Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Polizeiinspektion Leer / Emden / Pressemitteilung der ...

19.11.2020 - 14:47:22

Polizeiinspektion Leer/Emden / Pressemitteilung der .... Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden vom 19.11.2020

Polizeiinspektion Leer/Emden - ++Versuchter Taschendiebstahl++Falsche Gewinnversprechen++Fahren ohne Zulassung++Nachmeldung zum Fund von drei toten Katzen++

Leer - Versuchter Taschendiebstahl Am 18.11.2020 um 11:30 Uhr versuchte ein bislang unbekannter T?ter an der Friesenstra?e eine Tasche zu entwenden, indem er diese aus dem hinteren Korb einer querenden Fahrradfahrerin nahm. Die 51-j?hrige Radfahrerin bemerkte den Vorgang und machte sich umgehend verbal bemerkbar. Dabei forderte sie den T?ter auf, die Tasche umgehend zur?ckzugeben. Der Tatverd?chtige lie? die Tasche daraufhin fallen und behauptete, nur Spa? gemacht zu haben. Trotzdem nahm er dann die Tasche erneut an sich, lie? dann aber aufgrund einer weiteren klaren verbalen Reaktion der Gesch?digten die Tasche erneut fallen und fl?chtete von der ?rtlichkeit. Die Polizei hat in diesem Fall die Ermittlungen aufgenommen und bittet m?gliche Zeugen der Tat, sich fernm?ndlich mit der Polizeidienststelle in Leer in Verbindung zu setzen. Zudem weist die Polizei in diesem Zusammenhang daraufhin, keine Wertgegenst?nde ungesichert in einem offenen Fahrradkorb zu transportieren, sondern auf Abdeckungen oder verschlie?bare Transportbeh?ltnisse zur?ckzugreifen.

Rhauderfehn - Falsche Gewinnversprechen In dem Zeitraum vom 17.11.2020 bis zum 18.11.2020 kam es im Bereich der Gemeinde Rhauderfehn zu Anrufen von Betr?gern, welche vorgaben, Geldgewinne gegen Geb?hrenzahlung an Mitb?rger auszahlen zu wollen. In den bei der Polizei Rhauderfehn gemeldete F?llen verlangten die T?ter als Geb?hr den Erwerb von Bezahlkarten, mit deren Nummerncodes Eink?ufe im Internet get?tigt werden k?nnen. Gegen einen angeblichen Geb?hrenbeitrag von umgerechnet 900 Euro solle eine f?nfstellige Gewinnsumme ausgeh?ndigt werden. Die Geldcodes sollten dann angeblich pers?nlich gegen Gewinn?bergabe getauscht werden. In den gemeldeten F?llen kam es zu keiner Geld?bergabe und keinem pers?nlichen Auftreten der Betr?ger. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang daraufhin, dass die Gewinnversprechen am Telefon Betrugsdelikte darstellen, bei welchen die potentiellen Gesch?digten lediglich veranlasst werden sollen, Bezahlkarten zu kaufen und die Codes zu ?bermitteln. Bisher ist der Polizei noch keine pers?nliche Abholung der Bezahlkarten bekannt, da die T?ter in der Regel versuchen, die Codes telefonisch zu erlangen. Die Bev?lkerung wird gebeten, diese Gewinnanrufe am Telefon zu ignorieren und keine Bezahlcodes zu erwerben, bzw. diese am Telefon durchzugeben.

Emden - Fahren ohne Zulassung Am 17.11.2020 fiel einer zivilen Funkstreife auf der Th?ringer Stra?e ein Pkw Audi auf, welcher mit einem Kennzeichen ohne Zulassungsplakette im ?ffentlichen Verkehrsraum unterwegs war. Daher entschlossen sich die Einsatzkr?fte zu einer Kontrolle. Bei der Nachfahrt stellten die Beamten zudem fest, dass sich am Heck des Fahrzeuges gar kein Kennzeichen befand, sondern nur ein Pappschild eingelegt war. Bei der nachfolgenden Kontrolle konnte festgestellt werden, dass der Pkw Audi nicht amtlich zugelassen ist und mit einem f?r das Fahrzeug nicht vorgesehenen Kennzeichen genutzt wurde. Auch konnte der junge Mann, der angab im Besitz eines italienischen F?hrerscheins zu sein, keine g?ltige Fahrerlaubnis vorzeigen. Die Weiterfahrt mit dem nicht zugelassenen Fahrzeug wurde untersagt. Die Ermittlungen zum Vorfall dauern an.

Bunde - Nachmeldung des Untersuchungsergebnisses zu dem Fund der drei verstorbenen Katzen vom 26.10.2020 Wie bereits am 27.10.2020 berichtet wurde, kam es im Bereich des Sielweges am 26.10.2020 gegen 13:20 Uhr durch eine Spazierg?ngerin zu einem Fund von drei toten Jungkatzen. Die Tiere wurden derzeit zur weiteren Untersuchung dem Veterin?ramt des LK Leer ?berstellt. Das Untersuchungsergebnis ergab, dass die drei Jungtiere einer Gewalteinwirkung im Kopfbereich erlagen. Die Polizei ermittelt in diesem Fall und bittet nochmals Zeugen, die Angaben zu dem Vorfall oder zur Herkunft der Tiere machen k?nnen, sich mit der Polizei in Leer in Verbindung zu setzen.

Hinweise bitte telefonisch an die zust?ndigen Dienststellen unter:

Polizei Leer 0491-976900

Polizei Emden 04921-8910

Autobahnpolizei Leer 0491-929250

Polizeistation Borkum 04922-91860

Polizeistation Bunde 04953-921520

Polizeistation Filsum 04957-928120

Polizeistation Hesel 04950-995570

Polizeistation Jemgum 04958-910420

Polizeistation Moormerland 04954-955450

Polizeistation Ostrhauderfehn 04952-829680

Polizeistation Rhauderfehn 04952-9230

Polizeistation Uplengen 04956-927450

Polizeistation Weener 04951-914820

Polizeistation Westoverledingen 04955-937920

R?ckfragen bitte an:

Polizeiinspektion Leer/Emden Pressestelle Telefon: 0491-97690 104 / 114 E-Mail: pressestelle@pi-ler.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-ler.polizei-nds.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/104235/4768339 Polizeiinspektion Leer/Emden

@ presseportal.de