Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Leer / Emden / Pressemitteilung der ...

08.12.2018 - 13:36:27

Polizeiinspektion Leer/Emden / Pressemitteilung der .... Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden für Samstag, 08.12.2018

Leer/Emden - ++ Versuchter Diebstahl aus Baumarkt ++ Diebstahl aus Wohngebäude ++ ++ Einbruch in Einfamilienhaus ++ Diebstähle aus PKW ++ ++ Führen eines Kfz.unter Betäubungsmitteleinfluss

Weener - Versuchter Diebstahl aus Baumarkt

Durch Überklettern eines Zaunes gelangt ein unbekannter Täter zur Nachtzeit auf das Gelände eines in Weener ansässigen Baumarktes. Nachdem er im Gebäude zunächst die Sozialräume des angestellten Personals durchschreitet, verschafft er sich durch das Einschlagen einer Holztür Zugang in den Bürotrakt des Unternehmens. Hier löst er einen Alarm aus und flüchtet unerkannt ohne Diebesgut. Die Tat ereignet sich am frühen Samstag, gegen 00:30 Uhr. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und Spuren am Tatort gesichert.

Westoverledingen - Diebstahl aus Wohngebäude

Am Freitagvormittag dringen unbekannte Täter nach dem gewaltsamen Öffnen eines Fensters in ein Einfamilienhaus ein. Im Anschluss werden alle Räumlichkeiten betreten und diverse Schränke und Schubladen durchsucht. Mit dem Diebesgut, ein Etui mit diversen Debitkarten, wird das Wohngebäude wieder verlassen. Auch in diesem Fall hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen und Spuren am Tatort gesichert.

Rhauderfehn - Einbruch in ein Einfamilienhaus

Am Freitagnachmittag wird der Polizei ein Wohnungseinbruchdiebstahl in der 2. Südwieke mitgeteilt. Im Laufe des Tages wurde dort die Terrassentür eines Einfamilienhauses gewaltsam geöffnet. Die Tat geschah während der Abwesenheit der Bewohner und wurde somit erst nach deren Rückkehr bemerkt. Offensichtlich sind der oder die Täter bei der Suche, nach vermutlich Wertgegenständen, nicht fündig geworden, so dass der Tatort ohne Diebesgut wieder verlassen wurde. Die Polizei konnte am und im Haus Spuren sichern.

Hesel - Diebstähle aus PKW

Zusätzlich zu dem bereits gestern von hier mitgeteilten Diebstahl eines geringen Bargeldbetrages aus einem PKW in Hesel, Straße Lehmshörn, haben sich in der Nacht von Donnerstag auf Freitag zwei weitere gleichgelagerte Straftaten ereignet. Dabei wurden aus einem im Eulenweg verschlossen abgestellten PKW VW Golf eine Taschenlampe, eine Kamera der Marke Olymp, ein Blitzlicht für Minux Kamera mit dazugehöriger Kamera sowie ein Bargeldbetrag im niedrigen dreistelligen Bereich entwendet.

Des Weiteren wurde in der Straße Sandhörn ein VW Golf Objekt der Begierde. Der unter einem Carport ebenfalls verschlossen abgestellte PKW wurde durchwühlt und schließlich ein neuwertiges Lederetui für Schlüssel entwendet. Alle Fälle haben gemeinsam, dass es noch Fragen zur Vorgehensweise des Täters gibt.

Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise in dieser Angelegenheit. Sind verdächtige Personen in den genannten Bereichen von Hesel aufgefallen? Weiterhin erfolgt von hier erneut der Hinweis, dass PKW keine sicheren Aufbewahrungsorte für Wertsachen jeglicher Art oder Bargeld sind

Emden - Führen eines Mofa unter Betäubungsmitteleinfluss

In der Nacht von Freitag auf Samstag, gegen 03:00 Uhr, wird der 28-jährige Führer eines Mofa beim Befahren der Nesserlander Straße kontrolliert. Bei dem Fahrzeugführer werden Auffälligkeiten festgestellt, die auf den Konsum von berauschenden Mitteln schließen lassen. Ein Urinvortest bestätigt den Verdacht auf Betäubungsmitteleinfluss. Eine Blutentnahme gegen den nunmehr Beschuldigten wird angeordnet und ein entsprechendes Strafverfahren eingeleitet. Außerdem wird ihm die Weiterfahrt mit seinem Kraftfahrzeug bis auf weiteres untersagt.

