Polizei, Kriminalität

Polizeidirektion Osnabrück / Einladung Medienvertreter: Welcome ...

13.06.2018 - 11:11:43

Polizeidirektion Osnabrück / Einladung Medienvertreter: Welcome .... Einladung Medienvertreter: Welcome Day der Polizei Niedersachsen am 16. Juni 2018 - auch angehende Polizisten aus der Region dabei

Osnabrück/Quakenbrück - Seit nunmehr sieben Jahren werden traditionell die zukünftigen Studierenden zusammen mit den sich noch aktuell im Bewerbungsverfahren befindlichen Bewerberinnen und Bewerber mit einem Willkommensfest - dem sogenannten Welcome Day - bei der Polizei begrüßt. Daran nehmen ebenfalls die bereits zum April 2018 in das Studium gestarteten Studierenden teil. Auch dieses Jahr findet diese Veranstaltung wieder unter Regie der Polizeiakademie Niedersachsen am Studienort Oldenburg statt. Mit dabei sind unter anderem auch zwei angehende Polizisten aus Quakenbrück und Osnabrück, die im Oktober ihre Ausbildung bei der Polizei beginnen.

Hintergrund des Welcome Days ist nicht nur das Vermitteln eines Zugehörigkeitsgefühls zur Polizei Niedersachsen von Beginn an. Dieser Tag soll insbesondere den Studierenden und den Bewerberinnen und Bewerbern die zahlrei-chen Facetten des Studiums, ihres Berufes und ihres zukünftigen Arbeitgebers aufzeigen. Rund 2.300 Eingeladene freuen sich zusammen mit ihren Familienangehörigen sowie Partnerinnen und Partnern, Freundinnen und Freunden darauf, sich auf dem Campus an der Bloherfelder Straße mit den Studien- und Berufsbedin-gungen vertraut zu machen.

Zu dieser Veranstaltung lädt der Direktor der Polizeiakademie Niedersachsen, Carsten Rose, alle Pressevertreterinnen und Pressevertreter herzlich ein. Der Welcome Day wird gegen 10.00 Uhr offiziell vom Minister für Inneres und Sport Boris Pistorius eröffnet.

Der 7. Welcome Day findet am Samstag, dem 16. Juni 2018, von 09.00 - 15.00 Uhr, auf dem Gelände der Polizeiakademie Niedersachsen an ihrem größten Studienort an der Bloherfelder Straße 235 in 26129 Oldenburg, statt.

Bernhard Witthaut, Präsident der Polizeidirektion Osnabrück, freut sich auf die persönlichen Begegnungen am kommenden Samstag mit den angehenden Polizeibeamtinnen und -beamten und sagt: "Die niedersächsische Polizei bietet eine große Aufgabenvielfalt. Sie haben sich für einen Beruf entschieden, in dem der Mensch im Vordergrund steht: Sowohl der Mensch in der Uniform, als auch derjenige, für den wir tagtäglich im Einsatz sind. Nutzen Sie die Gelegenheit, sich über Ihre berufliche Zukunft bereits vor Beginn des Studiums zu informieren. Ihre zukünftigen Kolleginnen und Kollegen freuen sich auf Sie!"

Das Programm bietet Einblicke in die Themenschwerpunkte des Studiums, des Einsatz- und Streifendienstes, der Spezialeinheiten, des Landeskriminal-amtes, der Diensthundeführer- als auch der Reiterstaffel, der Bereitschaftspoli-zei, der Hubschrauberstaffel und nicht zuletzt der Ethik-Seelsorge-Beratung und der psychosozialen Beratungsmöglichkeiten. Es bietet somit reichlich Abwechslung, nicht nur für die Studienanfängerinnen und Studienanfänger.

Dieser Überblick vom polizeilichen Campus mit Vorlesungen, polizeipraktischer Ausbildung und sportlichen Trainingseinheiten wird durch einen repräsentativen Querschnitt der Polizeibehörden ergänzt. Genauso wie das Innenministerium und das Logistikzentrum Niedersachsen, das die Dienstuniformen zur Verfü-gung stellt, beteiligt sich unter anderem auch der Bereich Internationale Zu-sammenarbeit der Polizeiakademie am Welcome Day. Sie alle stehen als An-sprechpartnerinnen und Ansprechpartner zur Verfügung.

Die Medienvertreterinnen und -vertreter sind herzlich eingeladen, an dieser Veranstaltung teilzunehmen. Auf Anfrage stellen wir gerne den Kontakt zu an-gehenden Polizeikommissarinnen und -kommissaren her, um diese beim Wel-come Day 2018 zu begleiten.

Hinweis an die Redaktionen: Aus organisatorischen Gründen bitten wir Sie

- telefonisch unter 05021/9778-704 oder

per E-Mail an pressestelle@akademie.polizei.niedersachsen.de -

um eine kurze Mitteilung, wenn Sie an dem Termin teilnehmen werden. Ebenso bitten wir um Rückmeldung, wenn Sie an einem Fotomotiv beispielsweise mit angehenden Polizeikommissarinnen und -kommissaren im Gespräch mit dem Innenminister oder einem ihrer künftigen Behördenleitungen, anderen Kolleginnen und Kollegen oder am Besuch der Veranstaltung interessiert sind.

OTS: Polizeidirektion Osnabrück newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/104232 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_104232.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Osnabrück Marco Ellermann Telefon: 0541 - 327 1024 E-Mail: pressestelle@pd-os.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-os.polizei-nds.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Sechs Tote bei Polizeieinsatz im Rio de Janeiro. Über 100 Polizisten und Soldaten rückten in die Favela Maré ein, um mehrere Verdächtige festzunehmen, wie die Polizei mitteilte. Mutmaßliche Bandenmitglieder schossen daraufhin auf die Einsatzkräfte. Die Beamten erwiderten das Feuer und töteten sechs Verdächtige. Nach Medienberichten wurde ein 14-jähriger Junge von einem Querschläger schwer verletzt. Die brasilianischen Sicherheitskräfte sind für ihr hartes Vorgehen bekannt. Rio de Janeiro - Bei einer Razzia im Großraum Rio de Janeiro haben Sicherheitskräfte sechs Menschen getötet. (Politik, 21.06.2018 - 02:48) weiterlesen...

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...

27-Jähriger Syrer von Polizist niedergeschossen. Nach Angaben des Beamten hatte der 27-jährige Syrer ihn mit einem Messer angegriffen, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Die Polizisten waren am späten Abend in die Asylbewerberunterkunft gerufen worden, weil es Beschwerden wegen Ruhestörung gegen den Syrer gab. Gegen den Syrer läuft nun ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Totschlags. Gegen den Polizeibeamten, der geschossen hat, ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Anfangsverdachts der gefährlichen Körperverletzung. Koblenz - Ein Polizist hat in Koblenz einen Asylbewerber niedergeschossen und schwer verletzt. (Politik, 15.06.2018 - 15:54) weiterlesen...