Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Aurich / Wittmund / Hage - Kennzeichen ...

24.05.2017 - 16:41:46

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund / Hage - Kennzeichen .... Hage - Kennzeichen gestohlen; Norden - Unfall verursacht und geflüchtet; Dornumergrode - Zeugin beobachtete Unfallflucht; Upgant-Schott - Mofafahrer mit 3,23 Promille

Altkreis Norden - Kriminalitätsgeschehen

Hage - Kennzeichen gestohlen:

Unbekannte Täter haben am Dienstag ein Autokennzeichen gestohlen. Ein blauer Opel Corsa stand zwischen 13:30 Uhr und 14:30 Uhr auf dem Parkplatz einer Massagepraxis auf der Ecke Schulwarf/ Hilgenbur. Die Täter nahmen das hintere Kennzeichen mit der Aufschrift AUR-CD 360 aus der Halterung und flüchteten. Hinweise zum Tatgeschehen oder zum Verbleib des Kennzeichens nimmt die Polizei in Hage unter der Telefonnummer 04931-7151 entgegen.

Verkehrsgeschehen

Norden - Unfall verursacht und geflüchtet:

Am Dienstag wurde auf einem Parkplatz in der Straße Am alten Siel ein Auto beschädigt. Zwischen 07:00 Uhr und 08:00 Uhr fuhr vermutlich jemand mit einem Fahrzeug gegen den geparkten Mitsubishi Colt und beschädigte diesen im Bereich des rechten Scheinwerfers. Anschließend fuhr die Person davon, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Hinweise nimmt die Polizei in Norden unter der Telefonnummer 04931-9210 entgegen.

Dornumergrode - Zeugin beobachtete Unfallflucht:

Am Dienstag kam es gegen 15:15 Uhr zu einem Verkehrsunfall in der Störtebekerstraße, auf dem Parkplatz eines dortigen Cafes. Ein 83 Jahre alter Mann fuhr mit einem BMW rückwärts aus einer Parklücke und stieß dabei gegen einen geparkten Renault. Der Renault wurde an der hinteren Stoßstange beschädigt. Anschließend fuhr der Mann davon, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Eine Besucherin des Cafes hatte den Unfall beobachtet und sich das Kennzeichen des BMW gemerkt. Sie informierte den Eigentümer des Renault, der daraufhin die Polizei in Kenntnis setzte. Der 83-jährige BMW-Fahrer konnte von einer Polizeistreife mit seinem Fahrzeug im Stadtgebiet Aurich angetroffen und kontrolliert werden. Er gab an, einen Zusammenstoß nicht bemerkt zu haben. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Upgant-Schott - Mofafahrer mit 3,23 Promille:

Eine Polizeistreife kontrollierte am Dienstagabend, gegen 18:00 Uhr, einen Mofafahrer, der in der Keno-Tom-Brook-Straße unterwegs war. Während der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der 49-Jährige alkoholisiert war. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 3,23 Promille. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen und ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

OTS: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/104233 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_104233.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund Pressestelle Inken Düpree Telefon: 04941 - 606 104 E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-aur.polizei-nds.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Bahn-Kontrollen: Berliner Polizei registriert 91 Straftaten. Schwerpunkt laut Bundespolizei: Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz. Zudem wurde 24 Mal gegen das Verbot von Waffen und anderen gefährlichen Gegenständen verstoßen. Das Verbot galt zum ersten Mal an bestimmten Bahnhöfen in Berlin. Die Polizei hat durch die neue Regel mehr Befugnisse. Sie konnte Menschen durchsuchen ohne konkrete Verdachtsmomente. Insgesamt wurden 870 Menschen kontrolliert. Berlin - Bei verstärkten Kontrollen wegen hoher Gewaltkriminalität im Bahnverkehr von Berlin hat die Polizei am Wochenende 91 Straftaten festgestellt. (Politik, 24.06.2018 - 11:54) weiterlesen...

Wegen zunehmender Gewalt - Polizei sucht verbotene Waffen an Berliner Bahnhöfen. Die Polizei versucht mit einem Verbot und verstärkten Kontrollen dagegen vorzugehen. An bestimmten Bahnhöfen in Berlin kommt es insbesondere am Wochenende immer wieder zu Gewalttaten. (Politik, 23.06.2018 - 14:08) weiterlesen...

Sechs Tote bei Polizeieinsatz im Rio de Janeiro. Über 100 Polizisten und Soldaten rückten in die Favela Maré ein, um mehrere Verdächtige festzunehmen, wie die Polizei mitteilte. Mutmaßliche Bandenmitglieder schossen daraufhin auf die Einsatzkräfte. Die Beamten erwiderten das Feuer und töteten sechs Verdächtige. Nach Medienberichten wurde ein 14-jähriger Junge von einem Querschläger schwer verletzt. Die brasilianischen Sicherheitskräfte sind für ihr hartes Vorgehen bekannt. Rio de Janeiro - Bei einer Razzia im Großraum Rio de Janeiro haben Sicherheitskräfte sechs Menschen getötet. (Politik, 21.06.2018 - 02:48) weiterlesen...