Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Leer / Emden / Pressemeldung vom 09.11.2017 ++ ...

09.11.2017 - 16:01:53

Polizeiinspektion Leer/Emden / Pressemeldung vom 09.11.2017 ++ .... Pressemeldung vom 09.11.2017 ++ Verkehrsunfälle ++ Rauchentwicklung in Grundschule ++ Schuppenbrand ++ Pkw überschlug sich ++ Dieb floh mit Damenfahrrad ++

PI Leer/Emden - Emden - Fahrradfahrerin schwer verletzt

Emden - Am heutigen Donnerstag, gegen 10:55 Uhr, parkte ein 62-jähriger Mann aus Hinte einen Pkw Mercedes am Fahrbahnrand in der Fletumer Straße stadteinwärts und beabsichtigte aus seinem Pkw auszusteigen. Als er die Tür öffnete übersah er eine Fahrradfahrerin, welche die Fletumer Straße befuhr. Es kam zur Kollision und die 54-jährige Emderin stürzte. Sie wurde schwer verletzt in ein örtliches Krankenhaus gebracht.

Leer - Auffahrunfall - Verursacher geflüchtet

Leer - Am Mittwoch, gegen 13:30 Uhr, befuhr eine 50-jähriger Frau aus Rastede mit einem Pkw Ford die Hauptstraße in Fahrtrichtung B70. Aufgrund einer roten Ampel bremste sie ab. Hinter ihr befand sich ein Pkw Nissan in blauer Farbe. Der Fahrzeugführer erkannte die Situation zu spät und fuhr auf den Pkw Ford auf. Ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern, entfernte sich der Verursacher von der Örtlichkeit. Die Frau wurde leicht verletzt. Zeugen oder Hinweisgeber werden um Kontaktaufnahme gebeten.

Weener - Rauchentwicklung in Grundschule

Weener - Gegen 20:20 Uhr am Mittwoch wurde in einer Grundschule in der Hauptstraße eine starke Rauchentwicklung wahrgenommen. Ein Brand im Erdgeschoss konnte festgestellt und durch die eingesetzten Feuerwehrkräfte gelöscht werden. Die Ermittlungen zur Brandursache wurden aufgenommen.

Leer - Schuppenbrand

Leer - Am Mittwoch, gegen 16:00 Uhr, brannten zwei Schuppen im Mittelweg. Das Feuer breitete sich auf einen auf dem Nachbargrundstück befindlichen Baum aus. Durch die Feuerwehr wurde der Brand gelöscht. Die Ermittlungen zur Brandursache wurden aufgenommen.

Nortmoor - Pkw überschlug sich

Nortmoor - Am Mittwoch, gegen 14:15 Uhr, befuhr ein 67-jähriger Mann aus Nortmoor mit einem Pkw VW den Düsterweg in Fahrtrichtung Kampstraße. Er wollte die Immegastraße überqueren, übersah hierbei jedoch den von rechts kommenden, vorfahrtsberechtigten Pkw Mitsubishi, der von einem 51-jährigen Mann aus Holtland geführt wurde. Es kam zum Zusammenstoß, sodass der Pkw Mitsubishi von der Fahrbahn abkam und sich überschlug. Er wurde schwer verletzt in ein örtliches Krankenhaus gebracht. Der 67-jährige Mann blieb unverletzt. Der Pkw Mitsubishi musste durch ein Unternehmen abgeschleppt werden.

Leer - Dieb floh mit Damenfahrrad

Leer - Am Mittwoch, gegen 20:10 Uhr betrat ein unbekannter Mann ein Hotel an der Pferdemarktstraße. Im Empfangsbereich entwendete er einen Pkw-Schlüssel aus einer Jacke, die an einer Garderobe hing. Daraufhin wurde er von einer Angestellten angesprochen und flüchtete. Die 56-jährige Hotelangestellte verfolgte den Täter, der mit einem silbernen Damenfahrrad flüchtete. Sie konnte ihn noch festhalten, woraufhin der Täter die Frau schlug und somit entkommen konnte. Sie blieb unverletzt. Er wird auf circa 170 cm bis 180 cm geschätzt. Er habe schwarze kurze Haare gehabt und sei mit einer dunklen Steppjacke mit roten Streifen an den Ärmeln bekleidet gewesen.

Hinweise bitte telefonisch an die zuständigen Dienststellen unter:

Polizei Leer 0491-976900

Polizei Emden 04921-8910

Polizeistation Westoverledingen 04955-935393

Polizeistation Moormerland 04954-89381110

Polizeistation Weener 04951-913110

Polizeistation Rhauderfehn 04952-9230

Polizeistation Uplengen 04956-1239

Polizeistation Hesel 04950-1214

Polizeistation Jemgum 04958-298

OTS: Polizeiinspektion Leer/Emden newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/104235 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_104235.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Leer/Emden Sina Butke Telefon: 0491/97690-114 E-Mail: pressestelle@pi-ler.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-ler.polizei-nds.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Bahn-Kontrollen: Berliner Polizei registriert 91 Straftaten. Schwerpunkt laut Bundespolizei: Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz. Zudem wurde 24 Mal gegen das Verbot von Waffen und anderen gefährlichen Gegenständen verstoßen. Das Verbot galt zum ersten Mal an bestimmten Bahnhöfen in Berlin. Die Polizei hat durch die neue Regel mehr Befugnisse. Sie konnte Menschen durchsuchen ohne konkrete Verdachtsmomente. Insgesamt wurden 870 Menschen kontrolliert. Berlin - Bei verstärkten Kontrollen wegen hoher Gewaltkriminalität im Bahnverkehr von Berlin hat die Polizei am Wochenende 91 Straftaten festgestellt. (Politik, 24.06.2018 - 11:54) weiterlesen...

Wegen zunehmender Gewalt - Polizei sucht verbotene Waffen an Berliner Bahnhöfen. Die Polizei versucht mit einem Verbot und verstärkten Kontrollen dagegen vorzugehen. An bestimmten Bahnhöfen in Berlin kommt es insbesondere am Wochenende immer wieder zu Gewalttaten. (Politik, 23.06.2018 - 14:08) weiterlesen...

Sechs Tote bei Polizeieinsatz im Rio de Janeiro. Über 100 Polizisten und Soldaten rückten in die Favela Maré ein, um mehrere Verdächtige festzunehmen, wie die Polizei mitteilte. Mutmaßliche Bandenmitglieder schossen daraufhin auf die Einsatzkräfte. Die Beamten erwiderten das Feuer und töteten sechs Verdächtige. Nach Medienberichten wurde ein 14-jähriger Junge von einem Querschläger schwer verletzt. Die brasilianischen Sicherheitskräfte sind für ihr hartes Vorgehen bekannt. Rio de Janeiro - Bei einer Razzia im Großraum Rio de Janeiro haben Sicherheitskräfte sechs Menschen getötet. (Politik, 21.06.2018 - 02:48) weiterlesen...

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...