Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Harburg / Wochenendmeldung der ...

08.04.2018 - 14:41:23

Polizeiinspektion Harburg / Wochenendmeldung der .... Wochenendmeldung der Polizeiinspektion Harburg für den Zeitraum 06.04.2018, 12:00 Uhr bis 08.04.2018, 12:00 Uhr

Landkreis Harburg - Hittfeld - Gestürzter, lebensgefährlich verletzter Radfahrer, Zeugenaufruf

Am 07.04.18, gegen 16.30h, wird der Polizei eine auf der Fahrbahn liegende, stark blutende Person mitgeteilt. Ermittlungen vor Ort lassen aufgrund der festgestellten Spuren den Schluss zu, das ein 74 jähriger Radfahrer in der Gem. Hittfeld die Henry-Henschen-Allee in Rtg. Grützmühle befuhr. Hinter einer scharfen Linkskurve kam der Radfahrer aus bislang ungeklärter Ursache und offensichtlich allein beteiligt zu Fall. Infolge des Sturzes zog sich der Radfahrer lebensgefährliche Kopfverletzungen zu und wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Die Polizei Seevetal sucht in diesem Zusammenhang die Fahrzeugführerin eines schwarzen Pkw Cabriolet als mögliche Zeugin des Unfalls und bittet diese, sowie weitere Zeugen sich mit der Polizei Seevetal unter 04105/6200 in Verbindung zu setzen.

Over - Verkehrsunfall mit einem verletzten Radfahrer

Am 06.04.18, gegen 14.35 Uhr, bog die 20 jährige Fahrerin eines Pkw VW Passat in Seevetal/Over, von der "Neuen Deichstraße" nach links in die Straße "Uhlenbusch" ab. Hierbei übersah die Fahrzeugführerin einen 49 jährigen Radfahrer, der den parallel verlaufenden Radweg in Rtg. Bullenhausen befahren hatte. Der Radfahrer stürzte und kam mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus.

Helmstorf - Gestürzter Radfahrer infolge Alkoholgenuss

In den späten Abendstunden des 07.04.18 zog sich ein 62 jähriger Radfahrer eine stark blutende Kopfplatzwunde zu, nachdem er infolge übermäßigen Alkoholgenusses in der Moorstraße in Seevetal, Ortsteil Helmstorf , gestürzt war. Der verletzte Radfahrer kam mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus. Dort musste sich der Radfahrer aufgrund seiner alkoholisierten Teilnahme am Straßenverkehr zusätzlich einer Blutprobenentnahme unterziehen.

Maschen - Betrunkener Pkw-Fahrer

Am 07.04.18, gegen 05.20 Uhr, kontrollierte die Polizei Seevetal im Ortsteil Maschen einen 25 jährigen Pkw Fahrer. Ein bei dem 25 Jährigen vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab eine Atemalkoholkonzentration von 1,32 %. Ihm wurde daraufhin eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde einbehalten.

Hollenstedt - Autofahrer unter BTM-Einfluss

Am 06.04.18, gegen 23:30 Uhr kontrollierten Beamte in Hollenstedt den 19 Jahre alten Fahrer eines VW Golf. Der Fahrer zeigte Auffälligkeiten und ein Schnelltest vor Ort ergab Hinweise auf eine Beeinflussung durch THC. Nach Entnahme einer Blutprobe wurde dem jungen Mann die Weiterfahrt untersagt und ihn erwartet bei Bestätigung durch eine Laboruntersuchung ein Fahrverbot.

Hollenstedt - Fahren ohne Fahrerlaubnis

Am 08.04.18, gegen 00:30 Uhr wurde in Hollenstedt der Fahrer eines Pkw Mercedes kontrolliert. Der 23 Jahre alte Mann legte eine ausländische Fahrerlaubnis vor, die augenscheinliche Fälschungsmerkmale aufwies. Die mutmaßliche Totalfälschung wurde sichergestellt und die Weiterfahrt untersagt. Den Fahrer erwartet nun ein Ermittlungsverfahren.

Hollenstedt - Betrunkener Randalierer

Am 07.04.18, gegen 20:30 Uhr wird die Polizei nach Hollenstedt gerufen, da dort ein offensichtlcih stark betrunkener Mann versucht in fremde Wohnungen zu gelangen. Vor Ort kann ein 40 Jahre alter Ukrainer angetroffen werden, der aufgrund seiner Alkoholisierung orientierungslos umher irrte. Da der Mann sofort versuchte nach den Beamten zu treten wurde er zur Ausnüchterung und zum Schutz der eigenen Person in polizeilichen Gewahrsam genommen. Nach Ausnüchterung und Vernehmung mit einer Dolmetscherin ergab sich, dass es sich um einen Lkw-Fahrer handelt, der auf einem nahen Rastplatz mit seinem Truck steht. Nach Alkoholgenuss in einer Gaststätte hatte der Mann versucht seinen Lkw aufzusuchen, um dort seinen Rausch auszuschlafen, sich aber verlaufen. Nach Erbringen einer Sicherheitsleistung wurde der Mann entlassen und kann später - dann wieder nüchtern - seine Weiterfahrt antreten.

