Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch / ...

26.11.2019 - 15:01:45

Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch / .... Landkreis Wesermarsch: Trickbetrug in Brake in letzter Sekunde verhindert

Delmenhorst - Eine 79-jährige Brakerin wurde am Montag den 18.11.2019 beinahe Opfer einer gerissenen Betrügermasche.

Sie erhielt schon Ende letzter Woche einen Anruf eines angeblichen Verlags mit der Nachricht, dass sie 150.000 Euro gewonnen habe. Sie habe dafür gar nicht an einem Gewinnspiel aktiv teilnehmen brauchen, es würde reichen, dass sie Mitglied dieses Verlages sei, erklärte man ihr am Telefon.

Da die Seniorin wirklich Kunde bei der Firma sei, glaubte sie tatsächlich die glückliche Gewinnerin von 150.000 Euro zu sein. Sie wurde alsdann zu einer angeblichen Notarin am Telefon durchgestellt. Diese bestätigte noch einmal ihren Gewinn und erklärte ihr, dass sie nun bei einer Sparkasse anrufen müsse.

Bei der vermeintlichen Sparkasse erklärte man ihr, damit das Geld ausgezahlt werden könne, müsste sie vorab knapp 3.000,00 Euro für Transfergebühren überweisen. Daraufhin könne man ihr das Geld auszahlen.

Die Gespräche erstreckten sich über mehrere Tage, bis die Brakerin eine ortsansässige Postbankfiliale aufsuchte, um die geforderten ca. 3.000,00 Euro zu überweisen.

Da ein derart hoher Betrag nach Chile geschickt werden sollte, wurden die aufmerksamen Bankangestellten skeptisch und meldeten den Sachverhalt nach Überweisung des Geldes der Polizei. Durch das schnelle und beherzte Handeln der Angestellten konnte die Polizei Kontakt zu der 79-Jährigen aufnehmen und Überweisung rechtzeitig stoppen. Die Dame konnte ihr Geld bereits wieder abholen. Ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Betrugs, sogenannten Gewinnversprechens, wurde seitens der Polizei eingeleitet. Die Brakerin kam noch mit einem Schrecken davon und gibt an, in Zukunft vorsichtiger zu sein.

Das Versprechen angeblich hoher Gewinne ist eine Masche, die Betrüger in den unterschiedlichsten Varianten anwenden. Die Methode ist immer die gleiche: Vor einer Gewinnübergabe werden die Opfer dazu aufgefordert, eine Gegenleistung zu erbringen, zum Beispiel "Gebühren" zu bezahlen, kostenpflichtige Telefonnummern anzurufen oder an Veranstaltungen teilzunehmen, auf denen minderwertige Ware zu überhöhten Preisen angeboten wird.

Generell rät die Polizei im Zusammenhang mit Gewinnversprechen:

- Machen Sie sich bewusst: Wenn Sie nicht an einer Lotterie teilgenommen haben, können Sie auch nichts gewonnen haben! - Geben Sie niemals Geld aus, sei es in Form von Überweisungen oder Übermittlung von Gutscheincodes, um einen vermeintlichen Gewinn einzufordern, zahlen Sie keine Gebühren oder wählen gebührenpflichtige Sondernummern (gebührenpflichtige Sondernummern beginnen z.B. mit der Vorwahl: 0900..., 0180..., 0137...). - Machen Sie keinerlei Zusagen am Telefon. - Geben Sie niemals persönliche Informationen weiter: keine Telefonnummern und Adressen, Kontodaten, Bankleitzahlen, Kreditkartennummern oder Ähnliches. - Fragen Sie den Anrufer nach Namen, Adresse und Telefonnummer der Verantwortlichen, um welche Art von Gewinnspiel es sich handelt und was genau Sie gewonnen haben. Notieren sie sich seine Antworten. - Lassen Sie sich nicht drängen und unter Druck setzen. - Bleiben Sie stets misstrauisch und legen Sie im Zweifel auf!

Rückfragen bitte an Daniela Seeger Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch Pressestelle Telefon: 04221-1559104 E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de Internet: www.polizei-delmenhorst.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/68438/4450917 Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch

@ presseportal.de