Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch / ...

24.04.2021 - 08:37:29

Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch / .... Landkreis Oldenburg: Schockanruf in Ganderkesee ++ Ein T?ter festgenommen ++ Nachtrag

Delmenhorst - Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Oldenburg wurde der 17-j?hrige Tatverd?chtige am Freitag, 23. April 2021, einem Haftrichter vorgef?hrt. Der zust?ndige Haftrichter erlie? bei der Vorf?hrung des 17-J?hrigen noch am selbigen Tag die Untersuchungshaft. Er wurde anschlie?end an eine Justizvollzugsanstalt ?berstellt.

++ Erstmeldung ++

Am Donnerstag, 22. April 2020, gegen 10:15 Uhr, wurde eine 85-j?hrige aus Ganderkesee von einem falschen Polizeibeamten angerufen.

Der falsche Polizeibeamte erz?hlte der Frau, dass ihre Tochter einen Verkehrsunfall verursacht habe. Dabei sei jemand verstorben. Ihre Tochter sei deswegen in Haft genommen worden. Nur die Zahlung einer Kaution k?nne eine Haft abwenden. Zur Festlegung der H?he der Kaution wurde sie an einen vermeintlichen Staatsanwalt weitergeleitet. Im weiteren Verlauf des Gespr?chs wurde die ?bergabe an ihrer Wohnanschrift vereinbart.

Die 85-j?hrige machte sich daraufhin auf den Weg zur Bank, um die geforderte Summe von 48.000 Euro abzuheben. Der Bankangestellte wurde gl?cklicherweise hellh?rig und alarmierte umgehend die Polizei.

Im weiteren Verlauf erschien ein 17- J?hriger an der Wohnanschrift der 85-j?hrigen Frau, um wie vereinbart das Geld abzuholen. Dort wurde er von Beamten der Polizei Delmenhorst festgenommen und wird am heutigen Tag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Oldenburg einem Haftrichter vorgef?hrt.

Das Vorgehen des Bankangestellten war sehr vorbildlich und hat letztendlich zur Verhinderung der Geld?bergabe gef?hrt.

An dieser Stelle weist die Polizei erneut auf Folgendes hin: - Seien Sie misstrauisch, wenn sich jemand am Telefon nicht direkt mit seinem Namen vorstellt - Fragen Sie bei Zweifeln nach dem Namen und der Dienststelle des Polizeibeamten und erkundigen Sie sich dort nach dem Anrufer - Beenden Sie beim geringsten Zweifel das Gespr?ch - Geben Sie keine Ausk?nfte ?ber Wertgegenst?nde und ihr Verm?gen und ?bergeben Sie nie Geld an Unbekannte

Die Polizei Delmenhorst bittet nochmals eindringlich darum, ?ltere Mitmenschen und Angeh?rige zu sensibilisieren. Infomaterialien rund um das Thema Betrug k?nnen auf der Internetseite https://www.polizei-beratung.de/ abgerufen werden.

R?ckfragen bitte an:

Lisa P?ttker Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch Pressestelle Telefon: 04221-1559104 E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de Internet: www.polizei-delmenhorst.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/68438/4897884 Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsc h

@ presseportal.de