Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Cuxhaven / Unfallverursacher nach Flucht ...

13.10.2017 - 14:21:33

Polizeiinspektion Cuxhaven / Unfallverursacher nach Flucht .... Unfallverursacher nach Flucht nicht aufzufinden ++ Zwei Wohnmobile in Langen entwendet ++ Aufbruchwerkzeug am Tatort gefunden

Cuxhaven - Aufbruchwerkzeug am Tatort gefunden - Bewohner im Urlaub

Loxstedt. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag sind unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in Loxstedt eingebrochen. Die Täter zerstörten ein Fenster mit einer am Tatort aufgefundenen Heckenschere. Im Haus wurden alle Räume durchsucht. Was entwendet wurde kann noch nicht gesagt werden, da die Bewohner zurzeit im Urlaub sind.

Die Polizei rät, auch Gartenhäuser, Schuppen und Garagen zu sichern, auch wenn die Werte in diesen Räumen nicht schützenswert erscheinen. Zum einen werden die Werte oft unterschätzt und zum zweiten kann vorgefundenes Werkzeug, wie im vorliegenden Fall, schnell für den Einbruch genutzt werden. Für individuelle Beratungen wenden sie sich an die Polizei unter 04721-5730 oder praevention@pi-cux.polizei.niedersachsen.de. Informationen rund um den Einbruchschutz gibt es im Internet unter polizei-beratung.de.

++++++

Alarmanlage verscheucht Einbrecher

Loxstedt. Unbekannte Täter brachen in der Nacht von Montag auf Dienstag, zwischen 2.30 Uhr und 3.30 Uhr in ein Hotel in Loxstedt ein. Beim Betreten des Gaststättenraumes wurde die Alarmanlage ausgelöst und die Täter verließen ohne Diebesgut den Tatort. Vorher hatten sie die Terrassentür eines Wintergartens aufgehebelt. Durch dann unverschlossene Türen gelangten die Täter in den Gastraum.

++++++

Zwei Wohnmobile in Langen entwendet

Geestland. Gleich zwei Wohnmobile wurden in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in Langen entwendet. Beide Tatorte liegen in der Straße Am Steinviertel. Wie die Wohnmobile entwendet wurden steht noch nicht fest. Der Gesamtschaden liegt bei fast 100.000 Euro. Eines der Wohnmobile wurde am Morgen in der Feldmark wieder aufgefunden. Die Täter hatten sich bei der Flucht festgefahren. Zeugen, die Hinweise zu den Taten machen können, wenden sich bitte an die Polizei Geestland unter 04743-9280 oder die Polizei Cuxhaven unter 04721-5730.

++++++

Pkw-Diebstahl in Schiffdorf

Schiffdorf. In der Nacht zum 12.10.17 wurde in Schiffdorf, Am Orint, ein VW Passat Variant, älteres Modell, CUX-EC 434, gestohlen. Der Pkw hat eine auffällige Lackierung. Die Grundfarbe ist silber, Teile sind braun-kupferfarben lackiert. Zeugen, die Hinweise zu der Tat machen können, melden sich bitte unter 04706-9480 bei der Polizei in Schiffdorf.

++++++

Diebstahl eines Bauwagens in Wittstedt

Hagen. Wie erst jetzt angezeigt wurde, wurde in der Zeit vom 24.08. bis 18.09.17 ein grüner Bauwagen von einem Parkplatz an der Kreisstraße zwischen der L135 und der Ortschaft Wittstedt (27628 Hagen im Bremischen) gestohlen. Zeugen der Tat wenden sich bitte an die Polizei in Schiffdorf unter 04706-9480.

++++++

Unfallverursacher nach Flucht nicht aufzufinden

Wurster Nordseeküste. Gestern Abend gegen 23.30 Uhr kam es auf der Landesstraße zwischen Hülsing und Imsum zu einem Verkehrsunfall, bei dem mindestens eine Person leicht verletzt wurde. Ein 24jähriger aus der Wurster Nordseeküste war mit seinem Seat auf dem Weg in Richtung Imsum, als ihm ein Mitsubishi entgegen kam. Dieses Fahrzeug wurde plötzlich nach links gelenkt und die beiden PKW prallten frontal zusammen. Der 24jährige wurde leicht verletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Fahrer des Mitsubishis flüchtete zu Fuß von der Unfallstelle. Da aufgrund des Unfallherganges nicht auszuschließen war, dass auch der Flüchtige verletzt ist, wurde mit Hubschrauber, Diensthunden und Wärmebildkameras nach dem Unfallverursacher gesucht. Jedoch ohne Erfolg. Da der Fahrer auch im Laufe der Nacht noch nicht wieder aufgetaucht war, wurden am heutigen Vormittag die Suchmaßnahmen mit einem Polizeihubschrauber fortgesetzt. Der Bereich um die Unfallstelle wurde großräumig abgesucht, ohne den Fahrer zu finden. Die Suchmaßnahmen wurden ergebnislos abgebrochen.

++++++

OTS: Polizeiinspektion Cuxhaven newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/68437 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_68437.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Cuxhaven Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Carsten Bode Telefon: 04721/573-0 Werner-Kammann-Straße 8 27472 Cuxhaven http://ots.de/Polizeiinspektion_Cuxhaven

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Bahn-Kontrollen: Berliner Polizei registriert 91 Straftaten. Schwerpunkt laut Bundespolizei: Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz. Zudem wurde 24 Mal gegen das Verbot von Waffen und anderen gefährlichen Gegenständen verstoßen. Das Verbot galt zum ersten Mal an bestimmten Bahnhöfen in Berlin. Die Polizei hat durch die neue Regel mehr Befugnisse. Sie konnte Menschen durchsuchen ohne konkrete Verdachtsmomente. Insgesamt wurden 870 Menschen kontrolliert. Berlin - Bei verstärkten Kontrollen wegen hoher Gewaltkriminalität im Bahnverkehr von Berlin hat die Polizei am Wochenende 91 Straftaten festgestellt. (Politik, 24.06.2018 - 11:54) weiterlesen...

Wegen zunehmender Gewalt - Polizei sucht verbotene Waffen an Berliner Bahnhöfen. Die Polizei versucht mit einem Verbot und verstärkten Kontrollen dagegen vorzugehen. An bestimmten Bahnhöfen in Berlin kommt es insbesondere am Wochenende immer wieder zu Gewalttaten. (Politik, 23.06.2018 - 14:08) weiterlesen...

Sechs Tote bei Polizeieinsatz im Rio de Janeiro. Über 100 Polizisten und Soldaten rückten in die Favela Maré ein, um mehrere Verdächtige festzunehmen, wie die Polizei mitteilte. Mutmaßliche Bandenmitglieder schossen daraufhin auf die Einsatzkräfte. Die Beamten erwiderten das Feuer und töteten sechs Verdächtige. Nach Medienberichten wurde ein 14-jähriger Junge von einem Querschläger schwer verletzt. Die brasilianischen Sicherheitskräfte sind für ihr hartes Vorgehen bekannt. Rio de Janeiro - Bei einer Razzia im Großraum Rio de Janeiro haben Sicherheitskräfte sechs Menschen getötet. (Politik, 21.06.2018 - 02:48) weiterlesen...

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...