Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Aurich / Wittmund / Pressemitteilung der ...

02.12.2018 - 12:06:23

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund / Pressemitteilung der .... Pressemitteilung der Polizeiinspektion Aurich/Wittmund für Samstag/Sonntag, 1./2.12.2018

Aurich/Wittmund - Altkreis Aurich

Verkehrsgeschehen

Auffahrunfall und folgende Körperverletzung

Am Samstagmittag gegen 12.30 Uhr ist es auf der Tom-Brook-Str. in Südbrookmerland zu einem Verkehrsunfall gekommen, welcher in einer Körperverletzung gipfelte. Ein 29-jähriger Mann aus Großheide fuhr mit seinem Pkw die Tom-Brook-Str. in Südbrookmerland in Fahrtrichtung Rechtsupweg. Vor ihm fuhr eine 25- jährige Frau aus Upgant-Schott mit ihrem Pkw in eben diese Richtung. Der Mann aus Großheide überholte den Pkw der jungen Frau, scherte direkt vor ihr ein und bremste so stark ab, dass die Frau mit ihrem Pkw auffuhr. Der 25-jährige Beifahrer aus Upgant-Schott im Pkw der Frau nahm dies zum Anlass und schlug dem Mann aus Großheide mit der Faust in das Gesicht. Dieser erlitt eine Platzwunde und wurde mittels RTW ins Krankenhaus gebracht.

Trunkenheitsfahrten im Bereich Großefehn

Am Samstagabend gegen 22.18 Uhr wurde von einer Frau gemeldet, dass ein Pkw an der Kanalstraße Süd in Großefehn,rechtsseitig in Fahrtrichtung Großefehn, an der Kanalböschung hängt. Im Fahrzeug wurde keine Person mehr festgestellt, allerdings waren die Scheibenwischer und Musik angeschaltet. Die Halteranschrift wurde durch die eingesetzten Beamten überprüft. Der 47-jährige Halter wurde angetroffen und räumte ein unter Alkoholeinfluss gefahren zu sein.Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,62 Promille. Ein entsprechendes Strafverfahren wurde eingeleitet und der Führerschein sichergestellt.

Am sehr frühen Sonntagmorgen, gegen 00:36 Uhr wurde von einem Verkehrsteilnehmer gemeldet, dass er beim Ortsausgang Spetzerfehn in Richtung Strackholt , in Höhe der dortigen Mühle , einen Pkw im Graben festgestellt hat. Auch dort wurde keine Person mehr im Fahrzeug festgestellt. Ein Anwohner erschien vor Ort und teilte mit, dass seine Freundin ihn besucht habe und beim Versuch wieder wegzufahren, den Graben übersehen hatte. Als die Beamten die 35-jährige Fahrzeugführerin aus Südbrookmerland vor Ort antrafen, stellten sie deutlichen Alkoholgeruch fest. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,10 Promille. Auch hier wurde ein entsprechendes Strafverfahren eingeleitet und der Führerschein sichergestellt.

Verkehrsunfallflucht

Am Samstag, gegen 17.55 Uhr kam es auf der Emder Str. in Höhe der Videothek zu einem Verkehrsunfall. Ein 17-jähriger Fahrradfahrer aus Südbrookmerland befuhr den Radweg an der Emder Straße in Aurich stadtauswärts. Ein Pkw-Führer beabsichtigte vom Parkplatz der Videothek auf die Emder Straße einzubiegen. Er übersah den von rechts heranfahrenden Fahrradfahrer und es kam zum Zusammenstoß. Glücklicherweise wurde der Fahrradfahrer nicht verletzt. Der Pkw-Führer entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle, die Personalien konnten aber ermittelt werden. Es handelte sich um einen 37-jährigen Mann aus Ihlow.

