Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Polizeiinspektion Cloppenburg / Vechta

Polizeiinspektion Cloppenburg / Vechta / Pressemeldung für den ...

05.01.2020 - 11:41:36

Polizeiinspektion Cloppenburg / Vechta / Pressemeldung für den .... Pressemeldung für den Bereich des Polizeikommissariat Vechta im Zeitraum von Samstag, 04.01.2020, bis Sonntag, 05.01.2020

Cloppenburg/Vechta - Goldenstedt - Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz

Am Samstag, 04.01.2020, 12.25 Uhr, wurde der Polizei in Vechta mitgeteilt, dass sich ein Pkw Renault Clio auf einer Grünfläche im Wiesengrasweg im Goldenstedter Ortsteil Arkeburg festgefahren hatte. Ein Verursacher befand sich nicht vor Ort. Im Zuge der Ermittlungen konnte festgestellt werden, dass der Fahrzeughalter, ein 20-jähriger aus Vechta, in der Nacht zuvor mit Freunden unterwegs gewesen war und sich hierbei auf der Grünfläche festgefahren hatte. Da für den Pkw keine Haftpflichtversicherung bestand, wurde ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz eingeleitet.

Visbek - Fahren ohne Fahrerlaubnis

Am Samstag, 04.01.2020, 10.45 Uhr, wurde ein 29-jähriger Visbeker als Führer eines Kleinkraftrades im Visbeker Ortsteil Meyerhöfen von der Polizei angehalten und kontrolliert. Die Überprüfung ergab, dass der 29-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Ihm wurde die Weiterfahrt. Zudem wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Auch gegen seinen 21-jährigen Bruder, dieser wohnt in Vechta, wird ein Strafverfahren eingeleitet. Dieser ließ die Fahrt als Halter zu bzw. gestattete sie.

Neuenkirchen - Verkehrsunfallflucht mit einer leicht verletzten Person, Trunkenheit im Verkehr, Widerstand gegen Polizeivollzugsbeamte

Am Samstag, 04.01.2020, 20.15, befuhr ein 67-jähriger aus Neuenkirchen-Vörden mit seinem Pkw Opel Agila in Neuenkirchen den Kreisverkehr an der Holdorfer Straße. Er kam aus Richtung Friedensstraße. Aufgrund nicht angepasster bzw. überhöhter Geschwindigkeit wurde der Pkw in Höhe der Ausfahrt zur Seelgenhofstraße nach rechts aus dem Kreisverkehr geschleudert. Hier befand sich zu diesem Zeitpunkt fußläufig ein 28-jähriger aus Bremen. Der junge Mann wurde vom Pkw erfasst und auf die Motorhaube geschleudert. Von dort prallte er zurück auf die Fahrbahn. Dieses schien den Unfallverursacher nicht zu interessieren. Ohne sich um den Verletzten zu kümmern und die Feststellung seiner Personalien zu ermöglichen, setzte er seine Fahrt unvermittelt fort. Der glücklicherweise nur leicht verletzte Bremer wurde mit einem Rettungswagen einem Krankenhaus zugeführt. Der 67-jährige fuhr dann über die Holdorfer Straße und Dammer Straße weiter. Hier kollidierte sein Pkw mit einem entgegenkommenden Pkw VW Polo eines 53-jährigen aus Neuenkirchen-Vörden. Dieser war gerade von der Winzergasse in die Dammer Straße eingebogen. Auch diese Kollision konnte den 67-jährigen nicht bewegen, anzuhalten. Er setzte seine Fahrt auch in diesem Falle fort, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Ein zufällig seinen Hund ausführender Zeuge konnte das Kennzeichen des Flüchtenden ablesen und dieses der Polizei übermitteln. Ein Fahrzeughalter war schnell ausfindig gemacht. Auf Anordnung des Bereitschaftsdienstes der Staatsanwaltschaft Oldenburg konnte ein Durchsuchungsbeschluss für die Wohnanschrift erwirkt werden. Der vermeintliche Fahrzeugführer konnte hier angetroffen werden. Er stand deutlich unter Alkoholeinfluss. Die Entnahme einer Blutprobe wurde angeordnet. Im Zuge der weiterführenden polizeilichen Maßnahmen leistete der 67-jährige Widerstand. Dieser konnte durch die Beamten gebrochen werden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Durch die Staatsanwaltschaft Oldenburg wurde ebenfalls die Sicherstellung des Pkw angeordnet. Ermittelt wird derzeit auch, ob der Neuenkirchen/Vördener überhaupt im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Die Polizei in Damme bittet mögliche Zeugen der beiden Verkehrsunfälle, sich zu melden (Telefon: 05491 9500).

