Ihr Broker

  • Sonderkonditionen
  • Mehrfach reguliert
  • Sehr finanzstark
  • Reguliert in CYPERN & Australien

Mehr Erfahren >>

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETS.COM
Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch / ...

13.06.2019 - 16:51:31

Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch / .... Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Oldenburg und der Polizeiinspektion Delmenhorst/ Oldenburg-Land/ Wesermarsch: Kleinkind vermutlich in Badewanne ertrunken +++ NACHTRAG

Delmenhorst - Ersten Erkenntnissen zufolge, ist am Samstag, den 08. Juni 2019, gegen 17:45 Uhr ein einjähriges Kleinkind vermutlich in der Badewanne ertrunken.

Der Junge wurde unter Reanimationsmaßnahmen mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht, verstarb dort jedoch kurze Zeit später. Rechtsmedizinische Untersuchungen zur Todesursache des Kleinkindes deuten auf einen Ertrinkungstod hin. Die Untersuchungen dauern allerdings noch an.

Aufgrund polizeilicher Ermittlungen liegen dringende Gründe für die Annahme vor, dass es sich nicht um einen Unglücksfall, sondern um ein vorsätzliches Tötungsdelikt handelt.

Die 19-jährige Mutter steht derzeit im Verdacht, für den Tod ihres Sohnes verantwortlich zu sein. Sie wurde vorläufig festgenommen.

Durch die Staatsanwaltschaft Oldenburg wurde ein vorläufiger Unterbringungsbefehl in einer psychiatrischen Einrichtung beantragt.

Weitere Hintergründe werden aus ermittlungstaktischen Gründen vorerst nicht bekanntgegeben.

+++ NACHTRAG +++

Nach neuen Ermittlungsergebnissen der Polizei besteht kein dringender Tatverdacht gegen die 19-jährige Beschuldigte wegen eines vorsätzlichen Tötungsdelikts. Die weiteren Ermittlungen beschränken sich nunmehr auf den Vorwurf der fahrlässigen Tötung des Kleinkindes.

Weiterhin wurde gegen eine Person aus dem Umfeld der 19-Jährigen ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der falschen Verdächtigung eingeleitet.

OTS: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/68438 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_68438.rss2

Fragen bitte an Albert Seegers Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch Pressestelle Telefon: 04221-1559104 E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de Internet: www.polizei-delmenhorst.de

@ presseportal.de