Obs, Polizei

Polizeiinspektion Harburg / Polizei als Freund und Helfer ++ Neu ...

27.03.2017 - 11:36:41

Polizeiinspektion Harburg / Polizei als Freund und Helfer ++ Neu .... Polizei als Freund und Helfer ++ Neu Wulmstorf - Müllcontainer in Brand gesetzt ++ Seevetal/Ramelsloh - Jugendliche beschädigen Verkehrszeichen ++ Jesteburg - Radfahrer übersehen

Seevetal/Fleestedt - Polizei als Freund und Helfer

Am Samstag, gegen 13 Uhr meldeten besorgte Verkehrsteilnehmer einen älteren Herren, der mit einem elektrisch betriebenen, sogenannten "Seniorenmobil" auf der L 213 in Richtung Harburg fuhr. Die meldenden Verkehrsteilnehmer sorgten sich sehr um das Wohl des Mannes, da dieser mit etwa 5 km/h auf der Fahrbahn der Kraftfahrstraße unterwegs war.

Durch die eingesetzten Beamten konnte der Mann angetroffen werden. Er gab an, das Fahrzeug erst seit dem Vortag zu besitzen. Nun habe er eine Probefahrt machen wollen und sich wohl verfahren.

Eine Polizisten begleitete den Mann und sein "Seniorenmobil" kurzerhand zu Fuß bis zum nächsten Gehweg, während der Kollege die beiden mit dem Streifenwagen absicherte.

Medienhinweis: Ein Foto dazu ist in der digitalen Pressemappe der PI Harburg zum Download eingestellt.

Neu Wulmstorf - Müllcontainer in Brand gesetzt

Am Sonntag, gegen kurz nach 4 Uhr morgens, musste die Feuerwehr in den Bredenheider Weg ausrücken. Auf dem Hinterhof eines Restaurants hatte ein Unbekannter einen Papiermüllcontainer in Brand gesetzt. Glücklicherweise griff das Feuer nicht auf das Wohnhaus über. Die Feuerwehr löschte den Brand. Es entstand ein Sachschaden von rund 1000 EUR.

Hinweise zu verdächtigen Personen bitte an die Polizei Neu Wulmstorf, Tel. 040 70013860.

Seevetal/Ramelsloh - Jugendliche beschädigen Verkehrszeichen

Zwei Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren sind am Sonntagmorgen, gegen kurz nach 6 Uhr von der Polizei an der Horster Landstraße gestoppt worden, nachdem Zeugen die Beamten auf diverse auf der Fahrbahn liegende Verkehrsleitpfosten hatten. Auf der Strecke von Ramelsloh bis Horst zählten die Beamten insgesamt 20 Leitpfosten und drei Verkehrszeichen, die aus dem Erdreich gerissen und zum Teil auf die Straße geworfen worden waren. In mindestens einem Fall musste ein PKW-Fahrer eine Vollbremsung einleiten.

Als die Beamten die beiden Jugendlichen mit dem Vorwurf konfrontierten, reagierten sie absolut verständnislos und uneinsichtig. Einer der Jugendlichen" drohte" den Beamten gar mit Konsequenzen, weil sein Vater schließlich den Dienststellenleiter kennen würde. Das ließ die Beamten jedoch unbeeindruckt. Gegen die beiden Jungs wurde ein Verfahren wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung eingeleitet.

Der unbekannte Fahrzeugführer, der wegen der Leitpfosten eine Vollbremsung einleiten musste, wird gebeten, sich bei der Polizei Seevetal unter der Telefonnummer 04105 6200 zu melden. Erst ein wichtiger Zeuge und möglicherweise Geschädigter einer Straßenverkehrsgefährdung.

Jesteburg - Radfahrer übersehen

Ein 91-jähriger PKW-Fahrer hat am Sonntag, gegen kurz nach 16 Uhr einen Verkehrsunfall auf der Harburger Straße verursacht. Der Mann fuhr mit seinem BMW Z3 vom Kleckerwaldweg nach rechts in die Harburger Straße ein um dann gleich wieder nach links in den Ziegeleiweg abzubiegen. Hierbei übersah er allerdings den auf der Harburger Straße in Richtung Bendestorf fahrenden 47-jährigen Radfahrer. Es kam zum Zusammenstoß. Der Radfahrer wurde von der Motorhaube über die Windschutzscheibe auf die Fahrbahn geschleudert. Hierbei verletzte sich der 47-jährige leicht. Am Fahrrad und am PKW entstand ein Sachschaden von rund 4000 EUR.

OTS: Polizeiinspektion Harburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/59458 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_59458.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Harburg Polizeihauptkommissar Jan Krüger Telefon: 0 41 81 / 285 - 104, Fax -150 Mobil: 0 160 / 972 710 15 od. -19 E-Mail: pressestelle (@) pi-harburg.polizei.niedersachsen.de www.pi-wl.polizei-nds.de

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!