Ihr Broker

  • Sonderkonditionen
  • Mehrfach reguliert
  • Sehr finanzstark
  • Reguliert in CYPERN & Australien

Mehr Erfahren >>

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETS.COM
Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch / ...

11.06.2019 - 02:56:40

Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch / .... Autobahnpolizei Ahlhorn: Verkehrsunfall mit lebensgefährlich verletzter Person auf der Autobahn 29 im Bereich der Gemeinde Großenkneten

Delmenhorst - Lebensgefährliche Verletzungen erlitt ein 22-Jähriger aus Herford bei einem Verkehrsunfall am Montag, 10. Juni 2019, gegen 20:50 Uhr, auf der Autobahn 29.

Laut Zeugenaussagen war der 22-Jährige mit seinem Mercedes mit hoher Geschwindigkeit auf dem Überholfahrstreifen in Richtung Oldenburg unterwegs. Kurz vor der Anschlussstelle Großenkneten verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, geriet ins Schleudern und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Hier kollidierte der Mercedes mit einem Verkehrszeichen sowie mit dem dortigen Brückenbauwerk. Hierdurch wurde der Mercedes wieder zurück auf den Verzögerungsstreifen der Anschlussstelle Großenkneten zurückgeschleudert, wo er auf dem Fahrzeugdach zum Liegen kam. Zum Unfallzeitpunkt soll es stark geregnet haben.

Unter den Ersthelfern befanden sich unter anderem ein Notarzt sowie eine Rettungssanitäterin, die den 22-Jährigen aus dem Fahrzeug bargen und vor Ort Reanimationsmaßnahmen einleiteten.

Ein Notarzt- sowie ein Rettungswagen übernahmen die ärztliche Versorgung des 22-Jährigen und brachten ihn mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine nahegelegene Klinik.

Weiterhin waren für die Rettungs- und Bergungsmaßnahmen sechs Fahrzeuge mit insgesamt 28 Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehr Ahlhorn vor Ort. Für die Versorgung der Ersthelfer war zusätzlich das Kriseninterventionsteam eingesetzt.

Während der Unfallaufnahme musste die Fahrbahn für etwa eine Stunde voll gesperrt werden. Es bildete sich währenddessen ein Rückstau von drei Kilometern Länge. Anschließend konnte der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt werden.

Der Sachschaden wurde auf etwa 15.000 Euro geschätzt.

OTS: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/68438 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_68438.rss2

Rückfragen bitte an die Autobahnpolizei Ahlhorn Telefon: 04435/9316-115 E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de Internet: www.polizei-delmenhorst.de

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Kleines Mädchen tot - Mordserie auf Zypern: Siebte Leiche gefunden. Das Mädchen war erst sechs. Hilfskräfte, Polizei und Bevölkerung sind schockiert von den Taten. Taucher haben in einem See auf Zypern das siebte Opfer eines Serienmörders geborgen. (Politik, 13.06.2019 - 10:52) weiterlesen...

Suche nach dem Serienmörder - Mordserie auf Zypern: Siebte Leiche gefunden. Die Kaltblütigkeit des Täters und die Untätigkeit der Behörden schockieren. Nun wurde eine weitere Leiche gefunden. Drei Jahre lang konnte ein Serienmörder auf Zypern unbemerkt töten. (Politik, 13.06.2019 - 09:10) weiterlesen...

Mordserie auf Zypern: Siebte Leiche gefunden. Taucher fanden sie in einem Koffer, der in einem Baggersee versenkt worden war. Dies berichtet der Staatsrundfunk. Es handle sich allen Anzeichen nach um die Leiche eines sechsjährigen Mädchens. Dies müsse aber noch gerichtsmedizinisch bestätigt werden, hieß es. In der für die Insel beispiellosen Mordserie steigt die Zahl der bisher gefundenen Opfer damit auf sieben. Nikosia - Bei der Suche nach den Opfern eines Serienmörders auf der Mittelmeerinsel Zypern hat die Polizei eine weitere Leiche entdeckt. (Politik, 13.06.2019 - 04:56) weiterlesen...

Pistorius will Zuverlässigkeitsprüfung für Polizeianwärter. Der «Neuen Osnabrücker Zeitung» sagte der SPD-Politiker: «Wir müssen uns bei allem Vertrauen in die Unbescholtenheit die Frage stellen, ob wir alles tun, um zu verhindern, dass Reichsbürger, Extremisten oder auch Menschen mit Clanhintergrund in den Polizeidienst kommen.» Für einen Datenaustausch im Rahmen dieser Zuverlässigkeitsüberprüfung müssten jedoch rechtliche Grundlagen geschaffen werden. Hannover - Bewerber für die Polizei sollten laut Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius verstärkt auf extremistische Gesinnung oder Verbindungen zur Clan-Kriminalität überprüft werden. (Politik, 11.06.2019 - 10:52) weiterlesen...