Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Ludwigslust / Polizei ermittelt gegen zwei ...

04.09.2019 - 12:01:34

Polizeiinspektion Ludwigslust / Polizei ermittelt gegen zwei .... Polizei ermittelt gegen zwei Autofahrer wegen des Verdachts eines verbotenen Autorennens

Wittenburg/ Zarrentin - In Wittenburg hat die Polizei am späten Dienstagabend zwei Autofahrer aus dem Verkehr gezogen, die sich offenbar ein illegales Rennen auf der Landesstraße 04 geliefert haben. Die beiden Autos der 24 und 25 Jahre alten Fahrer fielen einer Streifenwagenbesatzung der Polizei bereits im 12 Kilometer entfernten Zarrentin auf, als sie in der Ortslage mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs waren. Der Versuch, die beiden Fahrzeuge einzuholen und anzuhalten, misslang zunächst. Beide Fahrzeuge fuhren mit erheblich hoher Geschwindigkeit in Richtung Wittenburg davon. Die Polizei schätzt, dass beide Fahrzeuge mit einer relativ konstanten Geschwindigkeit von 180 km/h unterwegs waren. Während der Fahrt, die auch durch die Ortschaft Waschow führte, soll ein Fahrzeug das andere überholt haben. In Wittenburg stoppte eine entgegenkommende Streifenwagenbesatzung der Polizei die beiden Autos schließlich. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass einer der beiden PKW seit Monaten nicht mehr für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassen und dementsprechend nicht versichert war. Zudem standen beide Fahrer einem Vortest zufolge unter Drogeneinwirkung. Die Polizei stellte die Führerscheine der beiden Fahrer sicher und nahm gegen sie eine Strafanzeige wegen des Verdachts eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens auf. Gegen den 25-jährigen Fahrer wird gleichzeitig wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz ermittelt. Zudem wird beiden vorgeworfen, unter Drogeneinfluss gefahren zu sein. Die Auswertung entnommener Blutproben wird diesbezüglich Aufschluss geben.

OTS: Polizeiinspektion Ludwigslust newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/108763 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_108763.rss2

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeiinspektion Ludwigslust Pressestelle Klaus Wiechmann Telefon: 03874/411 304 E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de

@ presseportal.de