Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch / ...

23.07.2020 - 18:07:39

Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch / .... Landkreis Oldenburg: Mann bedroht in Ganderkesee Familie mit Messer +++ Spezialkräfte vor Ort

Delmenhorst - Am Donnerstag, 23. Juli 2020, ging bei der Polizei gegen 08:30 Uhr über Notruf ein, dass ein Familienvater im Wohnhaus in der Modersohnstraße in Ganderkesee randaliere und mit einem Messer bewaffnet sei.

Als die Einsatzkräfte am Einsatzort eintrafen, war der 43-jährige Mann äußerst aggressiv und schlug Fensterscheiben ein. Zudem versuchte er die Einsatzkräfte mit dem Messer anzugreifen und drohte mit Steinen nach ihnen zu werfen.

Da sich der psychisch kranke 43-Jährige im Erdgeschoss des Zweifamilienhauses verbarrikadierte, wurden Spezialkräfte der Polizei, das Sondereinsatzkommando (SEK) und die Verhandlungsgruppe, angefordert.

Die Familie, eine Frau und zwei jugendliche Kinder, wurde unterdessen unverletzt durch weitere Kräfte aus dem unmittelbaren Gefahrenbereich in Sicherheit gebracht und betreut.

Eine ältere Dame, die im Obergeschoss des Hauses wohnte, wurde durch die Kräfte der Feuerwehr mit einer Leiter über ihren Balkon unverletzt aus dem Haus gerettet.

Die Kräfte der Verhandlungsgruppe versuchten zunächst mit dem 43-Jährigen zu sprechen und ihn dazu zu bewegen, selbstständig das Haus zu verlassen. Dieser Versuch scheiterte jedoch, weshalb der Zugriff durch das SEK erfolgte.

Da weiterhin eine Gefahr von dem Mann ausging, kam ein sogenannter Taser zum Einsatz. Anschließend wurde die Einweisung des Mannes in eine psychiatrische Klinik veranlasst.

Die Familie, die unter dem Eindruck des Geschehens stand, wurde durch die Verhandlungsgruppe und Bekannte betreut. Gegen den Mann wurden mehrere Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Lorena Lemke Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch Pressestelle Telefon: 04221-1559104 E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de Internet: www.polizei-delmenhorst.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/68438/4660524 Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsc h

@ presseportal.de