Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Aurich / Wittmund / Pressemitteilung der ...

10.09.2017 - 14:46:34

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund / Pressemitteilung der .... Pressemitteilung der Polizeiinspektion Aurich/Wittmund für Samstag/Sonntag, 08.09./10.09.2017

Aurich/Norden/Wittmund - Altreis Aurich

Verkehrsgeschehen

Raser erwischt

Am Samstag wurden gegen 03:30 Uhr ein 30-jähriger Mann aus Großefehn und ein 19-jähriger Mann aus Südbrookmerland kontrolliert. Zuvor hatten die beiden sich mit ihren Pkw Audi und Opel offensichtlich ein Rennen auf der Auricher Landstraße in Großefehn geliefert. Durch Hinterherfahren konnten Geschwindigkeiten von bis zu 180 km/h festgestellt werden, so dass auf die unverantwortlichen Raser nun eine Anzeige zukommt.

Nach Unfall leicht verletzt

Am Freitag wollte gegen 06:20 Uhr ein 23-jähriger Mann aus Aurich mit seinem Pkw Ford von der Oldersumer Straße / Aurich nach links in Richtung Emder Straße abbiegen. Hierbei übersah er den entgegenkommenden Pkw Hyundai einer 50-jährien Frau aus Südbrookmerland, so dass es zu einem Zusammenstoß kam. Die Frau wurde leicht am Rücken verletzt, an beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von ca. 6000,- Euro.

Radfahrer übersehen

Am Freitag gegen 10:45 Uhr übersah auf dem Hoheberger Weg in Aurich ein 46-jähriger Mann aus Aurich beim Einfahren auf die Straße eine 32-jährige, schwangere Frau aus Aurich, die mit ihrem Fahrrad ordnungsgemäß den Radweg befuhr. Die Frau wurde leicht verletzt und wurde vorsorglich ins Auricher Krankenhaus verbracht.

Aufmerksame Zeugen

Zwei Kinder im Alter von 10 und 11 Jahren aus Großefehn bemerkten am Freitag gegen 16:45 Uhr auf der Marktstraße in Aurich einen Unfall. Der 21-jährige Unfallverursacher aus Aurich fuhr hierbei mit seinem Pkw gegen einen Poller und flüchtete anschließend. Die Kinder merkten sich das Kennzeichen sorgten so dafür, dass die Polizei den Verursacher ermitteln konnte. An Poller und Fahrzeug entstand ein Sachschaden von ca. 3000,- Euro.

Alkoholisiert gefahren

Am Samstagmorgen wurde gegen 07:55 Uhr eine 21-jährige Frau aus Aurich kontrolliert, die mit ihrem Pkw auf der Großen Mühlenwallstraße unterwegs war. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass die Dame 0,91 Promille Atemalkohol hatte, so dass gegen sie eine Anzeige eingeleitet wurde.

Kriminalitätsgeschehen

Radmuttern gelöst

Glück hatte eine 81-jährige Dame aus Wiesmoor, die während der Fahrt mit ihrem Pkw Daimler die unruhige Fahrweise ihres Pkw bemerkte. Sie suchte eine Werkstatt auf, wo dann festgestellt wurde, dass an drei Reifen die Radmuttern gelöst waren. Tatzeit war die Nacht von Dienstag auf Mittwoch und der Pkw war auf einem Grundstück der Upschörter Straße in Marcardsmoor abgestellt. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Wiesmoor unter 04944-9169110 in Verbindung zu setzen.

Zeugen gesucht

Am Donnerstag fuhr gegen 21:10 Uhr eine 33-jährige Frau aus Ihlow mit ihrem Fahrrad auf der Extumer Brückenstraße in Aurich. Höhe des Kurvenbereiches zur Einmündung Extumer Hammrich wurde sie von zwei Personen zu Boden gerissen und vom Gepäckträger ihres Fahrrades wurde eine dort festgeklemmte Tasche entwendet. Die Fahrradfahrerin wurde zum Glück nur leicht verletzt, die Täter flüchteten in unbekannte Richtung. Die Polizei bittet Zeugen, die Personen im dortigen Bereich beobachtet haben, sich mit der Dienststelle in Aurich unter 04941-606215 in Verbindung zu setzen.

