Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Leer / Emden / Pressemitteilung der ...

08.04.2018 - 14:26:30

Polizeiinspektion Leer/Emden / Pressemitteilung der .... Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden für Sonntag 08.04.2018

Leer/Emden - ++ Aufbruch eines Milchautomaten ++ Brand eines Einfamilienhauses ++ Gefährdung eines achtjährigen Kindes im Straßenverkehr ++ Körperverletzung in der Fußgängerzone ++ Widerstand gegen Polizeibeamte ++ Körperverletzungen auf einer Veranstaltung und in einer Diskothek ++ Handtaschendiebstahl ++ Diebstahl von Krankenrollstühlen

Leer - Aufbruch Milchautomat

In der Nacht von Freitag auf Samstag wird ein in der Meierstraße aufgestellter Milchautomat von unbekannten Tätern aufgebrochen und Bargeld im niedrigen Bereich entwendet. Nach ersten Erkenntnissen hebelten der oder die Täter den zu der dortigen Milchtankstelle gehörenden Geldautomaten auf, um an das Bargeld zu gelangen. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Feststellung der Täter aufgenommen.

Detern - Brand eines Einfamilienhauses

Am Samstagabend, gegen 23:00 Uhr, bemerken und melden Nachbarn den Brand eines in der Gemeinde Detern stehenden Einfamilienhauses. Nach erster Qualmentwicklung lodern bereits kurze Zeit später erkennbar Flammen aus dem Dachstuhl. Schließlich steht das Fehnhaus in der dortigen Friesenstraße voll in Brand. Die umliegenden Feuerwehren treffen mit ca. 80 Kameraden und 10 Lösch- und Einsatzfahrzeugen zügig am Brandort ein. Ungefähr zwei Stunden später kann das Feuer unter Kontrolle gebracht werden. Glücklicherweise haben sich keine Personen in dem bereits seit einiger Zeit leerstehenden Gebäude befunden. Das Haus ist nunmehr einsturzgefährdet. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Gesamtschaden auf ca. 200.000,- Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Rhauderfehn - Gefährdung eines achtjährigen Kindes

Am Samstag wird bei der Polizei Rhauderfehn eine Körperverletzung zum Nachteil eines achtjährigen Mädchens angezeigt. Diese stürzte am Freitag, gegen 14:45 Uhr, durch den vorsätzlichen Tritt eines Täters gegen ihr Fahrrad auf die Straße. Der Vorfall ereignete sich konkret in der Mühlenstraße in Westoverledingen. Das Kind benutzte den dortigen linksseitigen Radweg, als ihr zwei ebenfalls auf Fahrrädern sitzende Jugendliche entgegen kamen. Einer der Beiden trat auf gleicher Höhe gegen das Hinterrad des Mädchens, so dass diese auf die Fahrbahn stürzte und sich leicht am rechten Knie verletzte. Das Fahrrad erlitt einen Schaden. Die ca. 15 bis 16 Jahre alten Jugendlichen werden als dunkelhäutig beschrieben. Einer trug kurze Rastalocken, der andere lange schwarze zu einem Zopf gebundene Haare. Beide waren mit einer Lederjacke und Jeans bekleidet, wobei einer auffällig knöchelhohe knallrote Schuhe trug. Die Jugendlichen, die ohne weiteres Bemühen um das Kind ihre Fahrt fortsetzten, unterhielten sich in ausländischer Sprache. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Emden - Körperverletzung in der Fußgängerzone / ZEUGEN gesucht!

Am frühen Sonntag, gegen 00:20 Uhr, schlagen drei unbekannte Täter in der Straße "Zwischen beiden Sielen" auf zwei männliche Opfer (25, 35) aus Hinte ein. Die Opfer hatten die in Höhe der dortigen Apotheke sitzenden Männer angesprochen, weil sie im Vorbeigehen bei diesen den Geruch von Rauschgift festgestellt hatten und sie auf den hierzulande verbotenen Drogenkonsum hinweisen wollten. Die Opfer stürzen durch die Schläge zu Boden und erleiden Platzwunden im Gesicht. Die Täter, die alle Lederjacken trugen und einer zusätzlich eine Schirmmütze, entfernen sich in Richtung Hauptbahnhof. Eine Fahndung nach ihnen blieb bislang erfolglos.