Damme - Einbruchdiebstahl in Wohnhaus

Im Zeitraum vom Donnerstag, 02.01.2020, 11.30 Uhr, bis Samstag, 04.01.2020, 14.30 Uhr, drangen unbekannte Täter während einer Ortsabwesenheit der Eigentümer in Damme, Am Bergsee, durch ein Kellerfenster in ein Wohnhaus ein. Sämtliche Räumlichkeiten wurden betreten und Behältnisse durchwühlt. Was, bzw. ob etwas entwendet wurde, steht derzeit noch nicht fest. Sollten während des genannten Zeitraumes verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet worden sein, so bittet die Polizei in Vechta (Telefon: 04441 9430) um sachdienliche Hinweise.

Vechta - Brand auf Vereinsgelände

Erst am gestrigen Samstag, 04.01.2020, 09.00 Uhr, stellten die Verantwortlichen eines Vereinsgeländes am Vechtaer Brookdamm fest, dass es zum wiederholten Male zu einem Brand auf ihrem Vereinsgelände gekommen ist. Ermittlungen ergaben, dass höchstwahrscheinlich am Donnerstag, 02.01.2020, zwischen 02.00 Uhr und 02.30 Uhr, ein unbekannter Täter einen Reifen im rückwärtigen Bereich eines Holzschuppens ablegte und anzündete. Das Feuer griff auf die rückseitige Fläche des Schuppens über. Vermutlich aufgrund des starken Regens erlosch das Feuer von selbst. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1.000,- Euro.

Lohne - Fahren unter Drogeneinfluss

Am Samstag, 04.01.2020, 22.20 Uhr, wurde auf der Großen Straße in Steinfeld ein 39-jähriger Dammer mit einem Pkw VW Golf angehalten und kontrolliert. Hierbei wurde festgestellt, dass der Dammer den Pkw unter Betäubungsmitteleinfluss geführt hatte. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt. Die Entnahme einer Blutprobe wurde angeordnet.

Damme - Verkehrsunfall mit leicht verletzter Person

Am Samstag, 04.01.2020, 15.30 Uhr, kam es in Damme zu einem Verkehrsunfall, als ein 62-jähriger Dammer mit seinem Pkw Audi A4 von der Osterdammer Straße nach rechts in die Borringhauser Straße einbiegen wollte und hierbei einen von rechts kommenden, vorfahrtberechtigen 91-jährigen Pedelecfahrer aus Damme übersah. Beim Sturz zog sich der 91-jährige leichte Verletzungen zu. Die Sachschäden an den Fahrzeugen betragen rund 200,- Euro.

Vechta - Verkehrsunfall mit einer schwer- und zwei leicht verletzten Personen

Am Samstag, 04.01.2020, 16.40 Uhr, kam es in Vechta zu einem Verkehrsunfall mit insgesamt drei verletzten Personen. Eine 30-jährige aus Drebber missachtete mit ihrem Pkw Renault Clio beim Einfahren von der Sophienstraße in die Lüscher Straße die Vorfahrt einer 55-jährigen aus Vechta. Diese befuhr mit einem Pkw VW die Lüscher Straße in stadteinwärtiger Richtung. Die Fahrerin des Renault wurde schwer, ihre 29-jährige Mitfahrerin sowie die 55-jährige leicht verletzt. Nach notärztlicher Erstversorgung wurden die Drei mit Rettungswagen in Krankenhäuser verbracht. Die Freiwillige Feuerwehr aus Vechta war vor Ort, weil sich die Fahrzeugtüren eines beteiligten Fahrzeuges nicht öffnen ließen. Beide Pkw mussten mit erheblichen Schäden geborgen und abgeschleppt werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeikommissariat Vechta Telefon: 04441/943 0

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70090/4483786 Polizeiinspektion Cloppenburg / Vechta

@ presseportal.de