Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Leer / Emden / ++Brand in ...

14.08.2017 - 16:52:33

Polizeiinspektion Leer/Emden / ++Brand in .... ++Brand in Kinderzimmer++Unfallbeteiligter gesucht++Verkehrsunfallfluchten++Unerlaubte Müllentsorgung++Bäckereieinbruch++

PI Leer/Emden - Westoverledingen - Brand in Kinderzimmer Westoverledingen - Am Sonntag entdeckten Bewohner eines Einfamilienhauses in der Straße Gretmeer gegen 18:00 Uhr den Brand eines Bettes im dortigen Kinderzimmer und alarmierten die Feuerwehr. Noch vor dem Eintreffen der Feuerwehren aus Großwolde, Flachsmeer und Ihrhove konnte der Eigentümer das Feuer gemeinsam mit einem Nachbarn löschen. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Sachschadenshöhe wird auf einen unteren fünfstelligen Betrag geschätzt. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Leer - Unfallbeteiligter gesucht Leer - Bereits am Dienstag, den 01. August, kam es in der Bremer Straße in der Zeit zwischen 19:00 Uhr und 20:00 Uhr zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Radfahrer. Ein 24-jähriger Mann aus Leer befuhr den Radweg der Bremer Straße in stadteinwärtige Richtung auf der für ihn falschen Seite. In Höhe der Einmündung zur Reimersstraße kam es zum Zusammenstoß mit einem Autofahrer, der von der Reimersstraße in die Bremer Straße abbiegen wollte. Hierdurch stürzte der Radfahrer. Vor Ort wurden keine Schäden an den Fahrzeugen festgestellt und die Beteiligten gaben an, dass sie unverletzt seien. Am heutigen Montag erschien der beteiligte Radfahrer bei der Polizei und gab an, dass nachträglich festgestellt wurde, dass er bei dem Sturz einen Bruch seiner Hand erlitten habe. Die Polizei sucht daher nun nach dem beteiligten Autofahrer und nach Zeugen dieses Vorfalls.

Moormerland - Verkehrsunfallflucht Moormerland - Am späten Sonntagabend, zwischen 23:00 Uhr und 23:30 Uhr, kam es in der Klaus-Mewes-Straße zu einer Verkehrsunfallflucht. Hierbei wurde ein weißer VW Polo, der auf einer Parkfläche am rechten Straßenrand abgestellt war, durch einen bislang unbekannten Verkehrsteilnehmer im hinteren linken Bereich stark beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Zeugen oder Hinweisgeber werden um Kontaktaufnahme mit der Polizei gebeten.

Emden - Verkehrsunfallflucht Emden - Am Freitag kam es in der Zeit zwischen 12:30 Uhr und 15:30 Uhr in der Graf-Edzard-Straße zu einer Verkehrsunfallflucht. Hierbei wurde die Fahrertür eines blauen VW Polo einer Pflegeeinrichtung großflächig zerkratzt. Zeugen oder Hinweisgeber werden um Kontaktaufnahme mit der Polizei gebeten.

Ostrhauderfehn - Unerlaubte Müllentsorgung Ostrhauderfehn - Am Samstag wurde der Polizei mitgeteilt, dass an einer Zuwegung zum ehemaligen Freibad Schwimmbadweg unerlaubt Abfälle entsorgt wurden. Hier wurden u.a. Altölkanister, Kunststoffplatten einer ehemaligen Terrassenüberdachung sowie alte Lamellen abgelegt. Durch den Bauhof der Gemeinde Ostrhauderfehn wurde das Altöl entsorgt. Die Polizei hat ein ein Strafverfahren wegen des unerlaubten Umgangs mit gefährliche Stoffen eingeleitet. Zeugen oder Hinweisgeber werden um Kontaktaufnahme mit der Polizei gebeten.

Emden - Bäckereieinbruch Emden - Im Tatzeitraum von Samstag, 18:00 Uhr, bis Sonntag, 09:00 Uhr, gelangte eine bislang unbekannte Person gewaltsam durch die Schiebetür einer Bäckereifiliale in der Auricher Straße in den Verkaufsraum und entwendete hier einen kleinen Tresor mit geringem Bargeldinhalt. Zeugen oder Hinweisgeber werden um Kontaktaufnahme mit der Polizei gebeten.

Hinweise bitte telefonisch an die zuständigen Dienststellen unter:

Polizei Leer 0491-976900

Polizei Emden 04921-8910

Polizeistation Westoverledingen 04955-935393

Polizeistation Moormerland 04954-89381110

Polizeistation Weener 04951-913110

Polizeistation Rhauderfehn 04952-9230

Polizeistation Uplengen 04956-1239

Polizeistation Hesel 04950-1214

Polizeistation Jemgum 04958-298

OTS: Polizeiinspektion Leer/Emden newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/104235 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_104235.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Leer/Emden Pressestelle Christian Groeneveld Telefon: 0491/97690-104 E-Mail: pressestelle@pi-ler.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-ler.polizei-nds.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Bahn-Kontrollen: Berliner Polizei registriert 91 Straftaten. Schwerpunkt laut Bundespolizei: Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz. Zudem wurde 24 Mal gegen das Verbot von Waffen und anderen gefährlichen Gegenständen verstoßen. Das Verbot galt zum ersten Mal an bestimmten Bahnhöfen in Berlin. Die Polizei hat durch die neue Regel mehr Befugnisse. Sie konnte Menschen durchsuchen ohne konkrete Verdachtsmomente. Insgesamt wurden 870 Menschen kontrolliert. Berlin - Bei verstärkten Kontrollen wegen hoher Gewaltkriminalität im Bahnverkehr von Berlin hat die Polizei am Wochenende 91 Straftaten festgestellt. (Politik, 24.06.2018 - 11:54) weiterlesen...

Wegen zunehmender Gewalt - Polizei sucht verbotene Waffen an Berliner Bahnhöfen. Die Polizei versucht mit einem Verbot und verstärkten Kontrollen dagegen vorzugehen. An bestimmten Bahnhöfen in Berlin kommt es insbesondere am Wochenende immer wieder zu Gewalttaten. (Politik, 23.06.2018 - 14:08) weiterlesen...

Sechs Tote bei Polizeieinsatz im Rio de Janeiro. Über 100 Polizisten und Soldaten rückten in die Favela Maré ein, um mehrere Verdächtige festzunehmen, wie die Polizei mitteilte. Mutmaßliche Bandenmitglieder schossen daraufhin auf die Einsatzkräfte. Die Beamten erwiderten das Feuer und töteten sechs Verdächtige. Nach Medienberichten wurde ein 14-jähriger Junge von einem Querschläger schwer verletzt. Die brasilianischen Sicherheitskräfte sind für ihr hartes Vorgehen bekannt. Rio de Janeiro - Bei einer Razzia im Großraum Rio de Janeiro haben Sicherheitskräfte sechs Menschen getötet. (Politik, 21.06.2018 - 02:48) weiterlesen...

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...