Diebstahl aus Pkw

In der Nacht von Freitag auf Samstag begab sich ein unbekannter Täter in Aurich/Haxtum zu einer unverschlossenen Doppelgarage im Rahester Postweg und entwendete aus dem dort abgestellten, nicht abgeschlossenen Pkw Kia einen Rucksack. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Aurich unter 04941-606215 in Verbindung zu setzen.

Nach Körperverletzung verletzt

In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es gegen 03:10 Uhr vor dem Landkreisgebäude zu einer Körperverletzung. Ein 40-jähriger Mann aus Aurich schlug nach vorangegangenen Streitigkeiten zwei 26-jährige Südbrookmerländer mit der Faust. Einer der Männer wurde dabei im Gesicht verletzt, da das Glas seiner getragenen Brille durch einen Schlag zerbrach und sich in die Haut bohrte. Der Mann wurde ins Auricher Krankenhaus verbracht, gegen den Schläger wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Altkreis Norden

Verkehrsgeschehen

Verkehrsunfall mit leicht verletzter Person

Am späten Freitag Nachmittag kam es zu einem Verkehrsunfall in Norden, Norddeicher Straße/Brummelkamp. Weil eine 32 jährige Pkw-Fahrerin die Vorfahrt missachtete, musste eine 20 jährige Fahrschülerin mit ihrem Motorrad stark abbremsen. Hierbei kam sie zu Fall und verletzte sich leicht. Die Verursacherin entfernte sich von der Unfallstelle, ohne Angaben zu ihrer Person zu machen. Sie konnte jedoch ermittelt werden. Ein Strafverfahren wegen Verkehrsunfallflucht wurde eingeleitet.

Zu tief ins Glas geschaut

Am Samstagnachmittag wurde auf der Störtebekerstraße in Dornum eine 72 jährige Pkw-Fahrerin angehalten und kontrolliert. Hierbei wurde festgestellt, dass diese erheblich alkoholisiert war. Ein Test ergab einen Wert von mehr als 1,7 Promille. Eine Blutprobenentnahme wurde veranlasst und der Führerschein sichergestellt.

Kriminalitätsgeschehen

Straftat vorgetäuscht

Am Samstagabend teilte ein 26 jähriger Krummhörner der Polizei mit, dass ihm auf einer Party in Woltzeten Betäubungsmittel angeboten wurden. Bei der Überprüfung wurde festgestellt, dass der 26 jährige gar nicht auf der Party war. Er hatte Streit mit dem Gastgeber und wollte diesem eins auswischen. Jetzt erwartet ihn eine Anzeige wegen Vortäuschen einer Straftat.

Festnahme aufgrund mehrerer Haftbefehle

Aufgrund eines Hinweises konnte ein 44 jähriger Norder festgenommen und in die JVA gebracht werden. Gegen den Norder, der zurzeit ohne festen Wohnsitz ist, lagen mehrere Haftbefehle vor.

Altkreis Wittmund

Verkehrsgeschehen

Verkehrsunfall mit verletzter Person / Neuschoo

Am Freitagmorgen,kurz nach 05.00 Uhr, fährt ein 19-Jähriger mit seinem Pkw in Neuschoo auf dem Linienweg in einen abgesperrten Baustellenbereich. Dort verliert er die Kontrolle über seinen Polo, kommt nach links von der Fahrbahn ab und landet im Straßengraben. Der junge Mann, der sich allein im Fahrzeug befand, wird schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt, in ein Krankenhaus verbracht. Am Pkw entstand Totalschaden.

Fahren ohne Fahrerlaubnis / Utarp

Am Freitag, gegen 14.00 Uhr, kontrollierte die Polizei in Utarp einen 16-Jährigen, der mit einem Kleinkraftrad unterwegs war. Da das Zweirad über 80 km/h fuhr und der junge Mann nicht im Besitz einer dafür erforderlichen Fahrerlaubnis war, wurde die Weiterfahrt untersagt und eine Strafanzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis gefertigt.

