Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Goslar / Pressemitteilungen der ...

09.04.2018 - 14:06:48

Polizeiinspektion Goslar / Pressemitteilungen der .... Pressemitteilungen der Polizeiinspektion Goslar vom 09.04.2018

Goslar - -Sachbeschädigung durch Feuer In der Zeit von Sa., 07.04.2018 21:30 Uhr - So., 08.04.2018 08:00 Uhr, beschädigten bislang unbekannte Täter ein Fenster im Erdgeschoß eines Mehrfamilienhauses in der Ohlhofbreite, indem sie an dem Fensterrahmen zündelten. Der Kunststoffrahmen wurde hierbei leicht beschädigt. Die Polizei Goslar bittet Personen, die im Tatzeitraum verdächtige Personen im Nahbereich der Ohlhofbreite. beobachtet haben, oder die andere tatrelevante Hinweise geben können, sich unter der 05321 / 3390 zu melden.

- Straßenlaterne von der Wand gerissen

Ein bislang unbekannter Täter riss am So., 08.04.2018, gegen 23:30 Uhr, in der Schilderstr. etwa in Höhe der Einmündung der Mönchestr. eine dort an der Hauswand montierte Straßenlaterne ab, die hierbei zerstört wurde. Durch den zuständigen Energieversorger musste die Schadenstelle abgesichert werden. Es entstand ein Schaden von ca. 400 EUR. Die Polizei Goslar bittet Personen, die im Tatzeitraum verdächtige Personen im Nahbereich der Schilderstr. beobachtet haben, oder die andere tatrelevante Hinweise geben können, sich unter der 05321 / 3390 zu melden.

- Diverse Verstöße bei Verkehrskontrollen am Wochenende

Die Ergebnisse der am Wochenende auf dem Gebiet der Polizeiinspektion Goslar durchgeführten Überwachungsmaßnahmen belegen, dass eine Vielzahl Motorradfahrer, trotz in der Presse angekündigter Kontrollen, bei dem schönen Wetter am Wochenende die Tachonadel ihrer Fahrzeuge aus den Augen verloren oder aber mit bauartveränderten Maschinen an den Saisonstart gingen. Bei einer Geschwindigkeitsmessung an der B 4 im Bereich Bad Harzburg wurden am Sonntag in einer 60 km/h Zone insgesamt 241 Verstöße registriert, davon 104 Kräder. 80 Fahrerinnen und Fahrer von den 241 Fahrzeugen müssen mit einer Verkehrsordnungswidrigkeitenanzeige rechnen, auf 161 wird ein Verwarngeld zukommen. Die höchste gemessene Geschwindigkeit lag bei 101 km/h. Insgesamt waren ca. 9 % aller gemessenen Fahrzeuge zu schnell. Bei einer Kontrolle an der B 242 wurden am Sonntagnachmittag schwerpunktmäßig Motorräder auf ihren technischen Zustand hin überprüft. Hier wurden drei Anzeigen wegen nicht zulässiger Abgas- oder Bremsanlagen gefertigt. Ferner war an einem Krad die Profiltiefe der Bereifung unter 1 mm. Wegen anderer Mängel zahlten weitere vier Motorradfahrer vor Ort ein Verwarngeld./MaLü

OTS: Polizeiinspektion Goslar newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/56518 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_56518.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Goslar Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 05321/339104 E-Mail: pressestelle@pi-gs.polizei.niedersachsen.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Nach Journalisten-Mord auf Malta: Polizei ermittelt zurückhaltend Trotz massiven politischen Drucks aus der Europäischen Union ist die maltesische Polizei auch ein halbes Jahr nach dem Mord an der Journalistin Daphne Caruana Galizia noch immer nicht Spuren nachgegangen, die auf die Verwicklungen von Spitzenpolitikern und Behörden des Landes hindeuten. (Polizeimeldungen, 17.04.2018 - 18:10) weiterlesen...

Vor Bäckerei randaliert - 19-Jähriger nach Angriff auf Polizisten erschossen. Er wirft mit Steinen gegen die Scheibe und attackiert einen Lieferfahrer. Als er Polizisten mit einem Schlagstock angreift, fallen tödliche Schüsse. Ein Mann rastet am frühen Freitagmorgen vor einer noch nicht geöffneten Bäckerei in Fulda aus. (Politik, 13.04.2018 - 17:16) weiterlesen...

Mann von Fuldaer Polizei erschossen - Identität geklärt. Es handele sich um einen 19-jährigen Afghanen, der in einer benachbarten Flüchtlingsunterkunft nahe dem Tatort wohnte, erklärte Staatsanwalt Harry Wilke auf dpa-Anfrage. Der junge Mann war am frühen Morgen von Beamten getötet worden, nachdem er sie mit Steinwürfen und einem Schlagstock angegriffen haben soll. Zuvor soll er vor einer Bäckerei randaliert haben. Dabei habe er Steine gegen die Scheibe der Filiale geworfen und den Lieferfahrer verletzt. Fulda - Die Polizei hat die Identität des bei einem Polizeieinsatz in Fulda erschossenen mutmaßlichen Randalierers festgestellt. (Politik, 13.04.2018 - 14:02) weiterlesen...

Vor Bäckerei randaliert - Mann von Fuldaer Polizei erschossen - Identität geklärt Fulda - Die Polizei hat die Identität des bei einem Polizeieinsatz in Fulda erschossenen mutmaßlichen Randalierers festgestellt. (Politik, 13.04.2018 - 13:58) weiterlesen...

Hintergründe noch unklar - Polizei erschießt Mann nach Angriffen vor Bäckerei. Mehrere Menschen werden verletzt. Als die Polizei eintrifft und die Attacken weitergehen, greifen die Beamten zur Waffe. Ein Mann randaliert am frühen Morgen vor einer geschlossenen Bäckerei in Fulda. (Politik, 13.04.2018 - 10:43) weiterlesen...

Polizei erschießt Mann nach Angriffen vor Bäckerei. Der Täter habe zuvor am frühen Morgen Angestellte der Bäckerei und einen Lieferfahrer verletzt, einige von ihnen schwer, wie eine Polizeisprecherin sagte. Als die Beamten nach der Attacke gegen 4.20 Uhr am Tatort eintrafen, habe der Mann auch sie sofort mit Steinen und vermutlich einem Schlagstock attackiert. Daraufhin hätten die Polizisten zur Schusswaffe gegriffen. Die Bäckerei hatte nach Angaben der Ermittler zu dem Zeitpunkt noch nicht geöffnet. Das Tatmotiv ist noch unklar. Fulda - Vor einer Bäckerei in Fulda hat die Polizei einen aggressiven Randalierer erschossen. (Politik, 13.04.2018 - 10:16) weiterlesen...