Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch / ...

23.11.2019 - 14:56:39

Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch / .... Landkreis Wesermarsch: Brand eines Wohnheims in Stadland +++ eine Person verstorben, eine weitere vermisst

Delmenhorst - Über den Notruf der Feuerwehr wurden am Samstag, 23. November 2019, gegen 4:00 Uhr, austretende Flammen und Rauch aus einem Gebäude in der Straße "Zum Rockenmoor" in Stadland gemeldet.

Bereits während der Anfahrt konnten die eingesetzten Beamten der Polizei Nordenham erkennen, dass das gesamte Gebäude in Flammen stand. Hierbei handelte es sich um ein ehemaliges landwirtschaftliches Anwesen, welches von einer 81-jährigen Bewohnerin als privat geführtes, betreutes Wohnheim zur Verfügung gestellt wurde.

Außerhalb des Gebäudes wurden sechs Personen angetroffen, bei den es sich um Bewohner des Wohnheims handelte. Vor Ort konnte in Erfahrung gebracht werden, dass zwei weitere Bewohner, eine 81-jährige Frau und ein 78-jähriger Mann, als vermisst galten.

Ein Großaufgebot an Rettungskräften begann sofort mit der Brandbekämpfung und der Erstversorgung der angetroffenen Bewohner. Ein Bewohner erlitt eine Rauchgasvergiftung und musste in ein Krankenhaus gefahren werden. Die anderen Bewohner trugen keine Verletzungen davon. Sie wurden durch Mitarbeiter der Gemeinde Stadland in anderen Wohnheimen untergebracht.

Im Anschluss an die Löscharbeiten durch 120 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus Rodenkirchen, Schwei, Frieschenmoor, Schweiburg und Reitland, wurde im Gebäude eine leblose Person gefunden. Die Identität der Person konnte bislang nicht geklärt werden. Die zweite vermisste Person konnte bis zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht aufgefunden werden.

Eine vollständige Begehung des abgebrannten Gebäudes ist aufgrund der Nachlöscharbeiten und der immer noch bestehenden Glutnester noch nicht möglich.

Am Gebäude entstand Totalschaden, der auf etwa 250.000 Euro geschätzt wurde. Der Brandort wurde beschlagnahmt. Sobald eine Begehung möglich ist, werden die Suchmaßnahmen und weiteren Ermittlungen zur Brandursache fortgesetzt.

Rückfragen bitte ab Montag an die Pressestelle Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch Pressestelle Telefon: 04221-1559104 E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de Internet: www.polizei-delmenhorst.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/68438/4448355 Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch

@ presseportal.de