Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch / ...

05.12.2018 - 19:56:48

Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch / .... Autobahnpolizei Ahlhorn: Verkehrsunfallflucht / Unfall mit leicht verletzter Person - Zeugenaufruf -

Delmenhorst - Am 05.12.2018, um 12.57 Uhr kam es auf der A1, Rtg. Hamburg, kurz vor dem Autobahndreieck Ahlhorner Heide (Gem. Emstek) zu einem Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person. Ein PKW Ford, besetzt mit zwei Personen aus Oldenburg (männlich 65 Jahre und weiblich 59 Jahre), befuhr die A1, Rtg. Hamburg. Der Fahrer wollte die A1 am Ahlhorner Dreieck verlassen und auf die A29, Rtg. Oldenburg fahren. Dazu wechselte dieser auf den dafür vorgesehenen Ausfädelungsstreifen. Laut Aussage der Insassen und unbeteiligter Zeugen, soll anschließend ein anderer PKW den Ford rechts über den Seitenstreifen überholt und geschnitten haben. Der Fahrer des Ford verlor dabei die Kontrolle über sein Fahrzeug und schleuderte in die Mittelschutzplanke. Anschließend konnte er das Fahrzeug noch auf den Seitenstreifen lenken. Bei dem Unfall wurde die Beifahrerin leicht verletzt. Sie wurde durch die eingesetzten Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von geschätzt 4500 Euro. Die beteiligten Insassen und Zeugen konnten das Fahrzeug des Unfallverursachers beschreiben. Es soll sich um einen SUV in weiß, der Marke Citroen gehandelt haben. Das Kennzeichen soll aus dem Landkreis Haßberge stammen ("HAS-"). Der PKW ist Zeugen bereits ab der Anschlussstelle Holdorf, auf der A1 Rtg. Hamburg durch seine Fahrweise aufgefallen, in dem er andere Fahrzeuge rechts überholte. Zeugen, die Hinweise auf dieses Fahrzeug geben können, werden gebeten, sich mit der Autobahnpolizei Ahlhorn, Tel. 04435-93160 in Verbindung zu setzen.

OTS: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/68438 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_68438.rss2

Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch Pressestelle i.V. PHK van Knippenberg Telefon: 04221-1559 116 E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de Internet: www.polizei-delmenhorst.de

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Angriff auf Polizisten - Ermittler: Migranten in Ankerzentrum wollten Beamte töten. Nun ermittelt die Kripo wegen schwerer Straftaten gegen einige der Männer. Erst war es nur ein Polizeieinsatz wegen Ruhestörung im Bamberger Ankerzentrum, dann mussten immer mehr Beamte wegen der Randale von Flüchtlingen anrücken. (Politik, 11.12.2018 - 17:58) weiterlesen...

Flüchtlingen wird in Bamberg Tötungsabsicht vorgeworfen. Den eritreischen Staatsangehörigen wird auch besonders schwere Brandstiftung vorgeworfen. Die Männer sollen am frühen Morgen mit weiteren Bewohnern des Flüchtlingsheims in Bamberg Sicherheitsmitarbeiter und Polizisten angegriffen und sich verbarrikadiert haben. Außerdem sollen sie Feuer gelegt haben. Die vier Hauptverdächtigen sollen morgen dem Haftrichter vorgeführt werden. Bei der Randale wurden elf Menschen verletzt. Bamberg - Nach dem Gewaltausbruch in einem Ankerzentrum im oberfränkischen Bamberg wird gegen vier Bewohner wegen versuchter Tötungsdelikte ermittelt. (Politik, 11.12.2018 - 17:42) weiterlesen...

Polizei untersucht mögliche Pannen im Fall Georgine. Das Thema werde derzeit von verschiedenen Dienststellen und den Behörden aufgearbeitet, erklärte die Polizei. Konkretere Antworten wurden angekündigt. Der mutmaßliche Mörder von Georgine Krüger wurde vor einer Woche festgenommen - zwölf Jahre nach ihrem Verschwinden. Er wurde fünf Jahre später wegen sexuellen Missbrauchs einer anderen Jugendlichen angezeigt und verurteilt. Berlin - Die Berliner Kriminalpolizei versucht, mögliche Pannen bei der Suche nach dem Mörder der 14-jährigen Georgine Krüger aufzuklären. (Politik, 11.12.2018 - 12:46) weiterlesen...