Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Diepholz / --- Unfallfluchten in Stuhr und ...

12.12.2017 - 16:36:31

Polizeiinspektion Diepholz / --- Unfallfluchten in Stuhr und .... --- Unfallfluchten in Stuhr und Weyhe - Einbruch in Sulingen - Diebstähle in Stuhr und Bruchhausen-Vilsen ---

Diepholz - Sulingen - Einbruch

In der Nacht zu Montag brachen unbekannte Täter durch eine Nebeneingangstür in den Flur einer Gaststätte in der Lange Straße ein. Zuvor wurde offenbar eine weitere Tür von der Gebäuderückseite her beschädigt, ein Öffnen gelang hier aber nicht. Ferner wurde auch vergeblich versucht, die vom Flur zur Gaststätte führende Tür aufzubrechen. Bisherigen Feststellungen zufolge, wurden lediglich aus dem Keller einige Flaschen Spirituosen und Cola entwendet. Hinweise bitte an die Polizei Sulingen, 04271 / 9490.

Bruchhausen-Vilsen - Diebstahl

In dem Zeitraum von Samstag, 09.12.17, 12:00 Uhr bis Montag, 11.12.17, 09:00 Uhr,betraten unbekannte Täter in Bruchhausen-Vilsen, Kanalstraße, einen unverschlossenen Schuppen und entwendeten dort ein Schweißgerät incl. Zubehör im Wert von ca. 1000 Euro.

Bruchhausen-Vilsen - Unfall

Am Montag, 11.12.17 um 09:15 Uhr, befuhr eine 53-jährige Hyundai-Fahrerin in Bruchhausen-Vilsen die Sulinger Straße in Richtung Ortsmitte. In Höhe der Hausnummer 38 kam sie aufgrund von Schneematsch ins Rutschen und stieß gegen einen auf dem Parkstreifen abgestellten Pkw Ford. Beide Fahrzeuge wurden stark beschädigt, der Sachschaden beläuft sich auf ca. 11000 Euro.

Stuhr - Diebstahl

In Moordeich im Mozartring wurden am Mittwoch zwischen 10 und 16:30 Uhr ein Satz Winterreifen aus einem PKW-Anhänger gestohlen. Der Anhänger war auf einem Parkplatz vor einem Mehrfamilienhaus geparkt und auf unbekannte Weise geöffnet. Die dort befindlichen Reifen wurden entwendet. Der entstandene Schaden beträgt 850 Euro.

Stuhr / Weyhe - Unfallfluchten

Ein Schaden von insgesamt 6500 Euro ist die Bilanz von zwei Unfallfluchten, die sich am Montag in Brinkum und Kirchweyhe ereigneten. In Brinkum in der Bremer Straße kam es zwischen 15:15 bis 15:20 Uhr beim Ein-/Ausparken zum Zusammenstoß zwischen zwei PKW. Ein ordnungsgemäß abgestellter Daimler wurde dabei am linken Heck beschädigt. Der Verursacher, Fahrer eines Opel Astra entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. In der Lahauser Straße in Kirchweyhe kam es um 11 Uhr zu einer weiteren Fahrerflucht. Der Verursacher, ein Opel beschädigt beim Vorbeifahren ein auf dem rechten Seitenstreifen geparkten Pkw, einen Suzuki. Auch hier verlässt der Verursacher unerlaubt den Unfallort, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Gegen 16 Uhr entfernte sich ein Unfallverursacher in Leeste in der Angelser Straße vom Tatort. Ein Volvo und ein Renault befuhren in genannter Reihenfolge die Angelser Straße in Fahrtrichtung Alte Poststraße. Der 76-jährige Volvofahrer beabsichtigte nach links auf ein Grundstück abzubiegen. Aufgrund des Gegenverkehrs musste er warten, der Renault hielt dahinter. Dem folgte ein PKW, ebenfalls ein Volvo, übersah die Situation, fuhr auf den Renault auf und schob diesen auf den abbiegenden Volvo. Im Verlauf der Räumung der Unfallstelle fuhr der Verursacher im Volvo unerlaubt davon. Bei der Kollision verletzte sich der 52-jährige im Renault leicht.

Stuhr - Unfall

Am Montag ist es in Stuhr in der Elbestraße zu einer Kollision mit zwei PKW gekommen. Ein 31-jähriger Mann aus Stuhr beabsichtigte um 15.30 Uhr mit einem Toyota von der Elbestraße, nach links in die Stuhrer Landstraße einzubiegen. Eine 70-jährige im Opel befuhr die Stuhrer Landstraße Richtung Brinkum. An der Fußgängerbedarfsampel, die sich kurz vor der Einmündung Elbestraße befindet, kam es aufgrund der Missachtung des Rotlichts zum Zusammenstoß mit dem Opel. Der Sachschaden beträgt 1500 Euro.

OTS: Polizeiinspektion Diepholz newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/68439 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_68439.rss2

Rückfragen bitte an: Thomas Gissing Polizeiinspektion Diepholz Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: nur Mobil: 0152/09480109 www.pi-dh.polizei-nds.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Sechs Tote bei Polizeieinsatz im Rio de Janeiro. Über 100 Polizisten und Soldaten rückten in die Favela Maré ein, um mehrere Verdächtige festzunehmen, wie die Polizei mitteilte. Mutmaßliche Bandenmitglieder schossen daraufhin auf die Einsatzkräfte. Die Beamten erwiderten das Feuer und töteten sechs Verdächtige. Nach Medienberichten wurde ein 14-jähriger Junge von einem Querschläger schwer verletzt. Die brasilianischen Sicherheitskräfte sind für ihr hartes Vorgehen bekannt. Rio de Janeiro - Bei einer Razzia im Großraum Rio de Janeiro haben Sicherheitskräfte sechs Menschen getötet. (Politik, 21.06.2018 - 02:48) weiterlesen...

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...

27-Jähriger Syrer von Polizist niedergeschossen. Nach Angaben des Beamten hatte der 27-jährige Syrer ihn mit einem Messer angegriffen, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Die Polizisten waren am späten Abend in die Asylbewerberunterkunft gerufen worden, weil es Beschwerden wegen Ruhestörung gegen den Syrer gab. Gegen den Syrer läuft nun ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Totschlags. Gegen den Polizeibeamten, der geschossen hat, ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Anfangsverdachts der gefährlichen Körperverletzung. Koblenz - Ein Polizist hat in Koblenz einen Asylbewerber niedergeschossen und schwer verletzt. (Politik, 15.06.2018 - 15:54) weiterlesen...