von insgesamt 12.000 Euro.

Uelzen

Wrestedt, OT. Esterholz - Kollision zwischen Pkw - Vorfahrt genommen - zwei Verletzte

Die Vorfahrt eines 23 Jahre alten Fahrers eines Pkw Opel Vectra missachtete eine 55 Jahre alte Fahrerin eines Pkw Fiat Punto in den Nachmittagsstunden des 20.11.19 auf der Landesstraße 270. Die Fiat-Fahrerin war gegen 16:45 Uhr auf der Kreisstraße 17 in Richtung Esterholz unterwegs und übersah den Pkw Opel, der auf der Landesstraße von Uelzen in Richtung Wieren unterwegs war. Durch die Kollision wurde der Opel Vectra gegen einen an der Kreuzung haltenden Transporter VW Crafter gedrückt. Der 23 Jahre alte Fahrer des Opel wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Am Opel sowie am Fiat entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Die 55-Jährige erlitt ebenfalls leichte Verletzungen. Es entstand ein Gesamtschaden von gut 7000 Euro.

++ Unfallbilder unter www.polizeipresse.de ++

Uelzen - Ermittlungen nach Verkehrsunfall -> Zeuge/in gesucht! - Pkw überschlägt sich - von Straße abgekommen

Ein Verkehrsunfall in den späten Nachmittagsstunden des 31.10.19 beschäftigt weiterhin die Uelzener Polizei. Ein 28 Jahre alter Fahrer eines Pkw BMW war gegen 17:30 Uhr auf der Kreisstraße 51 alleinbeteiligt in einer Rechtskurve nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und überschlug sich. Er erlitt leichte Verletzungen und wurde vor Ort durch den Rettungsdienst behandelt. Es entstand ein Sachschaden von gut 30.000 Euro. Im Rahmen der Ermittlungen suchte die Polizei eine mögliche Zeugin zu dem Vorfall (etwa 50jährige Radfahrerin, die aus Richtung Groß Liedern in Richtung Lehmke an der Unfallstelle vorbeifuhr) und den Unfall als der Ferne beobachtet haben könnte. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, 0581-930-0 bzw. 930-352, entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg Pressestelle Antje Freudenberg Telefon: 04131-8306-2515 Mobil: 015209348988 E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/59488/4446462 Polizeiinspektion Lüneburg

@ presseportal.de