Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Polizeiinspektion Leer / Emden / Pressemitteilung der ...

24.03.2021 - 18:07:45

Polizeiinspektion Leer/Emden / Pressemitteilung der .... Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden f?r den 24.03.2021

PI Leer/Emden - ++Schockanrufe (3)++Besonders schwerer Fall des Diebstahls++

Bunde - Schockanrufe (3) Am 23.03.2021 kam es zweimal um ca. 12:45 Uhr und einmal um 14:00 Uhr zu sogenannten Schockanrufen bei drei Familien in Bunde. In dem ersten Fall um 12:45 Uhr meldete sich eine weinende unbekannte weibliche Person bei einer 53-j?hrigen Frau und ihrem 55-j?hrigen Ehemann aus Bunde, die vorgab, die Tochter des Ehepaares und in einen schweren Verkehrsunfall verwickelt zu sein. Direkt nach diesem Gespr?chseinstieg meldete sich eine weitere weibliche Person, die vorgab eine Polizeibeamtin zu sein. Sinngem?? wurde dem Ehepaar vorgespielt, dass die Tochter einen t?dlichen Verkehrsunfall verursacht h?tte und eine 6-monatige Untersuchungshaft antreten m?sste. Eine Freilassung w?re nur bei der Zahlung einer Kaution von 29.000 Euro m?glich, die nach der Hauptverhandlung zur?ckgezahlt w?rde. Nach R?ckfragen durch die 53-j?hrigen Bunderin wurde das Gespr?ch beendet. Im gleichen Zeitraum wurde eine 68-j?hrige Frau aus Bunde angerufen, bei welcher sich eine Frau als Enkelin ausgab und auch einen Unfall behauptete. Dieser Anruf wurde von der Gesch?digten beendet, die auch feststellte, dass die Anrufernummer nicht zur?ckzuverfolgen war. Ein weiterer Anruf um 14:00 Uhr erfolgte bei einem weiteren Bunder Ehepaar. Auch hier meldete sich eine weinende Frau, die sich als Tochter in Schwierigkeiten ausgab. Allerdings wurde von den T?tern die weitere weibliche Stimme diesmal als Staatsanw?ltin der Staatsanwaltschaft G?ttingen ausgegeben. Wieder wurde die Zahlung einer Kaution zur Vermeidung einer Untersuchungshaft gefordert, ebenfalls in H?he von 29.000 Euro, und die Frist zur Zahlung wurde auf eine Stunde angesetzt. Hier erfolgte zudem die Behauptung, dass die angebliche Kaution durch Beamte der Staatsanwaltschaft Leer abgeholt w?rde. Nach Angaben aller Gesch?digten hatten diese Anrufe eine tats?chlich starke Wirkung auf die Gesch?digten, die erst nach einiger Recherche herausfanden, dass es sich um einen Betrugsversuch handelte. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang daraufhin, dass keine Beh?rde Geld f?r angebliche Kautionen nach Verkehrsunf?llen verlangt und diese auch nicht abholt. Untersuchungshaft wird grunds?tzlich erst nach genauer rechtlicher Pr?fung, aufgrund eines Haftgrundes und nach richterlicher Entscheidung verh?ngt und ist an bestimmte strafprozessuale Voraussetzungen gebunden. Sicherheitsleistungen bzw. Kautionen sind in Einzelf?llen nach Pr?fung im Rahmen einer sog. "Au?er Vollzugsetzung" eines Untersuchungshaftbefehles in einem ordentlichen Verfahren m?glich. Es wird darauf hingewiesen, dass kein Geld an fremde Personen herausgegeben werden sollte.

Hesel - Besonders schwerer Fall des Diebstahls In der Zeit vom 19.03.2021, 12:00 Uhr bis zum 22.03.2021, 15:00 Uhr kam es an der Kirchstra?e zu einem Einbruch in ein Ger?tehaus. Unbekannte T?ter ?ffneten gewaltsam den Verschluss des Ger?tehauses und entwendeten einen Rasenm?her und eine Arbeitsleuchte. Die Polizei hat den Sachverhalt vor Ort aufgenommen und die Ermittlungen eingeleitet. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall geben k?nnen, werden gebeten, sich mit der Polizei in Hesel in Verbindung zu setzen.

Hinweise bitte an die Dienststellen unter folgenden Rufnummern:

Polizei Leer 0491-976900

Polizei Emden 04921-8910

Autobahnpolizei Leer 0491-929250

Polizeistation Borkum 04922-91860

Polizeistation Bunde 04953-921520

Polizeistation Filsum 04957-928120

Polizeistation Hesel 04950-995570

Polizeistation Jemgum 04958-910420

Polizeistation Moormerland 04954-955450

Polizeistation Ostrhauderfehn 04952-829680

Polizeistation Rhauderfehn 04952-9230

Polizeistation Uplengen 04956-927450

Polizeistation Weener 04951-914820

Polizeistation Westoverledingen 04955-937920

R?ckfragen bitte an:

Polizeiinspektion Leer/Emden Pressestelle Telefon: 0491-97690 104 / 114 E-Mail: pressestelle@pi-ler.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-ler.polizei-nds.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/104235/4872714 Polizeiinspektion Leer/Emden

@ presseportal.de