Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Harburg / Scheibe eingeworfen und ...

13.02.2020 - 16:21:26

Polizeiinspektion Harburg / Scheibe eingeworfen und .... Scheibe eingeworfen und Handyattrappen gestohlen ++ Seevetal/BAB 7 - Lkw von der Straße geweht

Seevetal/Hittfeld - Scheibe eingeworfen und Handyattrappen gestohlen

Am frühen Mittwochmorgen, gegen 3:30 Uhr, waren Einbrecher in der Kirchstraße unterwegs. Die Täter nahmen einen Gullideckel aus dem Schacht und warfen ihn in die gläserne Eingangstür eines Mobilfunkgeschäftes. Durch das Loch betraten die Täter den Verkaufsraum und räumten mehrere Schaukästen leer. Allerdings erbeuteten sie lediglich Handyattrappen, die zur Ansicht in dem Geschäft ausgestellt waren. Ein benachbartes Kosmetikgeschäft versuchten die Täter ebenfalls zu betreten. Hier gelang es ihnen allerdings nicht, mit dem Gullideckel die Eingangstür aufzubrechen. Es blieb bei Sachschaden.

Nach Auswertung erster Videoaufzeichnungen handelte es sich um drei Täter. Alle waren maskiert. Zeugen, denen bedächtige Personen oder Fahrzeuge in der Kirchstraße aufgefallen sind, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 04105 6200 bei der Polizei Seevetal zu melden

Seevetal/BAB 7 - Lkw von der Straße geweht

Am Mittwoch, gegen 5:45 Uhr, kam es auf der A7 zu einem sturmbedingten Verkehrsunfall. Ein 37-jähriger Mann war mit seinem Sattelzug auf der Fahrbahn in Richtung Hamburg unterwegs, als ein plötzlicher Windstoß den Lkw erfasste und nach rechts drückte. Das Fahrzeug durchbrach einen Wildfangzaun und rollte auf ein angrenzendes Feld. Dort kippte der Sattelzug auf die rechte Seite und blieb liegen. Der Fahrer blieb glücklicherweise unverletzt.

Für die Dauer der Bergung musste der rechte Fahrstreifen gesperrt werden. Zwei Kranfahrzeuge waren vor Ort nötig, um den Lkw wieder aufzurichten und zum Abschleppen auf die Fahrbahn bringen. Der Sachschaden liegt bei mehr als 100.000 EUR.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Harburg Polizeihauptkommissar Jan Krüger Telefon: 0 41 81 / 285 - 104, Fax -150 Mobil: 0 160 / 972 710 15 od. -19 E-Mail: pressestelle (@) pi-harburg.polizei.niedersachsen.de www.pi-wl.polizei-nds.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/59458/4519665 Polizeiinspektion Harburg

@ presseportal.de