Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont / Holzminden / Bedrohung mit ...

26.03.2021 - 12:13:17

Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden / Bedrohung mit .... Bedrohung mit Messer in Holzminden - T?ter verletzt sich selbst und fordert Polizei auf, ihn zu erschie?en - Einlieferung in Klinik

Holzminden - Am Donnerstagabend (25.03.2021) hat ein 21 Jahre alter Mann in der Innenstadt von Holzminden zwei M?nner mit einem Messer bedroht und sich anschlie?end selbst verletzt. Polizeibeamte, die den Mann festnehmen wollten, forderte der Holzmindener auf, ihn zu t?ten.

Gegen 18.35 Uhr hatte der 21-J?hrige zun?chst einen Fris?rsalon in der Oberbachstra?e betreten. Nachdem es dort zu Unstimmigkeiten gekommen sein soll, verlie? der junge Mann den Salon und kehrte kurze Zeit sp?ter mit einem Fleischermesser in der Hand zum Friseursalon zur?ck, wo er einen Kunden und dessen Bruder (26 J. und 21 J.) mit dem Messer bedrohte.

Im Anschluss entfernte sich der 21-j?hrige Beschuldigte. Er wurde wenig sp?ter durch zwischenzeitig hinzugerufene Polizeikr?fte im Bereich Hamannplatz angetroffen, wo er beim Erblicken der Beamten das Messer aus seinem Hosenbund zog, es bedrohlich in Richtung der Beamten hielt und diese mehrfach aufforderte ihn zu erschie?en. In der Folge begann der Mann, sich zu entkleiden. Mit dem Fleischermesser f?gte er sich mehrere, teilweise tiefe Schnittverletzungen am gesamten K?rper zu. Dabei forderte er die Beamten immer wieder auf, ihn zu erschie?en.

Durch den Einsatz von Pfefferspray gelang es den Beamten, den 21-J?hrigen zu ?berw?ltigen. Das Messer lie? er freiwillig fallen, ehe er fixiert werden konnte.

Durch eine Rettungswagenbesatzung wurde der Verletzte in ein Krankenhaus transportiert, wo er die Nacht zur Beobachtung verbrachte, ehe er am Morgen (26.03.2021) aufgrund seines Allgemeinzustandes in eine psychiatrische Klinik eingewiesen wurde.

Durch einen Richter wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet. Diese wird zeigen, ob der Holzmindener bei Tatausf?hrung unter dem Einfluss berauschender Mittel stand.

R?ckfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden Polizeikommissariat Holzminden R?ckfragen an die Pressestelle der Inspektion, Stephanie Heineking-Kutschera Telefon: 05151/933-104 E-Mail: pressestelle@pi-hm.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hameln_pyrmont_holz minden/

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/57895/4874328 Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden

@ presseportal.de