Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Leer / Emden / Pressemitteilung der ...

22.05.2020 - 14:36:47

Polizeiinspektion Leer/Emden / Pressemitteilung der .... Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden vom 22.05.2020

PI Leer/Emden - ++ Brandermittlung ++ Junge Frau bei Auffahrunfall schwer verletzt ++ Körperliche Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen ++ Familienstreit endet mit Ingewahrsamnahme - Polizeibeamtin leicht verletzt ++

Emden - Brandermittlung

Emden - Zu einem Brand in der Straße Am Treckfahrtstief wurden am Freitag gegen 01:30 Uhr mehrere Einsatzkräfte der Feuerwehr sowie die Polizei entsandt. Ersten Erkenntnissen zufolge geriet ein Sofa an einem hölzernen Gartenzaun aus bislang nicht abschließend geklärter Ursache in Brand. Der Brand des Sofas breitete sich weiter auf einen Holzzaun, einen Holzunterstand sowie einen gemauerten Anbau eines Mehrfamilienhauses aus. Durch die Feuerwehr konnte der Brand zügig gelöscht werden. Die genannten Objekte wurden beschädigt. Der Gesamtschaden wird auf eine untere fünfstellige Summe geschätzt. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Emden - Junge Frau bei Auffahrunfall schwer verletzt

Emden - Bei einem Verkehrsunfall wurde am Donnerstagmittag eine junge Frau nach derzeitigem Kenntnisstand schwer verletzt. Ersten Erkenntnissen zufolge befuhr die 20-jährige Frau aus Emden die Leeraner Straße mit ihrem Pkw Audi in Richtung Petkum. Als sie beabsichtige nach links in den Süderweg abzubiegen, bremste sie ihr Fahrzeug verkehrsbedingt bis zum Stillstand ab. Ein hinter ihr fahrender 29-jähriger Mann aus Emden erkannte dies zu spät und fuhr mit seinem Pkw Renault auf den Audi der Frau auf. Durch den Zusammenstoß wurde die Frau schwer verletzt. Der 29-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Sie wurden in ein Krankenhaus gebracht. Die beiden Pkw wurden stark beschädigt und mussten abgeschleppt werden.

Leer - Körperliche Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen

Leer - Zahlreiche Einsatzkräfte der Polizei wurden am Donnerstagabend gegen 18:45 Uhr zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen in die Heisfelder Straße entsandt. Ersten Erkenntnissen zufolge kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen vier Männern im Alter zwischen 19 und 26 Jahren sowie einem 35-jährigen Mann. Die vier Männer schlugen und traten auf den 35-Jährigen ein, wodurch dieser leicht verletzt wurde. Erst durch starke Polizeipräsenz ließen die Männer von dem am Boden liegenden 35-Jährigen ab. Nach eigenem Ermessen verzichtete der Verletzte auf eine weiterführende medizinische Behandlung. Während der Sachverhaltsaufnahme und der Durchsuchung der beschuldigten Männer wurden u.a. ein Schlagring sowie ein verbotenes Messer aufgefunden und sichergestellt. Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Auseinandersetzungen dauern an.

Leer - Familienstreit endet mit Ingewahrsamnahme - Polizeibeamtin leicht verletzt

Leer - Am Donnerstagabend wurden Polizeibeamte gegen 22:50 Uhr zu lautstarken Streitigkeiten zwischen zwei Brüdern im Alter von 39 und 37 Jahren in die Straße Unter den Eichen entsandt. Als die Beamten vor Ort eintrafen, richtete sich die Aggression des 39-Jährigen fortan gegen diese. Er bedrohte die Beamten und ging schließlich mit drohender Haltung auf diese zu. Trotz mehrfacher Aufforderung ließ sich der 39-Jährige nicht zum Stehenbleiben bewegen, sodass die Beamten schließlich Reizgas einsetzten. Der 39-Jährige verhielt sich weiterhin aggressiv, weshalb die Beamten den Mann zu Boden brachten. Dieser wehrte sich vehement gegen die Maßnahmen und schlug um sich. Eine 25-jährige Polizeibeamtin wurde hierdurch leicht verletzt. Sie blieb weiterhin dienstfähig. Zudem wurde die Dienstkleidung der eingesetzten Beamten beschädigt. Der 37-jährige Bruder des Mannes versuchte indes, diesen aus den polizeilichen Maßnahmen zu befreien. Weitere Polizeibeamte wurden zwischenzeitlich hinzugerufen und konnten diesen von seinem Vorhaben abhalten und Handfesseln anlegen. Vor Ort befindliche weitere Familienmitglieder der beiden Verursacher versuchten die gesamte Zeit über die Maßnahmen zu stören und zu unterbinden. Dies konnte jedoch durch deutlich sichtbare starke Polizeipräsenz unterbunden werden. Die beiden alkoholisierten Brüder wurden in Gewahrsam genommen. Sie werden sich nun in einem Strafverfahren verantworten müssen.

