Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch / ...

10.04.2018 - 16:06:38

Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch / .... Landkreis Oldenburg: Tiertransporter verunfallt- freilaufenden Hühner mussten eingefangen werden

Delmenhorst - Großenkneten: Zu einem Unfall mit einem Tiertransporter ist es am Dienstagmorgen gegen 08:00 Uhr auf der Straße Zum Döhler Wehe gekommen. Ein niederländischer Fahrer war mit seinem LKW samt Anhänger in Richtung Wardenburg unterwegs. Zum Unfallzeitpunkt war das Fahrzeug mit ca. 7400 Hühnern beladen. Die Polizei geht derzeit davon aus, dass der LKW samt Anhänger aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abkam. Der Fahrer muss vermutlich noch versucht haben gegenzulenken, was augenscheinlich aber aufgrund des weichen Erdreiches nicht gelang, sodass der Anhänger nach rechts kippte und den LKW anschließend mitzog. Das Gespann blieb letztlich auf der rechten Seite liegen. Der 19-Jährige konnte sich leichtverletzt selbstständig aus dem Führerhäuschen befreien und die Firma verständigen, bei der er kurz vorher ausgestallt hatte. Sogleich kamen Mitarbeiter der nahegelegenen Firma und fingen die zum Teil freilaufenden Hühner wieder ein. Zudem musste die Tür des LKW durch ein angefordertes Abschleppunternehmen aufgeflext werden, weil diese durch den Unfall nicht mehr zu öffnen gewesen war und sich noch Tiere im Inneren befunden hattem. Der Großteil der transportieren Tiere konnte allerdings lebend in ein anderes Fahrzeug verladen werden. Wie viele Hühner verendet sind, kann noch nicht gesagt werden. Das Veterinäramt bekam Kenntnis über den Unfall. Ebenfalls im Einsatz waren die Feuerwehren Littel und Wardenburg. Durch sie wurden ausgetretene Betriebsstoffe auf der Fahrbahn abgestreut. Der LKW sowie der Anhänger sind durch den Unfall Totalschaden. Die genaue Schadenshöhe ist noch nicht bekannt. Die Straße Zum Döhler Wehe wird voraussichtlich noch bis in die Nachmittagsstunden in Höhe des Grenzwegs sowie Ecke Hegeler Wald Straße für die Aufräum- und Bergungsmaßnahmen weiterhin gesperrt bleiben.

OTS: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/68438 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_68438.rss2

Bei Rückfragen wenden Sie sich gerne an Merle Behle: Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch Pressestelle Telefon: 04221-1559104 E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de Internet: www.polizei-delmenhorst.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Nach Journalisten-Mord auf Malta: Polizei ermittelt zurückhaltend Trotz massiven politischen Drucks aus der Europäischen Union ist die maltesische Polizei auch ein halbes Jahr nach dem Mord an der Journalistin Daphne Caruana Galizia noch immer nicht Spuren nachgegangen, die auf die Verwicklungen von Spitzenpolitikern und Behörden des Landes hindeuten. (Polizeimeldungen, 17.04.2018 - 18:10) weiterlesen...

Vor Bäckerei randaliert - 19-Jähriger nach Angriff auf Polizisten erschossen. Er wirft mit Steinen gegen die Scheibe und attackiert einen Lieferfahrer. Als er Polizisten mit einem Schlagstock angreift, fallen tödliche Schüsse. Ein Mann rastet am frühen Freitagmorgen vor einer noch nicht geöffneten Bäckerei in Fulda aus. (Politik, 13.04.2018 - 17:16) weiterlesen...

Mann von Fuldaer Polizei erschossen - Identität geklärt. Es handele sich um einen 19-jährigen Afghanen, der in einer benachbarten Flüchtlingsunterkunft nahe dem Tatort wohnte, erklärte Staatsanwalt Harry Wilke auf dpa-Anfrage. Der junge Mann war am frühen Morgen von Beamten getötet worden, nachdem er sie mit Steinwürfen und einem Schlagstock angegriffen haben soll. Zuvor soll er vor einer Bäckerei randaliert haben. Dabei habe er Steine gegen die Scheibe der Filiale geworfen und den Lieferfahrer verletzt. Fulda - Die Polizei hat die Identität des bei einem Polizeieinsatz in Fulda erschossenen mutmaßlichen Randalierers festgestellt. (Politik, 13.04.2018 - 14:02) weiterlesen...

Vor Bäckerei randaliert - Mann von Fuldaer Polizei erschossen - Identität geklärt Fulda - Die Polizei hat die Identität des bei einem Polizeieinsatz in Fulda erschossenen mutmaßlichen Randalierers festgestellt. (Politik, 13.04.2018 - 13:58) weiterlesen...

Hintergründe noch unklar - Polizei erschießt Mann nach Angriffen vor Bäckerei. Mehrere Menschen werden verletzt. Als die Polizei eintrifft und die Attacken weitergehen, greifen die Beamten zur Waffe. Ein Mann randaliert am frühen Morgen vor einer geschlossenen Bäckerei in Fulda. (Politik, 13.04.2018 - 10:43) weiterlesen...

Polizei erschießt Mann nach Angriffen vor Bäckerei. Der Täter habe zuvor am frühen Morgen Angestellte der Bäckerei und einen Lieferfahrer verletzt, einige von ihnen schwer, wie eine Polizeisprecherin sagte. Als die Beamten nach der Attacke gegen 4.20 Uhr am Tatort eintrafen, habe der Mann auch sie sofort mit Steinen und vermutlich einem Schlagstock attackiert. Daraufhin hätten die Polizisten zur Schusswaffe gegriffen. Die Bäckerei hatte nach Angaben der Ermittler zu dem Zeitpunkt noch nicht geöffnet. Das Tatmotiv ist noch unklar. Fulda - Vor einer Bäckerei in Fulda hat die Polizei einen aggressiven Randalierer erschossen. (Politik, 13.04.2018 - 10:16) weiterlesen...