Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Hildesheim / Gemeinsame Pressemeldung der ...

02.01.2020 - 13:21:32

Polizeiinspektion Hildesheim / Gemeinsame Pressemeldung der .... Gemeinsame Pressemeldung der Staatsanwaltschaft und der Polizei Hildesheim - 23-Jähriger nach versuchtem Tötungsdelikt in Untersuchungshaft

Hildesheim - ELZE - (jpm)In der Silvesternacht kam es gegen 00:50 Uhr in der Schmiedetorstraße in Elze zwischen einem 23-jährigen und seinem Bruder zu einer körperlichen Auseinandersetzung, bei der einer der Männer durch Tritte gegen den Kopf verletzt worden ist. Der Tatverdächtige wurde noch am Tatort festgenommen. Er befindet sich in Untersuchungshaft.

Den Ermittlungen zufolge befanden sich die Männer auf dem Rückweg von einer Silvesterfeier. In Elze angekommen, gerieten die Männer in einen Streit, der zu einer Rangelei führte. Nach bisher vorliegenden Erkenntnissen entfernte sich das spätere Opfer und wurde durch seinen Bruder verfolgt und eingeholt. In der Folge soll das Opfer durch den Tatverdächtigen mit dem Kopf zunächst gegen die Fensterscheibe eines Geschäfts gestoßen worden sein, wodurch der Mann zu Boden ging. Anschließend soll der Tatverdächtige dem Opfer mehrfach gegen den Kopf getreten haben. Ein 38-jähriger Mann aus Elze beobachtete den Vorfall und näherte sich dem Geschehen, worauf der Tatverdächtige vom Opfer abließ. Im Anschluss kam es zwischen dem Tatverdächtigen sowie dem Zeugen zu einer Rangelei. Dabei gelang es dem Zeugen, den Tatverdächtigen zu Boden zu bringen und bis zum Eintreffen der mittlerweile alarmierten Polizei zu fixieren.

Das Opfer wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Hildesheim wurde eine rechtsmedizinische Untersuchung durchgeführt. Demnach wurden die Verletzungen des Opfers als potenziell, jedoch nicht als akut lebensbedrohlich eingestuft.

Das Amtsgericht Hildesheim erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft die Untersuchungshaft gegen den Tatverdächtigen. Die Ermittlungen dauern an.

Zeugen, die eventuell sachdienliche Hinweise in Zusammenhang mit der Tat geben können, werden gebeten, sich unter der Nr. 05121/939-115 bei der Polizei Hildesheim zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim Schützenwiese 24 31137 Hildesheim Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Jan Paul Makowski, Polizeioberkommissar Telefon: 05121-939104 E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hildesheim/

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/57621/4481833 Polizeiinspektion Hildesheim

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Vorfall in Gelsenkirchen - Tödliche Polizeischüsse: Ermittlungen wegen Totschlags. Was wirklich passierte, ist noch immer nicht klar. Auch nicht, ob die Schüsse wirklich aus Notwehr fielen. Die tödlichen Schüsse eines Polizeianwärters auf einen mit einem Messer bewaffneten Mann in Gelsenkirchen sorgten für Aufsehen. (Politik, 16.01.2020 - 08:08) weiterlesen...

Gefährlich, aber erlaubt - Schreckschusspistolen immer beliebter. Und hören sich auch fast so an. Darin dürfte der Reiz liegen, den Schreckschusspistolen vor allem auf manche Männer ausüben. Sie sehen genauso aus wie echte Waffen. (Politik, 15.01.2020 - 07:58) weiterlesen...

Silvester-Ausschreitungen in Leipzig: Staatsanwaltschaft prüft Videos. «Nur dann können wir umfangreich prüfen», sagte Oberstaatsanwalt Ricardo Schulz der dpa. Er bat darum, die Mitschnitte den Ermittlern vollständig und im Original zur Verfügung zu stellen. «Wir werden diese Aufnahmen prüfen.» Man werde dann auch versuchen, das Material mit technischen Hilfsmitteln aufzubereiten, um möglichst viel aus den Aufnahmen herauszubekommen. Leipzig - Nach der Veröffentlichung neuer Videos und Zeugenaussagen zu den Vorfällen in der Silvesternacht in Leipzig hat die Staatsanwaltschaft Geschädigte dazu aufgerufen, Anzeige zu erstatten. (Politik, 12.01.2020 - 19:48) weiterlesen...

Vorwürfe gegen Polizei - Nach Silvester-Ausschreitungen: Videos werden geprüft. Zugleich appelliert sie an Geschädigte, Anzeige zu erstatten. Was geschah in der Silvesternacht in Connewitz? Die Leipziger Staatsanwaltschaft will neue Videos von den Ausschreitungen prüfen. (Politik, 12.01.2020 - 17:58) weiterlesen...

Vorwürfe gegen Polizei - Nach Silvester-Ausschreitungen: Staatsanwalt prüft Videos Leipzig - Nach der Veröffentlichung neuer Videos und Zeugenaussagen zu den Vorfällen in der Silvesternacht in Leipzig hat die Staatsanwaltschaft Geschädigte dazu aufgerufen, Anzeige zu erstatten. (Politik, 12.01.2020 - 17:32) weiterlesen...