Kriminalitätsgeschehen

Polizeibeamte beleidigt

Am Sonntagmorgen, gegen 03.15 Uhr wurde die Polizei zu einem Einsatz in einer Diskothek in Südbrookmerland entsandt. Als dieser Einsatz beendet war, und sich die Polizeibeamten aus der Diskothek zu ihrem Fahrzeug begaben, wurden sie auf dem Parkplatzbereich von einem 19-Jährigen aus Norden mit den Worten: " Fick die Polizei" empfangen. Daraufhin weigerte sich der junge Mann seine Personalien anzugeben. Nachdem ihm mitgeteilt wurde, dass gegen ihn ein Strafverfahren eingeleitet wird, entschuldigte er sich zunächst und äußerte, dass seine Alkoholisierung Schuld an seinem Verhalten sei und er ja eigentlich nur Spaß haben wollte. Als die Beamten allerdings nach dieser Sachverhaltsaufnahme die Örtlichkeit verlassen wollten, rief der junge Mann nochmal hinterher: "Die Anzeige wird eh eingestellt! Fick die Polizei". Entsprechende Strafanträge wurden gestellt.

Altkreis Norden

Verkehrsgeschehen

Einem aufmerksamen Verkehrsteilnehmer ist es zu verdanken, dass die Polizei am frühen Sonntagmorgen einen alkoholisierten Fahrzeugführer aus dem Verkehr ziehen konnte. Der 46 Jahre alte Brookmerlander fiel dem Meldenden auf, da er mit seinem PKW starke Schlangenlinien fuhr. Die Polizeibeamten konnten den Mann antreffen und stellten bei ihm eine deutliche Alkoholisierung fest. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr. Auch auf seinen Führerschein wird er eine Weile verzichten müssen: Dieser wurde von den Beamten direkt beschlagnahmt.

Landkreis Wittmund

Verkehrsunfall mit leicht verletzter Person / Friedeburg

Am Freitagvormittag fuhr ein 77-Jähriger mit seinem Pkw in Friedeburg in der Straße Am Dorfplatz. Im Einmündungsbereich zur B 436 übersieht er die bevorrechtigte 77-jährige Radfahrerin. Durch den Zusammenstoß kommt diese zu Fall und verletzt sich leicht.

Verkehrsunfall mit leicht verletzter Person / Eversmeer

Am Samstag, gg. 19.25 Uhr, kam es in Eversmeer zu einem Auffahrunfall. Eine 46-jährige befuhr mit ihrem VW Touran den dortigen Königsweg und wollte nach links in die Linienstraße abbiegen. Zunächst musste sie verkehrsbedingt anhalten und warten. Dies übersah die nachfolgende 67-jährige Opel Astra Fahrerin und fuhr auf. Der 71-jährige Insasse wurde leicht verletzt, der Astra war nicht mehr fahrbereit.

Diebstahl / Esens

Am Freitag, gg. 22.25 Uhr, wurde in Esens in der Straße Vor dem Drostentor aus einem Auslieferungsfahrzeug eine schwarze Transportbox mit Pizzen entwendet. Wer Hinweise hierzu geben kann, wende sich bitte an die Polizei in Wittmund unter 04462/9110.   Gefährliche Körperverletzung / Blomberg

Am Samstagmorgen, gg. 05.00 Uhr, beschädigten mehrere Personen in Blomberg eine Hauseingangstür. Als der 25-jährige Bewohner die Tür öffnete, wurde dieser von einem der Verursacher mit einem Metallschild ins Gesicht geschlagen und leicht verletzt. Ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung wurde eingeleitet.

Körperverletzung / Holtgast

Am Samstagabend kam es auf dem Marktplatz in Holtgast zu Streitigkeiten zwischen zwei männlichen Personen. Im Verlauf schlug dann ein 36-Jähriger aus Holtgast dem 27-Jährigen aus Westerholt mehrfach ins Gesicht und auf den Oberkörper. Dieser wurde dadurch leicht verletzt. Zum Grund des Streites kann nichts gesagt werden. Eine Strafanzeige wegen Körperverletzung.

Diebstahl / Neuharlingersiel

In der Zeit vom 19.11.18 bis 29.11.18 kam es auf dem Campingplatz in Neuharlingersiel zu einem Diebstahl einer Satellitenschüssel von einem dortigen Stellplatz. Wer Hinweise hierzu geben kann, wende sich bitte an die Polizei in Wittmund unter 04462/9110.

