Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Polizeiinspektion Cloppenburg / Vechta

Polizeiinspektion Cloppenburg / Vechta / Schwerpunktkontrollen ...

26.11.2019 - 16:51:12

Polizeiinspektion Cloppenburg / Vechta / Schwerpunktkontrollen .... Schwerpunktkontrollen in den Landkreisen Cloppenburg und Vechta zum Thema Ablenkung im Straßenverkehr

Cloppenburg/Vechta - In der vergangenen Woche fanden mehrere Schwerpunktkontrollen der Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta zum Thema Ablenkung im Straßenverkehr statt. Hierbei wurde insbesondere die Handynutzung ins Auge gefasst.

So konnten in den Landkreisen Cloppenburg und Vechta insgesamt 50 Handyverstöße von Kraftfahrzeugfahrern geahndet werden. 12-mal mussten die Polizeibeamten einschreiten, als Fahrradfahrer das Smartphone genutzt haben.

So geriet beispielsweise am Mittwoch, 20. November 2019, ein uneinsichtiger LKW-Fahrer aus dem Saterland in die Kontrolle der Polizeibeamten. Sie hatten ihn die Bösel telefonierend mit Handy am Ohr gesichtet und schließlich in Petersdorf anhalten können. Am selben Tag wollten Polizeibeamte einen Fahrradfahrer auf der Barßeler Straße in Friesoythe mit Ohrstöpseln kontrollieren und sprachen diesen an. Zunächst jedoch ohne Reaktion, da dieser die Polizeibeamten nicht gehört hatte. Doch nicht nur das Ansprechen der Polizeibeamten kann überhört werden, sondern auch wichtige Verkehrsgeräusche können nicht oder nur teilweise wahrgenommen werden.

Wie gefährlich jedoch die Nutzung eines Handys während der Autofahrt ist, zeigt folgender Vorfall aus dem Landkreis Vechta:

Am Mittwoch, 20. November 2019, führte eine zivile Streifenwagenbesatzung eine Sonderkontrolle an der Lohner Straße in Vechta durch. Gegen 10.55 Uhr fiel den Polizeibeamten ein 39-jähriger Lieferwagenfahrer aus Vechta auf, der in Richtung Innenstadt unterwegs war. Als er den Standort der kontrollierenden Beamten passierte, stellten diese fest, dass der Vechtaer ein Smartphone in der Hand hielt und dieses offensichtlich während der Fahrt bediente. Sein Kopf war nach unten gerichtet und seine Fahrt führte während dessen weiter in Richtung Innenstadt. Die Polizeibeamten nahmen die Verfolgung auf, um ihn zu kontrollieren. Auf der Münsterstraße, in Höhe Abzweig Welper Straße, befindet sich eine Fußgängerampel, an der zur genannten Zeit eine Frau stand und offensichtlich die sogenannte "Schlafampel" bedient hatte. Kurz bevor der 39-Jährige die Ampel erreichte, sprang diese auf "rot" um. Der Lieferwagenfahrer fuhr trotz Rotlichtes weiter in Richtung Vechta, glücklicherweise erkannte die Fußgängerin die Gefahr und blieb am Fahrbahnrand stehen. In Höhe der nachfolgenden Tankstelle konnten die Beamten den Lieferwagen schließlich stoppen und dem 39-jährigen Vechtaer zum Sachverhalt befragen. Dieser räumte ein, dass er durch sein Smartphone abgelenkt war und -trotz Rotlichtes- über den Ampelbereich gefahren war. Gegen den Vechtaer wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet, ihm droht nun ein empfindliches Bußgeld und Punkte in Flensburg.

Während der Kontrollen mussten die Polizeibeamten aber auch diverse andere Verstöße feststellen und Sachverhalte aufnehmen. So geriet beispielsweise ein Verkehrsteilnehmer aus Solingen am Mittwoch, 20. November 2019, um 11.40 Uhr, in eine Verkehrskontrolle auf der Emsteker Straße in Cloppenburg. Hier mussten die Polizeibeamten feststellen, dass der 45-jährige Autofahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Darüber hinaus ahndeten die Polizeibeamten zahlreiche Gurt und -Rotlichtverstöße.

Rückfragen bitte an:

POKin Uta-Masami Bley Polizeiinspektion Cloppenburg / Vechta Pressestelle Telefon: 04471/1860-104 E-Mail: pressestelle@pi-clp.polizei.niedersachsen.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70090/4451136 Polizeiinspektion Cloppenburg / Vechta

@ presseportal.de