Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Aurich / Wittmund / Friedeburg - Einbruch in ...

07.12.2018 - 16:36:56

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund / Friedeburg - Einbruch in .... Friedeburg - Einbruch in Einfamilienhaus Friedeburg - Einbruch in Einfamilienhaus Friedeburg - Baustellendiebstähle geklärt Friedeburg - Unfall mit Rettungswagen Friedeburg - Motorradfahrer stürzte

Landkreis Wittmund - Kriminalitätsgeschehen

Friedeburg - Einbruch in Einfamilienhaus

Unbekannte sind in Friedeburg in ein Einfamilienhaus eingebrochen. Die Täter verschafften sich in der Zeit von Dienstag, 12 Uhr, bis Mittwoch, 12 Uhr, gewaltsam Zutritt zu dem Haus in der Katharinenstraße. Was entwendet wurde, ist noch Gegenstand von Ermittlungen. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 04462 9110 entgegen.

Friedeburg - Einbruch in Einfamilienhaus Unbekannte sind in Friedeburg in ein Einfamilienhaus eingebrochen. Die Täter verschafften sich am Donnerstag in der Zeit von 15:30 Uhr bis 19:28 Uhr gewaltsam Zutritt zu dem Haus im Rußlandsweg. Die Täter stahlen unter anderem Schmuck. Es entstand ein Schaden im unteren vierstelligen Bereich. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 04462 9110 entgegen.

Friedeburg - Baustellendiebstähle geklärt

In den vergangenen Monaten kam es zu mehreren Diebstählen von hochwertigen Baumaschinen und Gerätschaften auf Baustellen in der Gemeinde Friedeburg. Nach ersten Ermittlungen ergaben sich Hinweise auf einen 50-jährigen Mann aus der Gemeinde Uplengen. Dieser war in der Vergangenheit bereits wegen gleichartiger Taten in Erscheinung getreten. Eine Hausdurchsuchung mit Beschluss des Amtsgericht Wittmund in der letzten Woche verlief erfolgreich. Die Beamten der Polizeistationen Friedeburg und Uplengen fanden Diebesgut im Wert von ca. 20.000 Euro. Neben den aufgeführten Gegenständen, konnte auch weiteres vermeintliches Diebesgut aufgefunden werden, welches zum größten Teil den geschädigten Firmen zugeordnet werden konnte. Somit ließen sich bereits neun weitere Taten aufklären. Bei derzeitigem Ermittlungssand ist mit der Aufklärung weiterer Taten zu rechnen. Ob bereits Diebesgut veräußert wurde, gilt es zu klären. Die Ermittlungen dauern an.

Verkehrsgeschehen

Friedeburg - Unfall mit Rettungswagen

Bei einem Verkehrsunfall in Friedeburg sind am Donnerstag drei Menschen verletzt worden. Die Fahrerin eines Rettungswagens fuhr gegen 14:14 Uhr während einer Einsatzfahrt in den Kreuzungsbereich der Wiesedermeerer Hauptstraße zur Radarstraße ein. Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit dem VW Passat eines 19-jährigen Wittmunders. Der VW Passat wurde dabei gegen den Renault Trafic einer 24-jährigen Frau aus Großefehn gedrückt. Bei dem Unfall wurden die Fahrerin des Rettungswagens, der 23-jährige Beifahrer im Passat und die Fahrerin des Renault leicht verletzt. Es entstand ein Schaden im mittleren fünfstelligen Bereich. Alle drei Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Die Unfallursache ist noch Gegenstand von Ermittlungen. Hinweise hierzu nimmt die Polizei unter Telefon 04462 9110 entgegen.

Friedeburg - Motorradfahrer stürzte

Ein Motorradfahrer ist am Donnerstag bei einem Verkehrsunfall gestürzt. Der 22-jährige Mann fuhr gegen 15:20 Uhr mit seinem Motorrad auf der Friedeburger Hauptstraße. Als ein dunkler Kleinwagen unvermittelt von einem Parkstreifen auf die Fahrbahn fuhr, musste der 22-Jährige stark abbremsen und kam zu Fall. Verletzt wurde er nicht. Das Motorrad wurde jedoch beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Örtlichkeit, ohne seinen Pflichten nachzukommen. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 04941 606215 entgegen.

OTS: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/104233 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_104233.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund Andre Behrends Telefon: 04941/606-104 E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-aur.polizei-nds.de

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Angriff auf Polizisten - Ermittler: Migranten in Ankerzentrum wollten Beamte töten. Nun ermittelt die Kripo wegen schwerer Straftaten gegen einige der Männer. Erst war es nur ein Polizeieinsatz wegen Ruhestörung im Bamberger Ankerzentrum, dann mussten immer mehr Beamte wegen der Randale von Flüchtlingen anrücken. (Politik, 11.12.2018 - 17:58) weiterlesen...

Flüchtlingen wird in Bamberg Tötungsabsicht vorgeworfen. Den eritreischen Staatsangehörigen wird auch besonders schwere Brandstiftung vorgeworfen. Die Männer sollen am frühen Morgen mit weiteren Bewohnern des Flüchtlingsheims in Bamberg Sicherheitsmitarbeiter und Polizisten angegriffen und sich verbarrikadiert haben. Außerdem sollen sie Feuer gelegt haben. Die vier Hauptverdächtigen sollen morgen dem Haftrichter vorgeführt werden. Bei der Randale wurden elf Menschen verletzt. Bamberg - Nach dem Gewaltausbruch in einem Ankerzentrum im oberfränkischen Bamberg wird gegen vier Bewohner wegen versuchter Tötungsdelikte ermittelt. (Politik, 11.12.2018 - 17:42) weiterlesen...

Polizei untersucht mögliche Pannen im Fall Georgine. Das Thema werde derzeit von verschiedenen Dienststellen und den Behörden aufgearbeitet, erklärte die Polizei. Konkretere Antworten wurden angekündigt. Der mutmaßliche Mörder von Georgine Krüger wurde vor einer Woche festgenommen - zwölf Jahre nach ihrem Verschwinden. Er wurde fünf Jahre später wegen sexuellen Missbrauchs einer anderen Jugendlichen angezeigt und verurteilt. Berlin - Die Berliner Kriminalpolizei versucht, mögliche Pannen bei der Suche nach dem Mörder der 14-jährigen Georgine Krüger aufzuklären. (Politik, 11.12.2018 - 12:46) weiterlesen...