Salzhausen - Trunkenheit im Straßenverkehr

Am Samstag, gegen 04:15 Uhr, wurde in Salzhausen ein Pkw Mercedes kontrolliert. Beim 51-jährigen Fahrzeugführer wurde im Zuge der Kontrolle Atemalkoholgeruch festgestellt. Ein durchgeführter Alcotest ergab einen Wert von 1, 99 Promille. Eine Blutentnahme wurde angeordnet und ein entsprechendes Strafverfahren eingeleitet.

Winsen - Unfall unter Alkoholeinfluss

Am Sonntag, gegen 03:10 Uhr, beschädigt in Winsen ein 21-jähriger Fahrzeugführer beim Versuch auf einen Parkplatz zu fahren einen Zaun, indem er frontal und mit hoher Geschwindigkeit dagegen fährt. Dies alles geschieht vor den Augen von zwei Polizeibeamten. Bei der Unfallaufnahme wird festgestellt, dass der Fahrzeugführer unter Alkoholeinfluss steht. Ein Atemalkoholtest ergibt 2,07 Promille. Eine Blutentnahme wird angeordnet und der Führerschein beschlagnahmt. Es entsteht ein Gesamtschaden von ca. 11.500 EUR.

Autobahn im Landkreis - Staulage mit Verkehrsunfällen

Im Zuge der Baumaßnahme A1 Süderelbbrücke und der daraus resultierenden temporären Einstreifigkeit staute sich der Verkehr zu Spitzenzeiten auf bis zu 10 Kilometern Länge in Fahrtrichtung Hamburg ab dem Maschener Kreuz.

Entsprechend kam es zu 2 Verkehrsunfällen mit insgesamt 6 beteiligten Fahrzeugen und 3 leicht verletzten Personen. Als Grund für beide Unfälle kann falsches Einschätzen der Verkehrssituation durch Auffahren auf das Stauende angenommen werden.

OTS: Polizeiinspektion Harburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/59458 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_59458.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Harburg Pressestelle KHK Dudei Telefon: 04181/285-0 E-Mail: pressestelle@pi-harburg.polizei.niedersachsen.de www.pi-wl.polizei-nds.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Nach Journalisten-Mord auf Malta: Polizei ermittelt zurückhaltend Trotz massiven politischen Drucks aus der Europäischen Union ist die maltesische Polizei auch ein halbes Jahr nach dem Mord an der Journalistin Daphne Caruana Galizia noch immer nicht Spuren nachgegangen, die auf die Verwicklungen von Spitzenpolitikern und Behörden des Landes hindeuten. (Polizeimeldungen, 17.04.2018 - 18:10) weiterlesen...

Vor Bäckerei randaliert - 19-Jähriger nach Angriff auf Polizisten erschossen. Er wirft mit Steinen gegen die Scheibe und attackiert einen Lieferfahrer. Als er Polizisten mit einem Schlagstock angreift, fallen tödliche Schüsse. Ein Mann rastet am frühen Freitagmorgen vor einer noch nicht geöffneten Bäckerei in Fulda aus. (Politik, 13.04.2018 - 17:16) weiterlesen...

Mann von Fuldaer Polizei erschossen - Identität geklärt. Es handele sich um einen 19-jährigen Afghanen, der in einer benachbarten Flüchtlingsunterkunft nahe dem Tatort wohnte, erklärte Staatsanwalt Harry Wilke auf dpa-Anfrage. Der junge Mann war am frühen Morgen von Beamten getötet worden, nachdem er sie mit Steinwürfen und einem Schlagstock angegriffen haben soll. Zuvor soll er vor einer Bäckerei randaliert haben. Dabei habe er Steine gegen die Scheibe der Filiale geworfen und den Lieferfahrer verletzt. Fulda - Die Polizei hat die Identität des bei einem Polizeieinsatz in Fulda erschossenen mutmaßlichen Randalierers festgestellt. (Politik, 13.04.2018 - 14:02) weiterlesen...

Vor Bäckerei randaliert - Mann von Fuldaer Polizei erschossen - Identität geklärt Fulda - Die Polizei hat die Identität des bei einem Polizeieinsatz in Fulda erschossenen mutmaßlichen Randalierers festgestellt. (Politik, 13.04.2018 - 13:58) weiterlesen...

Hintergründe noch unklar - Polizei erschießt Mann nach Angriffen vor Bäckerei. Mehrere Menschen werden verletzt. Als die Polizei eintrifft und die Attacken weitergehen, greifen die Beamten zur Waffe. Ein Mann randaliert am frühen Morgen vor einer geschlossenen Bäckerei in Fulda. (Politik, 13.04.2018 - 10:43) weiterlesen...

Polizei erschießt Mann nach Angriffen vor Bäckerei. Der Täter habe zuvor am frühen Morgen Angestellte der Bäckerei und einen Lieferfahrer verletzt, einige von ihnen schwer, wie eine Polizeisprecherin sagte. Als die Beamten nach der Attacke gegen 4.20 Uhr am Tatort eintrafen, habe der Mann auch sie sofort mit Steinen und vermutlich einem Schlagstock attackiert. Daraufhin hätten die Polizisten zur Schusswaffe gegriffen. Die Bäckerei hatte nach Angaben der Ermittler zu dem Zeitpunkt noch nicht geöffnet. Das Tatmotiv ist noch unklar. Fulda - Vor einer Bäckerei in Fulda hat die Polizei einen aggressiven Randalierer erschossen. (Politik, 13.04.2018 - 10:16) weiterlesen...