Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Celle / Wietze - Siebenjähriges Mädchen von ...

25.06.2020 - 17:07:00

Polizeiinspektion Celle / Wietze - Siebenjähriges Mädchen von .... Wietze - Siebenjähriges Mädchen von älterem Autofahrer angesprochen

Celle - Ein unbekannter Autofahrer hat am Dienstag, 23.06.20 gegen 13.00 Uhr an der Einmündung August-Höfener-Weg / Friedhofsweg ein sieben Jahre altes Mädchen auf dem Nachhauseweg von der Schule angesprochen, sie solle mit ihm kommen. Als das Mädchen verneinte, stieg der Unbekannte aus seinem Wagen, woraufhin das Kind weglief. Der Mann hat daraufhin hinter ihr hergerufen, dass er nun zur Schule fahren werde. Anzumerken ist, dass der Autofahrer das Kind zunächst in einer fremden Sprache ansprach, dann jedoch ins Deutsche überschwenkte.

Beschreibung des Mannes: - "Älterer Mann" mit grauer Halbglatze - Runde Brille mit schwarzem Gestell - Dunkler Fleck am linken inneren Fußknöchel

Beschreibung des PKW: - Silberfarbenes, mittelgroßes Auto, eventuell Mercedes (kein SUV und kein tieferliegendes Fahrzeug) - "Augenanhänger" am Rückspiegel hängend (oval, schwarzer Punkt in der Mitte und blau drumherum) - Hundebox im Kofferraum mit schwarzweißem Hund (ähnlich wie Husky) darin - Kennzeichen des PKW in der Mitte "CZ"

Hinweise von Zeugen nimmt die Polizei in Wietze entgegen unter 05146/98623-0.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Celle - Pressestelle- Birgit Insinger Telefon: 05141-277-104 E-Mail: postfach-oea@pi-ce.polizei.niedersachsen.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/59457/4634599 Polizeiinspektion Celle

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Baden-Württemberg - Mann aus Psychiatrie geflohen und bei Polizeieinsatz getötet. Nun ist einer von ihnen tot. Er soll Polizisten bedroht haben. Zwei Menschen entkommen in Baden-Württemberg aus der Psychiatrie. (Politik, 15.07.2020 - 19:12) weiterlesen...

Polizeiskandal in Hessen - Image-Schaden und Aufklärungs-Druck nach Berliner Drohmails. Auch in Berlin werden die Vorgänge in Hessen genau beobachtet. Der Rücktritt des Landespolizeipräsidenten in Hessen hat nur wenig Druck aus den Ermittlungen zu den «NSU 2.0»-Drohschreiben genommen. (Politik, 15.07.2020 - 16:20) weiterlesen...

Polizeiskandal in Hessen - Staatsanwaltschaft Frankfurt ermittelt zu Berliner Drohmails Frankfurt/Berlin - Die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main hat auch die Ermittlungen zu rechtsextremen E-Mails an die Berliner Kabarettistin Idil Baydar und Linkspartei-Politikerinnen in der Hauptstadt übernommen. (Politik, 15.07.2020 - 12:30) weiterlesen...

Verantwortung für Versäumnisse - Hessens Polizeipräsident stürzt über Drohmail-Affäre. Nun muss der oberste Polizist im Land seinen Hut nehmen. Die hessische Polizei steht unter Verdacht, dass es in ihren Reihen ein rechtes Netzwerk gibt. (Politik, 14.07.2020 - 15:38) weiterlesen...

Drohmail-Affäre - Hessens Polizeipräsident tritt zurück. Das teilte Innenminister Peter Beuth (CDU) am Dienstag in Wiesbaden mit. Wiesbaden - Hessens Landespolizeipräsident Udo Münch tritt wegen der Affäre um Droh-E-Mails und ein mögliches rechtes Netzwerk in der Polizei zurück. (Politik, 14.07.2020 - 15:26) weiterlesen...

Hessens Polizeipräsident tritt wegen Drohmail-Affäre zurück. Das teilte Innenminister Peter Beuth (CDU) am Dienstag in Wiesbaden mit. Wiesbaden - Hessens Landespolizeipräsident Udo Münch tritt wegen der Affäre um Droh-E-Mails und ein mögliches rechtes Netzwerk in der Polizei zurück. (Politik, 14.07.2020 - 15:20) weiterlesen...