Hinweise bitte telefonisch an die zuständigen Dienststellen unter:

Polizei Leer 0491-976900

Polizei Emden 04921-8910

Autobahnpolizei Leer 0491-929250

Polizeistation Borkum 04922-91860

Polizeistation Bunde 04953-921520

Polizeistation Filsum 04957-928120

Polizeistation Hesel 04950-995570

Polizeistation Jemgum 04958-910420

Polizeistation Moormerland 04954-955450

Polizeistation Ostrhauderfehn 04952-829680

Polizeistation Rhauderfehn 04952-9230

Polizeistation Uplengen 04956-927450

Polizeistation Weener 04951-914820

Polizeistation Westoverledingen 04955-937920

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Leer/Emden Tim Tecklenborg Telefon: (0491) 97690-114 E-Mail: pressestelle@pi-ler.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-ler.polizei-nds.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/104235/4603597 Polizeiinspektion Leer/Emden

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Solidaritätsbekundung - «Justice for George»: Proteste bringen DFB in ein Dilemma. Die Welle erreicht auch die Fußball-Bundesliga. Spieler machen ihre Haltung deutlich. Das Narrativ des unpolitischen Sports ist längst dahin. Weltweit protestieren Sportler nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd in den USA gegen Rassismus und Polizeigewalt. (Polizeimeldungen, 01.06.2020 - 15:42) weiterlesen...

Tod von George Floyd - Deutsche NBA-Basketballer empört nach Polizeigewalt Dallas - Der gewaltsame Tod von George Floyd und die große Protestwelle gegen Polizeigewalt und Rassismus in den USA bewegen auch die deutschen Basketballer in der Eliteliga NBA. (Polizeimeldungen, 01.06.2020 - 11:56) weiterlesen...

Tod von George Floyd - Michael Jordan «einfach wütend» über Ereignisse in den USA Charlotte - Nach Tagen voller Proteste gegen Rassismus und Polizeigewalt in den USA hat sich auch der für gewöhnlich unpolitische Ex-Basketballer Michael Jordan zu Wort gemeldet. (Polizeimeldungen, 01.06.2020 - 07:30) weiterlesen...

Nach Tod von George Floyd - Ausschreitungen in US-Großstädten dauern an. US-Präsident Donald Trump droht Randalierern mit dem Einsatz von Soldaten. Ausgangssperren und Appelle haben nicht gefruchtet: In amerikanischen Städten kommt es nach dem Tod des Schwarzen George Floyd erneut zu Unruhen. (Politik, 31.05.2020 - 08:09) weiterlesen...

Soziale Medien - Nach dem Tod von George Floyd - Viele US-Stars protestieren. In vielen Städten gehen Demonstranten auf die Straßen - und viele Stars protestieren in den sozialen Medien, auch gegen US-Präsident Trump. Der Tod eines Afroamerikaners bei einem brutalen Polizeieinsatz in Minneapolis sorgt in den USA für Entsetzen. (Polizeimeldungen, 30.05.2020 - 12:50) weiterlesen...

Ausschreitungen in Minneapolis - USA: Krawalle nach Tod eines Schwarzen bei Polizeieinsatz. Die Proteste weiten sich indes auf andere US-Städte aus. Eine brennende Polizeiwache, geplünderte Geschäfte, Rufe nach Gerechtigkeit: Minneapolis kommt nicht zur Ruhe, nachdem dort der Afroamerikaner George Floyd bei einem brutalen Polizeieinsatz starb. (Politik, 29.05.2020 - 14:27) weiterlesen...