Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Polizeiinspektion Cloppenburg / Vechta

Polizeiinspektion Cloppenburg / Vechta / Pressemeldung für den ...

24.11.2019 - 11:16:20

Polizeiinspektion Cloppenburg / Vechta / Pressemeldung für den .... Pressemeldung für den Bereich des Polizeikommissariat Vechta für den Zeitraum von Samstag (23.11.2019) bis Sonntag (24.11.2019)

Cloppenburg/Vechta - Vechta - Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz

Am Samstag, 23.11.2019, 22.30 Uhr, befuhr ein 40-jähriger aus Lohne mit einem Pkw in Vechta die Straße "An der Gräfte". Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass für den Pkw seit über 4 Wochen kein Versicherungsschutz mehr besteht. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Goldenstedt / Lutten - Trunkenheit im Verkehr und Fahren ohne Fahrerlaubnis

Am Samstag, 23.11.2019, 20.30 Uhr, wurde ein 25-jähriger in Lutten mit einem Pkw Audi auf der Oststraße festgestellt. Aus vorherigen Einsätzen war den Beamten bekannt, dass der junge Mann nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Bei dem Versuch, den Fahrzeugführer anzuhalten und zu kontrollieren, versuchte er zu flüchten. Er konnte jedoch auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes gestoppt werden. Hierbei wurde festgestellt, dass er neben der nicht vorhandenen Fahrerlaubnis auch noch alkoholisiert war. Die Entnahme einer Blutprobe, die Untersagung der Weiterfahrt sowie die Einleitung eines Strafverfahrens waren die Folge.

Vechta - Verkehrs mit unerlaubtem Entfernen vom Unfallort

Am Samstag, 23.11.2019, im Zeitraum von 11:00 Uhr bis 23:45 Uhr, kam es in Vechta auf einem Parkplatz an der Lohner Straße zu einem Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer stieß hierbei gegen einen ordnungsgemäß geparkten Pkw VW Golf. An dem Pkw entstand Sachschaden in Höhe von etwa 500,- Euro. Der Verursacher entfernte sich von der Örtlichkeit, ohne seinen Pflichten als Beteiligter nachzukommen. Zeugen des Vorfalles werden gebeten, sich mit der Polizei Vechta (Telefon: 04441 9430) in Verbindung zu setzen.

Lohne - Fahren unter Alkoholeinfluss

Am Sonntag, 24.11.2019, 03.15 Uhr, befuhr ein 33-jähriger Lohner mit einem Pkw BMW in Lohne die Vogtstraße. Bei einer Kontrolle wurde festgestellt, dass der junge Mann erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Ein durchgeführter Test ergab einen Wert von 1,54 Promille. Die Entnahme einer Blutprobe sowie die Untersagung der Weiterfahrt und die Einleitung eines Strafverfahrens waren die Folge.

Lohne - Körperverletzung

Am Sonntag, 24.11.19, 03:10 Uhr, kam es in einer Gaststätte an der Keetstraße in Lohne zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Türstehern sowie mehreren Gästen. Ersten Ermittlungen zufolge soll sich eine Person dem Verweis die Gaststätte zu verlassen mehrfach widersetzt haben. Hierdurch bedingt kam es dann zu einem Handgemenge zwischen mehreren Gästen sowie den beiden Türstehern. Diese sollen übertrieben und unverhältnismäßig reagiert haben. So soll auf am Boden liegende Personen eingetreten worden sein. Da viele der Beteiligten stark alkoholisiert waren, gestaltete sich die Sachverhaltsaufnahme schwierig. Die Ermittlungen wurden aufgenommen, ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Zeugen der Auseinandersetzung werden gebeten, sich mit der Polizei in Vechta (Telefon: 04441 9430) oder Lohne (Telefon: 04442 93160) in Verbindung zu setzen.