Emden - Körperverletzungen, Widerstand gegen Polizeibeamte

Am Sonntag, gegen 02:45 Uhr, schlug ein Mann (39) aus Emden nach verbalen Streitigkeiten einem anderen Mann (29) aus Emden in der Willem-Mennen-Straße mit der Faust in das Gesicht. Hierdurch wurde das Opfer leicht verletzt. Der Täter begab sich weiter in die Neutorstraße und pöbelte dort Personen an. Vor dem Eingang einer Gaststätte traf er auf einen weiteren Mann (19) aus Emden, den er ebenfalls verbal attackierte und diesem dann mit der Faust gegen den Kopf und die Brust schlug.Dieses Opfer erlitt Schmerzen, blieb aber ansonsten unverletzt. Als die hinzugerufenen Polizeibeamten vor Ort eintrafen und im Rahmen der Sachverhaltsaufnahme die Personalien des Angreifers feststellen wollten, holte dieser sofort zu einem Faustschlag gegen einen der Beamten aus. Der angegriffene Beamte reagierte schnell und konnte die Attacke seinerseits mit einem Faustschlag gegen den Täter beenden. Dieser ging zu Boden, wo die Beamten ihn fixieren und ihm Handfesseln anlegen konnten. Der 39 Jahre alte Mann wurde anschließend zur Verhinderung weiterer Straftaten dem Polizeigewahrsam zugeführt. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen, da er deutlich alkoholisiert war. Ermittlungsverfahren wegen der zwei Körperverletzungen und der Widerstandshandlung wurden eingeleitet.

Emden - Körperverletzung / ZEUGEN gesucht!

Am Sonntag, 02:50 Uhr, soll ein Mann (22) aus Emden einen anderen Mann (19) aus der Krummhörn auf einer Veranstaltung in der Straße Langer Meddeweg in Wybelsum mit der Faust grundlos ins Gesicht geschlagen haben. Beide Männer standen zu dem Zeitpunkt an einer Bierbude ganz hinten in der Veranstaltungshalle. Beobachter des Geschehens melden sich bitte bei der Polizei.

Emden - Gefährliche Körperverletzung in Diskothek

Am Sonntag, gegen 04:35 Uhr, schlug in der Innenstadt (Neuer Markt) in einer Diskothek ein Mann (43) aus Emden einem anderen Gast (m, 29) aus Emden mit einer leeren Bierflasche auf den Kopf. Das Opfer wurde dadurch leicht verletzt. Der Angreifer gab an, das Opfer nur geschubst zu haben. Beide Männer waren deutlich alkoholisiert. Die Polizei sucht Zeugen der Auseinandersetzung.

Emden - Handtaschendiebstahl / ZEUGEN gesucht!

Am Samstag, um 14:30 Uhr, kehrte eine Frau (81) aus Emden in der Kreidestraße vom dortigen Friedhof zu ihrem PKW zurück. Als sie ihre Handtasche in dem Kofferraum abgelegt hatte, erschien plötzlich ein unbekannter Mann von hinten, ergriff die Tasche und flüchtete. Der Mann wurde wie folgt beschrieben: ca. 40 Jahre alt, - ca. 180 cm groß, -ca. 90 bis 100 kg, -blonde, kurze Haare, -Jeans, -Jacke mit rotem Brustbereich. In der Handtasche befand sich die Geldbörse der Geschädigten. Schadenshöhe: ca. 150 EUR

Emden - Diebstahl von Krankenrollstühlen

Am Samstag, gegen 18:20 Uhr, entwendeten drei männliche Jugendliche (16, 17,17) aus Emden und möglicherweise ein Mädchen (15) aus Emden in der Bolardusstraße aus einem Krankenhaus zwei Krankenrollstühle. Die Beschuldigten konnten noch in der Nähe des Krankenhauses mit den Rollstühlen angetroffen werden. Die Jugendlichen wurden an die Erziehungsberechtigten übergeben. Ermittlungsverfahren wurden eingeleitet. Wert der Krankenrollstühle: ca. 500 EUR

Hinweise bitte telefonisch an die zuständigen Dienststellen unter:

