Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Leer / Emden / Pressemeldung der ...

10.09.2017 - 13:56:48

Polizeiinspektion Leer/Emden / Pressemeldung der .... Pressemeldung der Polizeiinspektion Leer/Emden ++ Raub ++ Trunkenheitsfahrt ++ Unfall ++ Sachbeschädigungen ++ Diebstahl ++ Einbruch ++

PI Leer/Emden - Leer - Versuchter Handtaschenraub Am Samstag gegen 17:55 Uhr kommt es in der Nessestraße zu einem versuchten Handtaschenraub. Eine unbekannte männliche Person nähert sich auf dem Fußweg von hinten einer 64-jährigen Frau und versucht beim Vorbeilaufen, die Handtasche zu entreißen. Aufgrund der Gegenwehr gelingt dieses dem Täter allerdings nicht und er flüchtet in Richtung Georgstraße. Die Frau stürzt und verletzt sich leicht. Der Täter wird wie folgt beschrieben:

- ca. 30 - 40 Jahre alt - kurze, blonde Haare - schmales Gesicht - schlank, ca. 175 cm groß - bekleidet mit einer blauen Jeans und einer braun/beigen Jacke

Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Leer - Automatendiebstahl aus Diskothek Samstagnachmittag in der Zeit von 16:15 Uhr bis 17:20 Uhr gelangen unbekannte Täter durch gewaltsames Öffnen der Tür in eine Diskothek in der Friesenstraße und stehlen dort neben Bargeld zwei komplette Geldspielautomaten. Die Polizei erbittet Zeugenhinweise.

Moormerland - Zeche geprellt Am frühen Sonntagmorgen gegen 01:30 Uhr ließ sich ein 27-jähriger Mann aus Moormerland durch ein Taxi von Leer nach Hause fahren. Zuvor wollte er in Oldersum noch Geld von der Bank holen, um die Fahrt bezahlen zu können. Hier nutzte er die Gelegenheit und rannte davon. Der Taxifahrer konnte den jungen Mann in der Nähe ausfindig machen und rief die Polizei. Ein entsprechendes Strafverfahren wurde eingeleitet.

Uplengen - Trunkenheitsfahrt Am Samstag, 16:25 Uhr, kontrollierten Beamte der Polizeistation Moormerland in der Hollener Straße eine 60-jährige Frau aus Uplengen, die mit ihrem Auto die Hollener Straße befuhr. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass die Fahrerin erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Aufgrund des gemessenen Wertes von 2,2 Promille wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt. Die Frau muss sich jetzt wegen Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten.

Uplengen - Diverse Sachbeschädigungen In der Nacht von Freitag auf Samstag haben unbekannte Täter in Uplengen diverse Sachbeschädigungen begangen. So wurde an einem in der Raiffeisenstraße abgestellter Lkw die Seitenscheibe eingeschlagen und die Frontscheibe beschädigt. In der Uferstraße wurden bei zwei Häusern Steine gegen die Fensterscheiben geworfen. Hier kann der Tatzeitraum von 04:00 Uhr bis 04:30 Uhr eingegrenzt werden. Ebenfalls in diesem Tatzeitraum riss ein unbekannter Täter in der Straße "Am Friedhof" eine Lamelle aus einem Zaun und schlug damit ein Loch in die gläserne Eingangstür des Einfamilienhauses. In der Reetstraße wurde der linke Außenspiegel eines VW Golf Plus beschädigt. In der Ostertorstraße beschädigten unbekannte Täter die Heckklappe eines Renault Twingo. In allen Fällen ist die Polizei auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen.

Rhauderfehn - Auto im Kanal, Fahrer betrunken Am Sonntagmorgen um 02.45 Uhr befährt ein 21-jähriger Mann aus Ostrhauderfehn mit seinem Opel den Rajen in Richtung Ostrhauderfehn, verliert im dortigen Kreisel die Kontrolle über sein Fahrzeug, prallt gegen Straßenbäume und kommt im wasserführenden Kanal zu Stillstand. Der Fahrer konnte seinen Wagen leicht verletzt verlassen. Wegen Alkoholbeeinflussung wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt.

Emden - Einbruch in Schrebergartenblockhaus Im Zeitraum von Dienstag, 05.09.2017 bis Samstag, 09.09.2017 gelangten unbekannte Täter durch eine eingeschlagene Scheibe in ein Blockhaus, welches sich auf dem Gelände eines Kleingartenvereins in der Bolardusstraße befindet. Aus dem Blockhaus wurden mehrere Gegenstände entwendet.

Emden - Sachbeschädigung durch Graffiti Unbekannte Täter besprühten die Brücke über das Fehntjer Tief in der Braunsberger Straße mit Graffiti. Der Tatzeitpunkt war am Samstag, 09.09.2017 gegen 15 Uhr.

Emden - Diebstahl eines Mobiltelefons Während des Trainings wurde einer Emderin am Samstag, 09.09.2017 gegen 15:10 Uhr, in einem Sportstudio in der Langobardenstraße das Mobiltelefon entwendet. Dieses hatte sie auf ein Sportgerät gelegt. Als sie sich ein Getränk holte, nutzte der unbekannte Täter die Gelegenheit und entwendete dieses.

Hinweise bitte telefonisch an die zuständigen Dienststellen unter: Polizei Leer 0491-976900

Polizei Emden 04921-8910

Polizeistation Westoverledingen 04955-935393

Polizeistation Moormerland 04954-89381110

Polizeistation Weener 04951-913110

Polizeistation Rhauderfehn 04952-9230

Polizeistation Uplengen 04956-1239

Polizeistation Hesel 04950-1214

Polizeistation Jemgum 04958-298

OTS: Polizeiinspektion Leer/Emden newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/104235 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_104235.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Leer/Emden Dienstschichtleiter, PHK Hickmann Telefon: 0491-97690 215 E-Mail: pressestelle@pi-ler.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-ler.polizei-nds.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...

27-Jähriger Syrer von Polizist niedergeschossen. Nach Angaben des Beamten hatte der 27-jährige Syrer ihn mit einem Messer angegriffen, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Die Polizisten waren am späten Abend in die Asylbewerberunterkunft gerufen worden, weil es Beschwerden wegen Ruhestörung gegen den Syrer gab. Gegen den Syrer läuft nun ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Totschlags. Gegen den Polizeibeamten, der geschossen hat, ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Anfangsverdachts der gefährlichen Körperverletzung. Koblenz - Ein Polizist hat in Koblenz einen Asylbewerber niedergeschossen und schwer verletzt. (Politik, 15.06.2018 - 15:54) weiterlesen...

Schutzanzüge Bei der Durchsuchung einer Wohnung in Köln haben SEK-Beamte verdächtige Substanzen entdeckt. (Media, 13.06.2018 - 07:32) weiterlesen...