Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Lüneburg / ++ Auseinandersetzung zwischen zwei ...

04.11.2019 - 16:51:46

Polizeiinspektion Lüneburg / ++ Auseinandersetzung zwischen zwei .... ++ Auseinandersetzung zwischen zwei Männern - mit Pfefferspray gesprüht - Drogen sichergestellt ++ Pkw durch Feuer beschädigt ++ ins Gesicht geschlagen ++

Lüneburg - Lüneburg

Lüneburg - ins Gesicht geschlagen

Am 03.11.19, gegen 05.05 Uhr, standen ein 29 Jahre alter Lüneburger und eine 28-Jährige aus dem Landkreis Uelzen in einem Imbiss in der Straße Am Berge an, als sich ein bislang unbekannter Mann an den beiden vorbeidrängelte. Auf sein Verhalten angesprochen, reagierte der Mann aggressiv. Es kam zu einer Rangelei bei welcher der Unbekannte der 28-Jährigen ins Gesicht schlug. Der Unbekannte verließ den Imbiss und flüchtete mit einer Personengruppe in Richtung Am Sande.

Adendorf/ Lüneburg - versuchter Einbruch in Wohnung - Brandstiftung

Zwischen dem 30.10. und dem 03.11.19 wurde versucht in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Straße Am Lehrgut in Adendorf einzubrechen. Die Terrassentür wurde hierbei beschädigt, der Täter gelangte jedoch nicht in die Wohnung. Es entstand Sachschaden von ca. 200 Euro durch den Einbruchversuch. Am 03.11.19, gegen 07.05 Uhr, wurde ein 61 Jahre alter Bewohner eines Hauses im Brandheider Weg in Lüneburg von Brandgeruch geweckt. Der 61-Jährige schaute nach und stellte fest, dass es auf einem Anbau des Haupthauses qualmte. Er rief die Feuerwehr, die ein Übergreifen des Feuers auf das Haus verhindern konnte. Verletzt wurde niemand, jedoch entstand Sachschaden von geschätzten 5.000 Euro. Im Zuge der Ermittlungen wurde in der Nähe des Brandortes ein 27 Jahre alter Tatverdächtiger angetroffen, der im dringenden Verdacht steht sowohl den Brand gelegt als auch den versuchten Einbruch verübt zu haben. Hintergrund ist eine Vorbeziehung zwischen dem Tatverdächtigen und einer gleichaltrigen, durch die Taten unmittelbar betroffenen Frau. Zeugen, die eine oder mehrere Personen an den genannten Tatorten beobachtet haben, werden gebeten sich mit der Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, in Verbindung zu setzen.

Adendorf - Oberschenkelhalsbruch nach Zusammenstoß mit Radfahrer

Wie von hier berichtet, kam es am 29.10.19, gegen 09.35 Uhr, zu einem Zusammenstoß zwischen einem 58 Jahre alten Fußgänger und einem noch immer unbekannten Fahrradfahrer. Der Radfahrer hatte den kombinierten Geh-/Radweg entlang der Artlenburger Landstraße in Richtung Lüneburg gefahren und war auf Höhe der Einmündung Neue Straße mit dem 58-Jährigen zusammengestoßen. Dieser stürzte, doch der Radfahrer setze seine Fahrt in Richtung Lüneburg fort. Ein Rettungswagen brachte den Verletzten in das Klinikum Lüneburg. Mittlerweile ist bekannt, dass der Fußgänger in Folge des Zusammenstoßes einen Oberschenkelhalsbruch erlitten hat. Der flüchtige Fahrradfahrer wurde wie folgt beschrieben:

- Deutscher Herkunft, - Sehr helle, blonde, kurze Haare, - Schlanke, sportliche Figur, - geschätzt ca. 180-185 cm groß, - Mitte 30 Jahre alt, - fuhr ein blaues, älteres Herrenrad.

Hinweise nimmt die Polizei Adendorf, Tel.: 04131/9910690, entgegen.

Lüneburg - nach Unfall geflüchtet

Am 03.11.19, zwischen 12.40 und 14.00 Uhr, fuhr ein bislang Unbekannter mit einem Pkw gegen einen Audi, der auf einem Parkdeck eines Parkhauses in der Straße Auf dem Wüstenort abgestellt war. An dem Audi entstand Sachschaden von ca. 1.000 Euro. Der Unbekannte fuhr jedoch davon, ohne die Personalien zu hinterlassen. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Lüneburg - Geschwindigkeitsmessung - 250 Fahrzeuge zu schnell

Bereits am 01.11.19, in der Zeit von 16.30 bis 21.00 Uhr, wurde auf der Ostumgehung im Bereich der Abfahrt Häcklingen die Geschwindigkeit gemessen. Das erschreckende Ergebnis, 250 Fahrzeuge waren zu schnell unterwegs. Zwei Fahrer müssen mit einem Fahrverbot rechnen; sie waren mit 126 bzw. 132 km/h statt den an der Messstelle erlaubten 70 km/h unterwegs.

