Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Anklam / Schwerer Unfall und folgenschweres ...

10.04.2018 - 22:31:38

Polizeiinspektion Anklam / Schwerer Unfall und folgenschweres .... Schwerer Unfall und folgenschweres Wendemanöver eines Reisebusses

Hanshagen - Am Dienstag, 16:45 Uhr, kam es auf der B109, in Höhe Abfahrt Wrangelsburg, zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein Pkw wollte nach links abbiegen, als ein nachfolgender 33-jähriger Fahrer eines Transporters Ford Transit zwar anhielt, aber ein weiterer Pkw BMW auf diesen auffuhr und dabei die drei Insassen des Transportes leicht verletzte. Die 54- jährige Fahrerin des BMW wurde schwer verletzt. Alle vier Personen kamen in das Klinikum Greifswald. Damit jedoch nicht genug, denn ein aus Richtung Moeckow Berg kommender Reisebusfahrer wollte wegen der Vollsperrung nicht warten und wendete den Bus vom Typ Neoplan. Dabei stellte sich das Fahrzeug quer zur Fahrbahn und geriet mit den Hinterrädern hinter die Bankette. Ein Rangieren war völlig unmöglich, da die Räder zum Teil in der Luft hingen. Während die Feuerwehr Hanshagen ihr Objekt kurzzeitig für die Unterbringung der 32 Fahrgäste des aus Baden-Württemberg kommenden Reiseunternehmens zur Verfügung stellte, fuhr die Polizei die Senioren, die sich auf der Rückfahrt von einem Tagesausflug auf der Insel Usedom nach Rügen befanden, nach Hanshagen. Währenddessen wird das Reiseunternehmen wohl noch bis 21:00 Uhr mit der Bergung des Fahrzeugs beschäftigt sein. Eine Firma aus Stralsund wurde beauftragt. Ein Bus von der Insel Rügen ist unterwegs, um die Reisegruppe abzuholen. Zurzeit des Unfalls herrschten sehr starke Winde. Ob diese in Verbindung mit dem Ausgang des Wendemanövers in Verbindung zu bringen sind, ist unklar. Die B 109 war im Unfallbereich über vier Stunden gesperrt. Die Polizei dankt allen Einsatzkräften, ob von Feuerwehr und Rettung, für ihren Einsatz.

OTS: Polizeiinspektion Anklam newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/108768 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_108768.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Anklam Pressestelle Axel Falkenberg Telefon: 03971 / 251 -3040 / -3041 E-Mail: pressestelle-pi.anklam@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!