Hinweise bitte telefonisch an die zuständigen Dienststellen unter:

Polizei Leer 0491-976900

Polizei Emden 04921-8910

Autobahnpolizei Leer 0491-929250

Polizeistation Westoverledingen 04955-935393

Polizeistation Moormerland 04954-89381110

Polizeistation Weener 04951-913110

Polizeistation Rhauderfehn 04952-9230

Polizeistation Uplengen 04956-1239

Polizeistation Hesel 04950-1214

Polizeistation Jemgum 04958-298

OTS: Polizeiinspektion Leer/Emden newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/104235 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_104235.rss2

Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Leer/Emden i.A. Karsjens, PHK Dienstschichtleiter Telefon: 0491-97690 215 E-Mail: pressestelle@pi-ler.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-ler.polizei-nds.de

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Rechtes Netzwerk in der Polizei - Opposition will Antworten. Morgen sind die Vorwürfe gegen die Beamten Thema im Innenausschuss des Landtags. Die Opposition in Hessen hofft, dass endlich ans Licht kommt, «wie groß das Problem ist», wie die Linken-Fraktionschefin sagte. Denn bisher ist das Ausmaß des Skandals völlig unklar. Ermittelt wird wegen Volksverhetzung und anderer Delikte gegen fünf inzwischen suspendierte Beamte. Sie sollen sich fremdenfeindliche Bilder, Videos und Texte zugeschickt haben. Frankfurt/Main - Das mutmaßliche rechtsextreme Netzwerk in der Frankfurter Polizei beschäftigt nicht nur die Ermittler, sondern auch die Politik. (Politik, 18.12.2018 - 17:56) weiterlesen...

Schweigen zu Drohschreiben - Opposition will Klarheit über rechtes Polizei-Netzwerk. Viele Hintergründe und Details sind weiter unklar. Die Staatsanwaltschaft schweigt. Nun beschäftigt sich der Innenausschuss im Landtag mit dem Fall. Mehrere Frankfurter Beamte sollen sich fremdenfeindliche Nachrichten zugeschickt haben. (Politik, 18.12.2018 - 17:34) weiterlesen...

Ermittlungen wegen rechten Polizei-Netzwerks auch in Mittelhessen. Im Zusammenhang mit den Vorwürfen sei eine Dienststelle im Kreis Marburg-Biedenkopf durchsucht worden, hieß es aus Polizeikreisen. Die Durchsuchung soll einen der fünf Beamten betroffen haben, gegen die sich die Vorwürfe richten. Dieser sei zwischenzeitlich in Mittelhessen im Einsatz gewesen. Fünf inzwischen suspendierte Frankfurter Beamte sollen sich beleidigende und fremdenfeindliche Bilder, Videos und Texte zugeschickt haben. Frankfurt/Main - Die Ermittlungen gegen ein mutmaßliches rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei haben sich nach Mittelhessen ausgeweitet. (Politik, 18.12.2018 - 13:14) weiterlesen...

Vorwürfe gegen fünf Beamten - Rechtes Polizei-Netzwerk: Ermittlungen auch in Mittelhessen. Im Zusammenhang mit den Vorwürfen sei eine Dienststelle im Kreis Marburg-Biedenkopf durchsucht worden, hieß es aus Polizeikreisen. Frankfurt/Main - Die Ermittlungen gegen ein mutmaßliches rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei haben sich nach Mittelhessen ausgeweitet. (Politik, 18.12.2018 - 13:02) weiterlesen...

Landeskriminalamt ermittelt - Rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei enttarnt. Wie weit die Vorwürfe gehen, ist unklar. Die Behörden geben sich schweigsam, aber die Empörung ist laut. Polizisten in Frankfurt sollen rechtem Gedankengut nahe stehen. (Politik, 17.12.2018 - 18:00) weiterlesen...

Rechtes Netzwerk in Frankfurter Polizei - LKA ermittelt. Das Landeskriminalamt hat sich eingeschaltet, die Politik ist alarmiert, auch Kollegen der beschuldigten Beamten sind besorgt. Das Ausmaß der Vorwürfe ist nicht klar. Schon vor einer Woche war bekannt geworden, dass fünf Beamte aus dem Frankfurter 1. Revier suspendiert wurden. Sie sollen sich über einen Messenger-Dienst beleidigende und fremdenfeindliche Bilder, Videos und Texte zugeschickt haben. Frankfurt/Main - Die Ermittlungen gegen ein rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei ziehen weitere Kreise. (Politik, 17.12.2018 - 15:58) weiterlesen...