Polizei Leer 0491-976900

Polizei Emden 04921-8910

Autobahnpolizei Leer 0491-929250

Polizeistation Westoverledingen 04955-935393

Polizeistation Moormerland 04954-89381110

Polizeistation Weener 04951-913110

Polizeistation Rhauderfehn 04952-9230

Polizeistation Uplengen 04956-1239

Polizeistation Hesel 04950-1214

Polizeistation Jemgum 04958-298

Verteiler

Medien mit Zugang zu "ots-Presseportal"

OTS: Polizeiinspektion Leer/Emden newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/104235 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_104235.rss2

Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Leer/Emden i.A. Karsjens, PHK Dienstschichtleiter Telefon: 0491-97690 215 E-Mail: pressestelle@pi-ler.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-ler.polizei-nds.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Nach Journalisten-Mord auf Malta: Polizei ermittelt zurückhaltend Trotz massiven politischen Drucks aus der Europäischen Union ist die maltesische Polizei auch ein halbes Jahr nach dem Mord an der Journalistin Daphne Caruana Galizia noch immer nicht Spuren nachgegangen, die auf die Verwicklungen von Spitzenpolitikern und Behörden des Landes hindeuten. (Polizeimeldungen, 17.04.2018 - 18:10) weiterlesen...

Vor Bäckerei randaliert - 19-Jähriger nach Angriff auf Polizisten erschossen. Er wirft mit Steinen gegen die Scheibe und attackiert einen Lieferfahrer. Als er Polizisten mit einem Schlagstock angreift, fallen tödliche Schüsse. Ein Mann rastet am frühen Freitagmorgen vor einer noch nicht geöffneten Bäckerei in Fulda aus. (Politik, 13.04.2018 - 17:16) weiterlesen...

Mann von Fuldaer Polizei erschossen - Identität geklärt. Es handele sich um einen 19-jährigen Afghanen, der in einer benachbarten Flüchtlingsunterkunft nahe dem Tatort wohnte, erklärte Staatsanwalt Harry Wilke auf dpa-Anfrage. Der junge Mann war am frühen Morgen von Beamten getötet worden, nachdem er sie mit Steinwürfen und einem Schlagstock angegriffen haben soll. Zuvor soll er vor einer Bäckerei randaliert haben. Dabei habe er Steine gegen die Scheibe der Filiale geworfen und den Lieferfahrer verletzt. Fulda - Die Polizei hat die Identität des bei einem Polizeieinsatz in Fulda erschossenen mutmaßlichen Randalierers festgestellt. (Politik, 13.04.2018 - 14:02) weiterlesen...

Vor Bäckerei randaliert - Mann von Fuldaer Polizei erschossen - Identität geklärt Fulda - Die Polizei hat die Identität des bei einem Polizeieinsatz in Fulda erschossenen mutmaßlichen Randalierers festgestellt. (Politik, 13.04.2018 - 13:58) weiterlesen...

Hintergründe noch unklar - Polizei erschießt Mann nach Angriffen vor Bäckerei. Mehrere Menschen werden verletzt. Als die Polizei eintrifft und die Attacken weitergehen, greifen die Beamten zur Waffe. Ein Mann randaliert am frühen Morgen vor einer geschlossenen Bäckerei in Fulda. (Politik, 13.04.2018 - 10:43) weiterlesen...

Polizei erschießt Mann nach Angriffen vor Bäckerei. Der Täter habe zuvor am frühen Morgen Angestellte der Bäckerei und einen Lieferfahrer verletzt, einige von ihnen schwer, wie eine Polizeisprecherin sagte. Als die Beamten nach der Attacke gegen 4.20 Uhr am Tatort eintrafen, habe der Mann auch sie sofort mit Steinen und vermutlich einem Schlagstock attackiert. Daraufhin hätten die Polizisten zur Schusswaffe gegriffen. Die Bäckerei hatte nach Angaben der Ermittler zu dem Zeitpunkt noch nicht geöffnet. Das Tatmotiv ist noch unklar. Fulda - Vor einer Bäckerei in Fulda hat die Polizei einen aggressiven Randalierer erschossen. (Politik, 13.04.2018 - 10:16) weiterlesen...