Vechta - Gefährliche Körperverletzung

Am Samstag, 23.11.2019, 23.10 Uhr, wurde der Polizei über Notruf mitgeteilt, dass es auf der Großen Straße zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen gekommen sei. Sofort entsandte Einsatzkräfte konnten vor Ort niemanden antreffen. Gegen 00.35 Uhr erschienen die Opfer dieser Tat, drei 17-jährige Jugendliche aus Vechta, teilweise in Begleitung der Erziehungsberichtigten auf der Wache, um eine Strafanzeige zu erstatten. Demnach hielten sich die drei jungen Männer an der genannten Örtlichkeit auf, um etwas essen zu wollen. Sie seien aus einer Gruppen von vier jungen Leuten von einer weiblichen Person angesprochen worden. Sie wollte eine Zigarette haben. Als diesem Ansinnen nicht entsprochen wurde, trat zunächst ein männlicher Täter auf die Drei zu. Er schlug einem der jungen Männer mit der flachen Hand auf den Kopf und verlangte eine Zigarette. Ein zweiter Täter trat hervor und schubste einen weiteren der drei Jugendlichen. Die drei Jugendlichen entfernten sich dann in Richtung Europaplatz. Als sie sich später dann erneut auf den zuvor beschrittenen Weg begaben, trafen sie erneut auf die vier Personen. Nunmehr erhielten die Drei Schläge mit der flachen Hand sowie den Fäusten. Die Jugendlichen entfernten sich erneut, wurden aber von den Tätern verfolgt. Diese schlugen weiter auf die Drei ein. Als die Drei versuchten, sich zur Wehr zu setzen, fuhr ein schwarzer Pkw Mercedes vor und hielt an. Zwei männliche Personen stiegen aus und setzten Reizgas ein. Hiervon wurde einer der Jugendlichen im Gesicht getroffen. Zusätzlich traten die Täter nun teilweise mit den beschuhten Füßen gegen die Opfer. Eine Person wurde hierbei am Rücken getroffen. Zwei weibliche Personen aus der Gruppe der vermeintlichen Täter versuchten schlichtend einzugreifen. Sie beteiligen sich nicht an den Auseinandersetzungen. Die Drei wurden allesamt leicht verletzt. Eine Person musste sich wegen der Augenreizung ins Krankenhaus begeben. Die Täter können nur vage beschrieben werden. Sie sollen einen südländischen Eindruck gemacht haben und etwa 15-17 Jahre alt gewesen sein. Ein Täter soll etwa 160 cm groß und einen Oberlippen- und Backenbart getragen haben. Die Haare waren kurz, die Gestalt schlank. Er trug einen weißen Pullover, eine schwarze Hose sowie weiße Schuhe. Der zweite Täter soll etwa 180 cm groß gewesen sein. Er trug keinen Bart. Die Haare waren kurz geschnitten. Er wirkte kräftig und trug eine dunkelgrüne Bomberjacke sowie eine helle Jeans. Zu den Tätern aus dem vorgefahrenen Pkw Mercedes sowie zum Fahrzeug konnten keine Hinweise erlangt werden. Sollte die Tat beobachtet worden sein, so sollten sich Zeugen bei der Polizei in Vechta (Telefon: 04441 9430) melden.

Bakum - 2x Diebstahl von Pkw-Kennzeichen

In der Nacht vom Freitag, 22.11.2019, auf Samstag, 23.11.2019, wurden im Mühlenweg in Bakum die amtlichen Kennzeichen, VEC BB 888, von einem VW Up abgebaut und entwendet. Am späten Vormittag des 23.11.2019 wurde ebenso festgestellt, dass auch im Berliner Ring die amtlichen Kennzeichen, VEC MH 971, von einem Opel Corsa abmontiert und entwendet wurden.

Rückfragen bitte an:

Polizeikommissariat Vechta Telefon: 04441/943 0

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70090/4448559 Polizeiinspektion Cloppenburg / Vechta

@ presseportal.de