Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Goslar / Pressemitteilungen der ...

17.04.2019 - 15:06:41

Polizeiinspektion Goslar / Pressemitteilungen der .... Pressemitteilungen der Polizeiinspektion Goslar vom 17.04.2019

Goslar - Oker

Nachtrag zu der Bedrohungslage vom 16./17.04.19: Siehe PM vom 17.04.19 https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/56518/4247777

Keine "scharfen" Schusswaffen gefunden

In der Wohnung des 51-jährigen Mannes, der vergangenen Nacht in der Siedlerstr. in Oker die Polizei und Rettungsdienste in Atem gehalten hatte, sind keine scharfen Schusswaffen oder explosive Sprengmittel gefunden worden.

Die am frühen Morgen durchgeführte Durchsuchung der Räumlichkeiten führte zum Auffinden eines Schussapparates, einer Vielzahl von Messern und zwei Beilen sowie mehrerer selbstgebauter USBV-Attrappen, die allerdings täuschend echt aussahen.

Die angebliche größere Menge brennbarer Flüssigkeit deren Entzündung der Mann angekündigt hatte, hatte er offenbar erfunden. Die strafrechtliche Aufarbeitung des Vorfalls dauert an. Der 51-Jährige, der bei den polizeilichen Eingriffsmaßnahmen leicht verletzt wurde, befindet sich aufgrund seines Verhaltens derzeit zur Behandlung in einer psychiatrischen Einrichtung.

Oker

Zwei Festnahmen nach versuchter räuberischer Erpressung

Am 16.04.19, gegen 22.40 Uhr, meldete ein 47-jähriger Goslar der Polizei eine unmittelbar bevorstehende Auseinandersetzung zwischen ihm und zwei Personen in der Straße Am Kampe im Stadtteil Oker. Die zeitnah am Einsatzort eintreffenden Beamten stellten neben dem 47-Jährigen zwei 27- und 32-jährige Männer aus dem Großraum Hannover fest, die, wie sich später herausstellte, in einer "Diskussion" um ausstehende Schulden des 47-Jährigen befanden. Die beiden jüngeren Männer führten hierbei eine Schlagkette sowie einen Elektroschocker bei sich, die aber zuvor nicht zum Einsatz gekommen waren.

Bei der Durchsuchung des von ihnen mitgeführten PKW wurden Messer und verschiedene Schlagwerkzeuge sichergestellt. Ferner wurden bei dem 32-jährigen Fahrer Ausfallerscheinungen festgestellt, die auf den Konsum von Drogen hindeuteten, sowie geringe Mengen vermutlich verbotener Substanzen gefunden.

Die beiden Beschuldigten wurden vorläufig festgenommen. Bei dem Älteren wurde eine Blutprobe zur Bestimmung des Drogenkonsums durchgeführt. Aufgrund fehlender Haftgründe wurden beide Männer nach ihrer Vernehmung entlassen.

Goslar

Vandalen auf Firmengrundstück

Im Zeitraum von Mo., 15.04.2019, 17:30 Uhr - Di., 16.04.2019 09:00 Uhr, wurden durch bislang unbekannte Täter auf einem größeren Lagergelände einer Firma am Kuhlenkamp in Goslar mehrere derzeit nicht fahrbereite Pkws beschädigt. Zudem wurde die Fensterscheibe eines auf dem Grundstück befindlichen Gebäudes eingeschlagen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere Tausend Euro. Die Polizei Goslar bittet um sachdienliche Hinweise unter 05321 / 3390.

-Lüdke, KHK-

OTS: Polizeiinspektion Goslar newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/56518 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_56518.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Goslar Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 05321/339104 E-Mail: pressestelle@pi-gs.polizei.niedersachsen.de

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Fahndung nach 18-Jähriger - Columbine Highschool nach Bedrohung abgeriegelt Littleton - Die Columbine Highschool, die vor 20 Jahren Schauplatz eines Amoklaufes wurde, und andere Schulen im US-Bundesstaat Colorado sind am Dienstag vorsorglich abgeriegelt worden. (Politik, 17.04.2019 - 08:42) weiterlesen...

Columbine Highschool nach Bedrohung abgeriegelt. Die Polizei teilte auf Twitter mit, sie untersuche eine ernstzunehmende Bedrohung, von der die Schulen möglicherweise betroffen seien. Die Kinder seien in Sicherheit. Die Maßnahme stehe in Zusammenhang mit einer FBI-Fahndung nach einer 18-Jährigen. Die Frau sei nach Colorado gereist und habe Drohungen gemacht. Sie sei bewaffnet und gelte als «extrem gefährlich», hieß es in einer Twitternachricht. Littleton - Die Columbine Highschool, die vor 20 Jahren Schauplatz eines Amoklaufes wurde, und andere Schulen im US-Bundesstaat Colorado sind vorsorglich abgeriegelt worden. (Politik, 17.04.2019 - 00:10) weiterlesen...

Columbine Highschool nach Bedrohung abgeriegelt. Littleton - Die Columbine Highschool, die vor 20 Jahren Schauplatz eines Amoklaufes wurde, und andere Schulen im US-Bundesstaat Colorado sind abgeriegelt worden. Die Polizei teilte auf Twitter mit, sie untersuche eine ernstzunehmende Bedrohung, von der die Schulen möglicherweise betroffen seien. Die Kinder seien in Sicherheit. Die Nachricht kurz Tage vor dem Jahrestag des Massakers an der Columbine Highschool: Am 20. April 1999 hatten dort zwei mit Pistolen und Gewehren bewaffnete Teenager zwölf Mitschüler und einen Lehrer erschossen. Anschließend töteten sie sich selbst. Columbine Highschool nach Bedrohung abgeriegelt (Politik, 16.04.2019 - 22:58) weiterlesen...

Missbrauchsfall - Polizei ließ Tatort in Lügde ohne Spurensicherung abreißen. Doch bei Abrissarbeiten tauchen immer noch Datenträger auf. Auf die Polizei kommen weitere Fragen zu. Der mutmaßliche Tatort im Missbrauchsfall Lügde wurde von den Ermittlern längst freigegeben. (Politik, 16.04.2019 - 17:58) weiterlesen...

Missbrauchsfall - Polizei ermittelt zu neu entdeckten Datenträgern in Lügde. Erste Erkenntnisse der Polizei weisen nicht auf neue Beweise hin. Zum wiederholten Mal innerhalb weniger Tage werden bei den Abrissarbeiten am mutmaßlichen Tatort des Missbrauchsfalls von Lügde Datenträger gefunden. (Politik, 16.04.2019 - 08:34) weiterlesen...

Polizei ermittelt zu neu entdeckten Datenträgern in Lügde. Insgesamt handele es sich um 11 Videokassetten, eine CD und eine Mini-CD, teilte die Polizei mit. Nach einer ersten Durchsicht enthielten die Datenträger «keine strafrechtlich relevanten Inhalte, sondern Unterhaltungssendungen», teilte die Polizei mit. Ob Unbekannte die Datenträger in dem Container abgelegt hätten, sei Gegenstand von Ermittlungen. Lügde - Nach dem erneuten Fund von Datenträgern bei Abrissarbeiten am mutmaßlichen Tatort des Missbrauchsfalls von Lügde ermittelt die Polizei zu den Hintergründen. (Politik, 16.04.2019 - 06:02) weiterlesen...