Fahren mit einem nicht zugelassenen Pkw / Burhafe

Am Samstagvormittag kam der Polizei in Burhafe ein Pkw entgegen, an dem keine Kennzeichen angebracht waren. Während der Kontrolle des Pkw und des 23-jährigen Fahrers wurde festgestellt, dass sein Fahrzeug überhaupt nicht zugelassen war. Eine Strafanzeige wurde gefertigt und die Weiterfahrt untersagt.

Urkundenfälschung, Diebstahl / Wittmund / Bremen

Am Sonntag, gegen 01.30 Uhr, wurde in Wittmund ein Fahrzeug kontrolliert. Dabei wurde festgestellt, dass die Kennzeichen nicht zum Fahrzeug gehören und diese zuvor in Bremen entwendet wurden. Für die 37-Jährige Fahrerin war die Fahrt nun zu Ende. Sie erwartet ein Strafverfahren, die Ermittlungen zum Fahrzeug dauern an.

Kriminalitätsgeschehen

Diebstahl / Neuschoo

In der Zeit von Anfang August bis letzten Freitag hat eine bislang unbekannte Person in Neuschoo von einem Grundstück im Schaftrift ca. 3 Kubikmeter Brennholz entwendet. Hinweise nimmt die Polizei in Wittmund unter 04462/9110 entgegen.

Beleidigung / Wittmund

Am Freitag, gegen Mitternacht, fuhr die Polizei in der Straße Am Markt. Hier kamen ihr 2 Personen zu Fuß entgegen. Eine Person zeigte jetzt den sog. Stinkefinger in Richtung Streifenwagen. Während der Kontrolle fielen weitere Beleidigungen durch einen 24-Jährigen. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von über 2 Promille. Ein Strafverfahren wegen Beleidigung wurde eingeleitet.

OTS: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/104233 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_104233.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund Pressestelle

Telefon: 04941/606-104 E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-aur.polizei-nds.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Bahn-Kontrollen: Berliner Polizei registriert 91 Straftaten. Schwerpunkt laut Bundespolizei: Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz. Zudem wurde 24 Mal gegen das Verbot von Waffen und anderen gefährlichen Gegenständen verstoßen. Das Verbot galt zum ersten Mal an bestimmten Bahnhöfen in Berlin. Die Polizei hat durch die neue Regel mehr Befugnisse. Sie konnte Menschen durchsuchen ohne konkrete Verdachtsmomente. Insgesamt wurden 870 Menschen kontrolliert. Berlin - Bei verstärkten Kontrollen wegen hoher Gewaltkriminalität im Bahnverkehr von Berlin hat die Polizei am Wochenende 91 Straftaten festgestellt. (Politik, 24.06.2018 - 11:54) weiterlesen...

Wegen zunehmender Gewalt - Polizei sucht verbotene Waffen an Berliner Bahnhöfen. Die Polizei versucht mit einem Verbot und verstärkten Kontrollen dagegen vorzugehen. An bestimmten Bahnhöfen in Berlin kommt es insbesondere am Wochenende immer wieder zu Gewalttaten. (Politik, 23.06.2018 - 14:08) weiterlesen...

Sechs Tote bei Polizeieinsatz im Rio de Janeiro. Über 100 Polizisten und Soldaten rückten in die Favela Maré ein, um mehrere Verdächtige festzunehmen, wie die Polizei mitteilte. Mutmaßliche Bandenmitglieder schossen daraufhin auf die Einsatzkräfte. Die Beamten erwiderten das Feuer und töteten sechs Verdächtige. Nach Medienberichten wurde ein 14-jähriger Junge von einem Querschläger schwer verletzt. Die brasilianischen Sicherheitskräfte sind für ihr hartes Vorgehen bekannt. Rio de Janeiro - Bei einer Razzia im Großraum Rio de Janeiro haben Sicherheitskräfte sechs Menschen getötet. (Politik, 21.06.2018 - 02:48) weiterlesen...

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...