Lüneburg - Drogenkontrollen

Polizeibeamte haben am Nachmittag des 03.11.19 in dem Park in der Wandrahmstraße, in der Kalandstraße un d Am Sande mehrere Personen auf Drogen kontrolliert. Es wurden ein teilweise gerauchter Joint, mehrere Klemmleistenbeutel bzw. sogenannte Tränen mit Drogen (höchstwahrscheinlich Marihuana und Kokain), aber auch Bargeld und mehrere Mobiltelefone sichergestellt. Gegen eine 23-Jährige sowie mehrere Männer im Alter von 25, 28 und 31-Jahren wurden Strafverfahren eingeleitet. Der 31, der im Bereich einer Spielhalle in der Straße Am Sande kontrolliert wurde, regte sich derart auf, dass er zur Durchsetzung der polizeilichen Maßnahmen mit zur Wache genommen werden musste.

Lüchow-Dannenberg

Clenze/Suhlendorf - Streit im häuslichen Bereich - Mann verletzt mit Messer seinen Vater - ohne Führerschein und unter Drogeneinfluss mit Pkw abgehauen

Wegen Gefährlicher Körperverletzung und Fahren ohne Fahrerlaubnis und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt die Polizei gegen einen 22 Jahre alten Mann aus Clenze. Der junge Mann hatte in den späten Abendstunden des 03.11.19 im Rahmen eines Streits im häuslichen Bereich seinen Vater gegen 21:00 Uhr mit einem Küchenmesser verletzt und war im Anschluss mit einem Pkw der Familie weggefahren. Der 56-Jährige musste sich ärztlich behandeln lassen. Die Polizei konnte den 22-Jährige noch in der Nacht im Bereich Suhlendorf (LK Uelzen) antreffen. Das Küchenmesser stellten die Beamten sicher. Parallel fanden die Ordnungshüter auch noch eine Cannabispflanze in der Wohnung und stellten diese sicher. Da der 22-Jährigen auch keinen Führerschein besaß, erwartet ihn ein entsprechendes Strafverfahren. Er wurde nach Abschluss der ersten strafprozessualen Maßnahmen entlassen. Eine räumliche Trennung zu den Eltern wurde veranlasst.

Uelzen

Bad Bevensen - Pkw durch Feuer beschädigt

Vermutlich mit einem Grillanzünder beschädigten Unbekannte in den Abendstunden des 03.11.19 einen auf einem Grundstück im Roggenkamp abgestellten Pkw Skoda Fabia. Dabei legten die Täter vermutlich gegen 20:45 Uhr einen Grillanzünder unter das Fahrzeug. Am Pkw entstand durch die Hitzeentwicklung ein Sachschaden von gut 1000 Euro. Die Polizei ermittelt. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel. 0581-930-0, entgegen.

Bienenbüttel - Obergeschoss von Wohnhaus durch Feuer beschädigt - Ermittlungen zur Brandursache dauern an

Aus bis dato ungeklärter Ursache kam es in den Mittagsstunden des 03.11.19 zu einem Brand im Obergeschoss eines Einfamilienhauses Weite Welt. Gegen 11:30 Uhr brannte es in einer Obergeschosswohnung, so dass mehr als 80 Einsatzkräfte u.a. der Feuerwehren Bienenbüttel, Bargdorf, Wichmannsburg, Hohenbostel und Bad Bevensen sowie weitere Rettungskräfte im Einsatz waren. Die Feuerwehr löschte den Brand. Es entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an, wobei eine technische Ursache bis dato nicht unwahrscheinlich ist.

Uelzen - Auseinandersetzung zwischen zwei Männern - mit Pfefferspray gesprüht - Drogen sichergestellt

Zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen zwei jungen Männern und einem Polizeieinsatz kam es in den späten Nachmittagsstunden des 03.11.19 in der Lüneburger Straße. Zwei 27 und 31 Jahre alte Männer (afghanische und iranische Staatsbürger) waren gegen 17:30 Uhr auf der Straße aneinandergeraten und schlugen sich gegenseitig. Dabei brachte der 31-Jährige auch ein Pfefferspray zum Einsatz. Die alarmierte Polizei trennte die Männer und stellte dabei bei dem iranischen Staatsbürger auch eine nicht geringe Menge Drogen (Marihuana) sicher. Diese stellte die Polizei sicher und durchsuchte auch die Wohnung des 31-Jährigen. Parallel erwartet beide Männer ein Strafverfahren wegen Körperverletzung.

Uelzen, OT. Holdenstedt - junge Männer mit Marihuana

Zwei 19 und 22 Jahre alte junge Männer kontrollierte die Polizei in den Nachmittagsstunden des 03.11.19 im Rahmen der Streife auf einem Schulgrundstück in der Holdenstedter Straße. Dabei stellten die Beamten gegen 14:45 Uhr deutlichen Marihuanageruch fest. Die Jungen händigten den Beamten in der Folge eine geringe Menge Marihuana aus, welches im Rahmen des Strafverfahrens sichergestellt wurde.

OTS: Polizeiinspektion Lüneburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/59488 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_59488.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg Pressestelle Antje Freudenberg Telefon: 04131-8306-2515 Mobil: 015209348988 E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

@ presseportal.de