Belästigung / Wittmund

Am Sonntagmorgen, gg. 04.45 Uhr, kam es in Wittmund im Bereich einer dortigen Discothek zu einer Belästigung. Eine bislang unbekannte männliche Person fasste einer 21-jährigen Besucherin in den Schritt. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Wittmund unter 04462/9110 in Verbindung zu setzen.

OTS: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/104233 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_104233.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund Pressestelle

Telefon: 04941/606-104 E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-aur.polizei-nds.de

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Rechtsextremismus - Affäre um Frankfurter Polizisten im Landtags-Innenausschuss. Aber ist das alles? In Wiesbaden soll der Innenausschuss die Ausmaße des Polizei-Affäre ans Licht bringen. Wegen rechter Botschaften und Symbole in einer Chatgruppe von Polizisten wird ermittelt. (Politik, 19.12.2018 - 07:18) weiterlesen...

Rechtsextremes Netzwerk? - Vorwürfe gegen Frankfurter Polizisten im Landtagsausschuss Wiesbaden - Die Ermittlungen gegen ein mutmaßlich rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei beschäftigen heute (10.00 Uhr) den Innenausschuss des hessischen Landtags. (Politik, 19.12.2018 - 05:32) weiterlesen...

Rechtes Netzwerk in der Polizei - Opposition will Antworten. Morgen sind die Vorwürfe gegen die Beamten Thema im Innenausschuss des Landtags. Die Opposition in Hessen hofft, dass endlich ans Licht kommt, «wie groß das Problem ist», wie die Linken-Fraktionschefin sagte. Denn bisher ist das Ausmaß des Skandals völlig unklar. Ermittelt wird wegen Volksverhetzung und anderer Delikte gegen fünf inzwischen suspendierte Beamte. Sie sollen sich fremdenfeindliche Bilder, Videos und Texte zugeschickt haben. Frankfurt/Main - Das mutmaßliche rechtsextreme Netzwerk in der Frankfurter Polizei beschäftigt nicht nur die Ermittler, sondern auch die Politik. (Politik, 18.12.2018 - 17:56) weiterlesen...

Schweigen zu Drohschreiben - Opposition will Klarheit über rechtes Polizei-Netzwerk. Viele Hintergründe und Details sind weiter unklar. Die Staatsanwaltschaft schweigt. Nun beschäftigt sich der Innenausschuss im Landtag mit dem Fall. Mehrere Frankfurter Beamte sollen sich fremdenfeindliche Nachrichten zugeschickt haben. (Politik, 18.12.2018 - 17:34) weiterlesen...

Ermittlungen wegen rechten Polizei-Netzwerks auch in Mittelhessen. Im Zusammenhang mit den Vorwürfen sei eine Dienststelle im Kreis Marburg-Biedenkopf durchsucht worden, hieß es aus Polizeikreisen. Die Durchsuchung soll einen der fünf Beamten betroffen haben, gegen die sich die Vorwürfe richten. Dieser sei zwischenzeitlich in Mittelhessen im Einsatz gewesen. Fünf inzwischen suspendierte Frankfurter Beamte sollen sich beleidigende und fremdenfeindliche Bilder, Videos und Texte zugeschickt haben. Frankfurt/Main - Die Ermittlungen gegen ein mutmaßliches rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei haben sich nach Mittelhessen ausgeweitet. (Politik, 18.12.2018 - 13:14) weiterlesen...

Vorwürfe gegen fünf Beamten - Rechtes Polizei-Netzwerk: Ermittlungen auch in Mittelhessen. Im Zusammenhang mit den Vorwürfen sei eine Dienststelle im Kreis Marburg-Biedenkopf durchsucht worden, hieß es aus Polizeikreisen. Frankfurt/Main - Die Ermittlungen gegen ein mutmaßliches rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei haben sich nach Mittelhessen ausgeweitet. (Politik, 18.12.2018 - 13:02) weiterlesen...