Polizei, Kriminalität

Polizeidirektion Wittlich / Verkehrsunfall unter ...

14.01.2019 - 09:51:26

Polizeidirektion Wittlich / Verkehrsunfall unter .... Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss mit anschließendem unerlaubten Entfernen von der Unfallstelle

Landscheid -

PRESSEDIENST ------------------------------------------------------------ POLIZEIINSPEKTION WITTLICH ------------------------------------------------------------ Wittlich, 14. Januar 2019 ------------------------------------------------------------

Am 13.01.2019 gegen 15:40 Uhr befuhr ein 44-jähriger Verkehrsunfallverursacher aus dem Bereich VG Wittlich-Land mit seinem Fahrzeug die Großlittger Straße in der Ortslage von Landscheid.

Hier kam er vermutlich in Folge von Alkoholeinfluss und nicht angepasster Geschwindigkeit von der Fahrbahn ab und kollidierte mit mehreren Verkehrszeichen, sowie einem Zaun.

Obwohl das Fahrzeug stark unfallbeschädigt und ein Reifen sogar luftleer war, setzte der Fahrzeugführer seine Fahrt bis zu seiner Wohnanschrift fort.

Hier konnte er durch die Beamten der Polizeiinspektion Wittlich angetroffen werden. Der Fahrzeugführer stand merklich unter Alkoholeinfluss.

Sein Führerschein wurde sichergestellt, ihm wurde eine Blutprobe entnommen und ein Ermittlungsverfahren gegen ihn eingeleitet.

OTS: Polizeidirektion Wittlich newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/117697 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_117697.rss2

Rückfragen bitte an:

------------------------------------------------------------ Polizeiinspektion Wittlich Sven Lehrke, PHK Schloßstraße 28 54516 Wittlich Tel.: 06571/926120 Fax: 06571/926150 piwittlich@polizei.rlp.de

Folgen Sie uns auf Twitter https://twitter.com/PolizeiWittlich

Folgen Sie uns auf Instagram https://www.instagram.com/polizei.rheinlandpfalz/ Folgen Sie uns auf Facebook https://www.facebook.com/PolizeiRheinlandPfalz/

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Erneut Drohfax mit Absender «NSU 2.0» aufgetaucht. Das sagte die Juristin Seda Basay-Yildiz der «Süddeutschen Zeitung». Ob das Schreiben im Zusammenhang mit den Ermittlungen zu einer mutmaßlich rechtsextremen Chatgruppe in der Frankfurter Polizei steht, ist noch unklar. Die Staatsanwaltschaft Frankfurt wollte sich nicht dazu äußern. Die Anwältin hatte im Prozess um Beate Zschäpe und die Terrorgruppe NSU Opfer vertreten und in anderen Verfahren mutmaßliche islamistische Gefährder verteidigt. Frankfurt - Eine türkischstämmige Frankfurter Anwältin hat nach eigenen Angaben erneut ein mit «NSU 2.0» unterschriebenes Fax mit massiven Drohungen erhalten. (Politik, 14.01.2019 - 15:12) weiterlesen...

Nach Polizisten-Suspendierung - Erneut Drohfax mit Absender «NSU 2.0» aufgetaucht. Nun soll erneut eine mit «NSU 2.0» unterschriebene Drohung aufgetaucht sein. Ein erstes solches Fax hatte auf die Spur einer mutmaßlich rechtsextremen Chatgruppe von Polizisten geführt. Die Mordserie des «Nationalsozialistischen Untergrunds» (NSU) sorgte für Entsetzen. (Politik, 14.01.2019 - 13:10) weiterlesen...

Rechte Bedrohug - Bericht: Anwältin erhält erneut Drohfax vom «NSU 2.0». Auch diesmal heißt der Absender «NSU 2.0». Die Anwältin hatte im Prozess um den rechtsterroristischen «Nationalsozialistischen Untergrund» Opfer vertreten. Zum wiederholten Male wird eine deutsch-türkische Juristin in Frankfurt mit einem Schreiben bedroht. (Politik, 14.01.2019 - 08:16) weiterlesen...

Rechte Bedrohung - Bericht: Anwältin erhält erneut Drohfax vom «NSU 2.0» München - Eine türkischstämmige Frankfurter Anwältin hat einem Medienbericht zufolge erneut ein mit «NSU 2.0» unterschriebenes Drohfax erhalten. (Politik, 14.01.2019 - 08:02) weiterlesen...